23.01.14 09:04 Uhr
 386
 

Datenklau: Deutsche Behörden wussten schon im Dezember 2013 vom Datendiebstahl

Die Behörden haben bereits seit Dezember 2013 von dem Diebstahl der insgesamt 16 Millionen Email-Adressen gewusst. BSI-Chef Michael Hange räumte dies nun ein. Damit haben die Behörden die deutschen Bürger erst Wochen nach dem eigentlichen Datenklau darüber informiert. Im Internet machte sich Empörung breit.

Allerdings hat Bundesinnenminister Thomas de Maiziere die Behörden in Schutz genommen. Diese hätten gute Arbeit abgeliefert. "Das war eine wohlvorbereitete und vorzügliche Aktion zum Schutz und zur Warnung der Bürger", so der Innenminister.

Insgesamt haben bislang 14 Millionen Menschen die Internetseite des BSI besucht, auf der man prüfen konnte, ob die eigene Mailadresse vom Datenklau betroffen ist. Insgesamt wurde 933.000 Bürgern per Mail mitgeteilt, dass ihre Mailadresse betroffen ist.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Deutsche, Dezember, Datenklau
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump macht Videospiele für Amokläufe an Schulen mitverantwortlich
Verdächtige Konten: Twitter sperrt Tausende Accounts
Smart TVs von Samsung und TCL sind leicht zu hacken

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?