22.01.14 18:56 Uhr
 190
 

Bilanz 2013: Masern zurück in Deutschland

Nach Angaben des Robert Koch-Instituts waren in Deutschland im Jahr 2013 1.775 Menschen an Masern erkrankt. Dies ist der höchste Stand seit sieben Jahren.

Die durch Impfungen fast ausgelöschte Krankheit breitet sich seit einigen Jahren wieder in Europa aus. Nach Expertenmeinung ist die Hauptursache für die "Rückkehr" der Masern die niedrige Impfungsrate.

Masern sind eine Viruserkrankung, die durch Tröpfchen übertragen werden kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: amareZZa
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Deutschland, Rückkehr, Masern
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.01.2014 18:59 Uhr von LucasXXL
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Na zum Glück sind in unserer Familie alle geimpft.
Kommentar ansehen
22.01.2014 19:09 Uhr von LucasXXL
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
benjaminx hab noch nie gehört das es eine Impflicht hier in Deutschland gibt??? Du verwechselst das wohl mit der ehemaligen DDR?
Kommentar ansehen
22.01.2014 19:53 Uhr von amareZZa
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ benjaminx
das ist Quatsch was du erzählst, ich bin kaum geimpft und hatte sowohl Kinderkartenplatz als auch keinen kontakt mit dem Jugendamt
Kommentar ansehen
22.01.2014 20:35 Uhr von LucasXXL
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ich hab drei Kinder und weiß das es bei einigen Kindergärten keine Kinder ohne gewisse Impfungen aufgenommen werden. Was hat das bitte schon mit dem Jugendamt und einer gesetzlichen Impflicht zu tun???
Kommentar ansehen
22.01.2014 20:40 Uhr von LucasXXL
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
"In den folgenden Untersuchungen (bis U7) wird das Hauptaugenmerk auf die zeitgerechte körperliche Entwicklung des Kindes gelegt, um beispielsweise zerebrale Bewegungsstörungen aufzudecken. Hierbei sollte in der Unterhaltung mit dem Arzt unbedingt über zeitgerechte Impfungen gesprochen werden."

"Allerdings besteht keine Pflicht für die Eltern, dem Jugendamt die Teilnahme an der Untersuchung, z. B. durch Vorlage des gelben Heftes, nachzuweisen. Schließlich gibt es nach wie vor überhaupt keine Pflicht zur Teilnahme an den Untersuchungen. Das Jugendamt ist gesetzlich zum Tätigwerden verpflichtet, muss sich aber darauf beschränken, durch eine Bestandsaufnahme festzustellen, ob Anzeichen für eine Kindeswohlgefährdung vorliegen. Ist dies nicht der Fall, so kann es keine weiteren Schritte unternehmen, um doch an die Information zu gelangen, ob die Untersuchungen wahrgenommen wurden oder nicht."

Bist du so Doof oder tust du nur so???

Keine Untersuchungsflicht und keine Impfflicht!!!
Kommentar ansehen
22.01.2014 21:36 Uhr von Bud_Bundyy
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Jupp keine Pflicht, und das ist nicht gut!
Kommentar ansehen
22.01.2014 23:30 Uhr von Jolly.Roger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Na wenn du meinst. Dann schau mal hier.

Und wenn du dich nicht an die Regeln hälst, tritt dies in Kraft."

Sorry, aber es gibt keine Impfpflicht. Es besteht ja nichtmal eine Pflicht für die U-Untersuchungen.
Das Jugendamt wird sich hüten, den Eltern bei einer Erkrankung mit einer "Kinderkrankheit" einen Vorwurf zu machen. Schlicht und ergreifend deshalb, weil man nie nachweisen können würde, dass die Erkrankung mit Impfung nicht aufgetreten wäre.
Das Jugendamt kann einschreiten, wenn die Entwicklung bzw. die Gesundheit des Kindes dauerhaft durch Fehler oder Vernachlässigung der Eltern gefährdet ist.


Ich weiß nicht, ob man unbedingt eine Impfpflicht braucht, normalerweise würde ich meinen, dass der gesunde Menschenverstand dazu reicht, ansteckende Krankheiten auszurotten. Leider beweist sich hier wieder mal das Gegenteil.

Schlimm finde ich nur die sog. "Masern-Partys".
Wer so dämlich ist, dem sollte das Sorgerecht tatsächlich entzogen werden...
Kommentar ansehen
22.01.2014 23:47 Uhr von Nasa01
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Jolly.Roger
"der gesunde Menschenverstand dazu reicht, ansteckende Krankheiten auszurotten."

