22.01.14 17:19 Uhr
 147
 

Neymar-Transfer: Justiz lässt Klage gegen FC Barcelona Präsident Sandro Rosell zu

Nun wird es für den FC Barcelona doch ein Nachspiel für den Neymar-Transfer geben. Das Klagegesuch des Barca-Mitglieds Jordi Cases gegen den Vereinspräsidenten Sandro Rosell wurde vom Madrider Ermittlungsrichter Pablo Ruz zugelassen, teilte die Justiz am heutigen Mittwoch mit.

Rosell wird vorgeworfen, die tatsächlich gezahlte Transfersumme für den brasilianischen Superstar verschleiert zu haben. Laut "El Mundo" habe Neymar nicht wie offiziell angegeben 57 Millionen, sondern 95 Millionen Euro gekostet (ShortNews berichtete).

Sollte Neymar und sein Vater tatsächlich auch mehr Geld als angegeben bekommen haben, könnte es für Barcelona teuer werden. Denn dann kann Lionel Messi eine Gehaltsaufstockung verlangen, weil der "beste Spieler der Welt" auch am besten bezahlt wird, so das Versprechen der Barca-Bosse an Messi.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3Pac
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Präsident, Klage, Transfer, FC Barcelona, Justiz, Neymar
Quelle: www.tagesspiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sport: FC Barcelona wohl an Thomas Tuchel als neuem Trainer interessiert
Fußball/1. FC Köln: Jonas Hector sagt FC Barcelona ab