23.01.14 09:08 Uhr
 306
 

Bosch mit Milliardenverlust in der Solarbranche - Ausstieg soll schnell passieren

Der Bosch-Konzern hat aufgrund der Krise in der Solarbranche insgesamt 3,7 Milliarden Euro Verlust eingefahren. Nun will der Konzern schnell aus der Produktion von Solar-Modulen aussteigen.

Bereits in den Jahren 2008 bis 2012 hatte Bosch 2,4 Milliarden Euro Minus gemacht. Die Solartechnik-Preise in Deutschland waren durch Überproduktionen und billige Produkte aus China stark gefallen.

Bereits im Frühjahr 2013 hatte Bosch den Ausstieg beschlossen. Der Konzern muss nun noch die Solartochter Aleo Solar und einen Modulproduzenten in Frankreich verkaufen. Dazu strebe man laut Unternehmens-Chef Volkmar Denner einen schnellen Abschluss an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Ausstieg, Bosch, Solarbranche
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gaspreise in Deutschland auf dem niedrigsten Stand seit 2005
Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.01.2014 09:44 Uhr von Joker01
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
tja, hätten sie die Solar-Module in China produziert, wäre die Verluste nicht so enorm gewesen.
Kommentar ansehen
23.01.2014 10:29 Uhr von Tuvok_
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
In Deutshcland kannste nix mher Produzieren lassen wo der Dhina Man mitmischt ( jedenfalls in sachen Elektronik und E-Technik... Die Chinesen werden einen immer mit Masse statt Klasse schlagen

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?