23.01.14 09:17 Uhr
 286
 

Griechenland: Keine Gehaltskürzungen mehr für Soldaten und Polizisten

Das oberste Verwaltungsgericht Griechenlands hat entschieden, dass der Staat seinen Soldaten und Polizisten wieder zehn Prozent mehr Geld zu zahlen hat. Die Gehaltskürzung wurde sogar rückwirkend bis 2012 gestoppt. Der Staatshaushalt wird dadurch um 500 Millionen Euro mehr belastet.

"Sie sind ein Kernbestandteil des Staates und verdienen daher besonderen Schutz", so ein leitender Beamter der Justiz zum Status von Griechenlands Soldaten und Polizisten.

Ob die Rückzahlung im Haushalt 2014 integriert werden soll oder über einige Jahre hinweg gestreckt wird, ist noch nicht klar. Der Etat 2014 enthält insgesamt 1,12 Milliarden Euro für "unvorhergesehene Maßnahmen".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Griechenland, Gehalt, Soldaten
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Betrüger erleichtern Rentnerin um 1,2 Millionen Euro
Nordirland: Mehrere Dosen Coca-Cola offenbar mit Fäkalien verunreinigt
Regensburg: Mann sticht am hellichten Tag mit Messer auf anderen ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.01.2014 09:53 Uhr von logistiker
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
wenn die Polizei zuwenig geld bekommt, werden die Beamten nur Korrupt und das ganze System anfälliger für Machthaber aus dem Untergrund.

Die Gehaltserhöhung war schon längst fällig!
Kommentar ansehen
28.01.2014 18:01 Uhr von GottesBote
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Seit ihr noch alle klar im Kopf?

Wenn Soldaten und Polizisten, und vor allem Polizisten weniger Geld bekommen, werden die Korrupt! Habt ihr schon ein mal korrupte Polizisten erlebt? Fliegt mal nach Venezuela, da fliegt euch der Hut weg.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hier singt der russische Präsident Putin einen 90er Jahre Hit
München: Betrüger erleichtern Rentnerin um 1,2 Millionen Euro
Florida will Entschädigung: Donald Trumps Besuche kosten Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?