22.01.14 18:11 Uhr
 991
 

Windparkbetreiber Prokon offiziell insolvent

Das Öko-Unternehmen Prokon hat nun offiziell Insolvenz angemeldet. Vom Amtsgericht Itzehoe wurde der Rechtsanwalt Dietmar Penzlin als Insolvenzverwalter festgelegt.

Die Anleger wurden bereits vor zehn Tagen vor einer drohenden Insolvenz gewarnt, sollte das Kapital weiter abgezogen werden.

Während des Ultimatums haben nur knapp 40.000 der über 75.000 Investoren dafür gestimmt, ihre Anlage nicht vor dem 31. Oktober zu kündigen. Es wären allerdings 95 Prozent Zustimmung notwendig gewesen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: amareZZa
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Insolvenz, Windpark, Prokon
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.01.2014 18:40 Uhr von raterZ
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
tja das war abzusehen..
Kommentar ansehen
22.01.2014 19:00 Uhr von matoro
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
8% zinsen, sichere anlage....nette werbung im briefkasten
Kommentar ansehen
22.01.2014 19:02 Uhr von SolarEclipse
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Wir brauchen einen Rettungsfonds für Windparkbetreiber! lol
Kommentar ansehen
22.01.2014 19:28 Uhr von Ich_denke_erst
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
@Lapis
Hast Du überhaupt eine Ahnung wovon Du hier sprichst?
Kommentar ansehen
22.01.2014 21:32 Uhr von Ich_denke_erst
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Also die Kommentare hier lassen darauf schliessen dass keiner eine Ahnung hat. Beruhigt mich wirklich - aber vielleicht solltet ihr euch mal über Industriefinanzierung schlaumachen.
@Lapis: Ich habe Telekomaktien - bei 7,50 Euro gekauft, heute 12,82 Euro. Dazu noch ca. 7% Rendite durch Dividendenausschüttung - und die ist bei der Telekom steuerfrei. Aber jammert nur weiter über die Banken mit den Minizinsen - je weiniger durchblicken desto besser für mich.
Ich habe übrigens in 2013 eine Bruttorendite von knapp über 8 % erwirtschaftet, nach Abzug der Steuern waren es knapp 6%.
Und es macht mir richtig Spass hier den Finger in offene Wunden zu legen und dicke Minus zu kassieren.
Kommentar ansehen
22.01.2014 21:43 Uhr von flipper242
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Das ist ja ganz ganz toll für Dich "Ich_denke_erst", aber mach es mal deinem Nick gleich und frag dich mal wieso wohl seit geraumer Zeit vor Prokon gewarnt wurde. War schon komisch wenn der Operativegewinn kleiner ist als die Ausschüttungen.
Aber die Ökonomie im Bereich EE ist gar nicht gegeben, bzw. beruht auf Förderungen.

Ich empfehle da den Vortrag vom 16.12.2013 von Prof.Dr.Dr.Sinn vom Ifo Institut

http://mediathek.cesifo-group.de/...
Kommentar ansehen
22.01.2014 22:10 Uhr von Mauzen
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ich_denke_erst, du solltest erstmal denken, bevor du andere Kommentare als "falsch" abstempelst.
Sicherlich gibt es Aktien, die viel Gewinne versprechen, und die am Ende auch wirklich erbringen. Genau so gibt es aber auch die Aktien, die von Unternehmen alleine mit dem Ziel herausgegeben werden, den Wert erst in die Höhe zu treiben, um dann die eigenen Anteile schön teuer zu verkaufen, bevor das ganze Unternehmen zusammenbricht und die Aktien der zuversichtlichen Käufer wertlos werden. Das geschieht dann meistens über super Gewinnversprechen, wie hier.
Aktien sind nicht immer eine sichere oder eine ehrliche Sache, und wenn du wirklich so toll bist und so viel darüber wüsstest, solltest du auch das wissen.
Vielleicht solltest du dich mal über Aktienbetrug schlaumachen, und vor allem, vorm nächsten Kommentar "erst denken", dann stehst du am Ende auch nicht so doof da.
Kommentar ansehen
22.01.2014 22:52 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Seid über 20 Jahren im Geschäft und jetzt von den Energiebetreibern und ihren Medienlakaien in die Insolvenz geredet.

Eine Frage an die Kommentatoren: Was meint ihr, was passiert, wenn noch bevor eine Insolvenz angemeldet wurde, die Medien im ganz grossen Stil, mit Meldungen auf allen Titelseiten davon schreiben, das Prokon, dessen Kapital auf dem Angelegten Geld basiert, insolvent gehen könnte? Na? Na? Na?
Kommt ihr nie drauf....

Und das beste, wer könnte denn davon profitieren? Na? Schon eine Abrechnung für 2013 bekommen?
Was meint ihr an wen die ganzen Windparks von Prokon nun gehen werden? Na? Na?

[ nachträglich editiert von DesWahnsinnsFetteKuh ]
Kommentar ansehen
22.01.2014 23:40 Uhr von Lornsen
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
man braucht für die Substanzerhaltung seines Geldes zwischen 6 oder 8%.
Kommentar ansehen
29.01.2014 13:42 Uhr von pfeifenfan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wer jetzt einsteigt krieg 12 %

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?