Ist nicht möglich.
Ein Schnupfen ist auch eine ansteckende Krankheit. Ist nicht auszurotten, gibt auch kein Gegenmittel.
Es ist möglich Herzen zu transplantieren, aber gegen einen Schnupfen ist man machtlos.
Das dauert halt nun mal 3 - 7 Tage, dann is er wieder weg.
Die ganzen Schnupfenmittel, - Nasensprays und dergleichen verlängern die ganze Sache nur, aber helfen tun sie nicht wirklich.

Fakt ist doch: Bei ALLEN Impfungen gibt es Risiken.
Unverträglichkeiten, Nebenwirkungen, Allergien..... usw.

Als verantwortungsvoller Elternteil muss man Prioritäten setzen.
Was ist wichtig, - was ist weniger wichtig.

Wichtig für Mädchen ist die Röteln Impfung.
Wichtig für Jungen ist die Mumps Impfung.

Masern, Mumps, Röteln, Windpocken sind Kinderkrankheiten.
Die werden eigentlich nur gefährlich wenn man sie als Erwachsener bekommt.

Man muss nicht alles impfen, was machbar ist.
Man muss dem Immunsystem auch die Gelegenheit geben das zu regulieren.
Als Kind.
Wie gesagt: Kinderkrankheiten im Erwachsenenalter sind immer gefährlich.
Kommentar ansehen
23.01.2014 03:01 Uhr von shadow#
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Nasa01
"Wie gesagt: Kinderkrankheiten im Erwachsenenalter sind immer gefährlich."

Und jetzt rate mal wo sich die Erwachsenen anstecken:
Bei den ungeimpfen Blagen der dämlichen Intelligenzverweigerer.
Kommentar ansehen
23.01.2014 08:43 Uhr von Jolly.Roger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Ein Schnupfen ist auch eine ansteckende Krankheit."

Hier gehts auch nicht um Schnupfen, da man dagegen nicht impfen kann....^^

"Die ganzen Schnupfenmittel, - Nasensprays und dergleichen verlängern die ganze Sache nur, aber helfen tun sie nicht wirklich."

Ansichtssache. Mir machts es z.B. arge Probleme, wenn Nase und Nebenhöhlen dicht sind, ohne Nasentropfen hätte ich ständig eine Mittelohrentzündung.

"Fakt ist doch: Bei ALLEN Impfungen gibt es Risiken."

Ach, und bei den Krankheiten selbst gibt es die nicht?

"Masern, Mumps, Röteln, Windpocken sind Kinderkrankheiten.
Die werden eigentlich nur gefährlich wenn man sie als Erwachsener bekommt."

"eigentlich"?
Wieso werden bei diesen "Statistiken" immer die Kinder unter 5 Jahren vergessen? Dort ist das Risiko wie auch bei Erwachsenen stark erhöht.
Wer im ersten Lebensjahr an Masern erkrankt hat ein sehr hohes Risiko, im späteren Leben deshalb eine sog. subakute sklerosierende Panenzephalitis zu bekommen.

Und wie schon gefragt wurde: Wo stecken sich die denn an?

Laut Ärzte ohne Grenzen sterben 5 bis 20% der mit Masern infizierten. Selbst in Deutschland kommt es bei 10-20% der Maserninfizierten zu Komplikationen, das kann eine "einfache" Lungenentzündung sein, oder aber auch eine Enzephalitis mit Schädigung von Nervenzellen.

"Als verantwortungsvoller Elternteil muss man Prioritäten setzen."

Ja, und auch mal weiter denken als nur: "Steht mein Kind die Masern durch?" sondern auch "Wer könnte sich bei meinem Kind noch anstecken?"

"Man muss dem Immunsystem auch die Gelegenheit geben das zu regulieren.
Als Kind."

Sag mal, was glaubt ihr eigentlich, wie Impfungen funktionieren? *facepalm*

Es wird ein abgeschwächter Erreger injiziert und das Immunsystem erzeugt dann die notwendigen Antikörper SELBST, die Immunantwort. Der einzige Unterschied ist, dass diese Erreger keine Erkrankung wie die echten Erreger auslösen können.

"Kinderkrankheiten im Erwachsenenalter sind immer gefährlich."

Kinderkrankheiten für Kinder auch.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig
Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern
Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?