22.01.14 18:14 Uhr
 112
 

Radsport: Bei der Giro d´Italia sind 90 Prozent der Fahrer angeblich gedopt

Der ehemalige Giro d´Italia Gewinner Danilo Di Luca ist davon überzeugt, dass 90 Prozent der Fahrer bei der Italien-Rundfahrt gedopt fahren.

In einem Interview sagt er, dass es unmöglich sei, unter die ersten zehn Fahrer zu kommen, ohne gedopt zu haben. Er selber wurde auch im Jahr 2007 lebenslang gesperrt, weil er gedopt fuhr.

Bei dem Team Astana war 2006 sogar das halbe Team unter Doping-Verdacht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: linushsv
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Prozent, Doping, Radsport, Giro d´Italia
Quelle: www.welt.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.01.2014 22:55 Uhr von WO4y9mgwZ
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Menschen wollen neue bestzeiten sehen aber wollen keine Doper...

Profisport & Doping gehören nunmal dazu
Kommentar ansehen
22.01.2014 23:54 Uhr von kingoftf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei der Tour de Farce doch sicherlich noch mehr

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?