22.01.14 20:53 Uhr
 389
 

China: Nach Protesten gegen nackte Buddhas wurden die Figuren entfernt

In der ostchinesischen Stadt Jinan gab es wegen nackten Buddhas, die an einem Restaurant angebracht waren, heiße Diskussionen.

Nach langem Hin und Her wurde in der Hauptstadt von Shandong entschieden, dass die Figuren wieder abgenommen werden müssen. Das nackte Hinterteil der beiden Buddhafiguren hatte die Auseinandersetzung ausgelöst.

Gestritten wird weiter, ob es sich bei den Buddhas um Kunst oder um Erregung öffentlichen Ärgernisses handelt.


WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: China, Protest, Restaurant, Hintern, Buddha
Quelle: german.china.org.cn

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkoreanischer Agent in Sydney gefasst: Verkauf von Raketenteilen geplant
Nordrhein-Westfalen: Gruppe von Männern begrapscht Frau auf Parkplatz
Pakistan: Selbstmordanschlag in Kirche - Mindestens acht Tote

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.01.2014 21:04 Uhr von brycer
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
So etwas als Kunst zu bezeichnen wäre schon mehr als dreist. Kitsch fängt zwar auch mit ´K´ an, ist aber etwas völlig anderes.
Da ist eine Diskussion um ´Erregung öffentlichen Ärgernisses´ oder nicht schon eher angebracht. ;-)
Kommentar ansehen
22.01.2014 21:52 Uhr von Luelli
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Die sind schon witzig.
Beim Essen laut rülpsen, aber gegen nackte Figuren protestieren ...
Kommentar ansehen
23.01.2014 00:16 Uhr von gorathem
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Erinnert mich an Attack on Titan.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Zweiter Sieg in Folge unter neuem Trainer für Borussia Dortmund
Schwarzwald: Trächtige Schafe fallen um und lösen Polizeieinsatz aus
Nordkoreanischer Agent in Sydney gefasst: Verkauf von Raketenteilen geplant


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?