22.01.14 15:44 Uhr
 2.548
 

Facebook wird laut Studie bis 2017 80 Prozent seine User verlieren

Facebooks Beliebtheit stieg enorm, doch in den zukünftigen Jahren sollen laut zwei Forschern die Userzahlen in den nächsten Jahren rapide abnehmen.

Zwei Doktoren der Ingenieurswissenschaften von der Universität Princeton haben ein Modell erstellt, das zeigt, wie sich Facebook in den nächsten Jahren entwickeln wird. Bereits 2015 soll die Kurve steig bergab gehen.

Der Gipfel der Beliebtheit Facebooks soll schon 2012 gewesen sein, das heißt die Kurve geht jetzt schon runter. Um nicht vom sozialen Netzwerk abhängig zu sein, entwickelt Facebook auch gerade die News-App "Paper".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NewsTimer
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Studie, Facebook, User
Quelle: www.n24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.01.2014 17:13 Uhr von majorpain
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Möchte auch nicht wissen wieviel Fakeaccounts es gibt.
Kommentar ansehen
22.01.2014 17:26 Uhr von Rechtschreiber
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
Es hat seinen Grund, warum Mark Zuckerberg sich von so vielen Aktien getrennt hat und warum er überhaupt ausgeschieden ist.

Er selbst weiß am besten, dass Facebook die gleiche Modeerscheinung wie Lokalisten oder Schüler/StudiVZ sind.
Kommentar ansehen
22.01.2014 17:48 Uhr von AlphaTierchen1510
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
StudiVZ war ja auch die deutsche Kopie on Facebook.
Als dann das Original hier auch langsam ein Namen hatte sind alle dort hingegangen.
Kommentar ansehen
22.01.2014 20:38 Uhr von Bud_Bundyy
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Blödsinniges Model, das ist der Schlüsselsatz:

"Für ihre Berechnungen nutzen die Forscher Google Trends, um zu sehen, wie viele Suchanfragen auf Google für Facebook in den letzten Jahren gestellt wurden und verglichen ihre Zahlen mit der Entwicklung des Online-Musik-Netzwerks MySpace."

Sorry ich nutze Facebook seit etlichen Jahren und ich habe noch nie danach bei Google gesucht.

Weiterhin ist davon auszugehen, das FB aus dem MySpace Absturz gelernt hat.
Kommentar ansehen
22.01.2014 20:40 Uhr von Bud_Bundyy
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@lamor200
"hoffentlich...
ich kenne einige leute bei denen das komplette internet wohl nur aus FB besteht"

....fühlst du dich ausgeschlossen? ...oder wieso gönnst du diesen den Spaß nicht?
Kommentar ansehen
22.01.2014 20:52 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kenne auch einige, die im Alter zwischen 50 und 80 einen Account in Facebook angelegt haben - aber die Kommentarfunktion abgeschaltet haben. So ist es eine reine Internetseite, aber man muss nicht programmieren können. Präsentiert werden diverse Sammlungen, bis zur Fotoseite einer Schauspielerin. Da wollen sicherlich die Jungen nicht mehr hin.
Kommentar ansehen
22.01.2014 20:59 Uhr von Child_of_Sun_24
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Alphatierchen

Verstehe gar nicht warum dir jemand ein Minus dafür gibt, das war glaube ich für alle der Grund, über Studi/MeinVZ fand man ja immer weniger Leute und immer mehr gingen nach Facebook, irgendwann "musste" ich (wie viele andere auch) halt mitziehen und ich habe nur 16 Freunde (Bei MeinVZ warens nur 7 :-) ) :D
Kommentar ansehen
22.01.2014 23:19 Uhr von Nasa01
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
"Facebook wird laut Studie bis 2017 80 Prozent seine User verlieren"

Ja. Genau.
Und: Der Winter 2013 / 2014 wird der härteste Winter seit Anfang der Wetteraufzeichnungen.........

Pff.
Kommentar ansehen
23.01.2014 01:28 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Es gibt Agenturen, die erstellen pro Tag bis zu 5000 Accounts. Wer für sowas Milliarden zahlt, hat sie nicht mehr alle.
Kommentar ansehen
23.01.2014 08:39 Uhr von SN_Spitfire
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich geb gerne zu, dass ich dort angemeldet bin.
Meine Nutzungszeit beschränkt sich aber lediglich auf Abends und selbst dann nur auf kurz schauen, was meine amerikanischen und australischen Freunde so treiben.
Alle deutschen "Freunde" posten fast ausschliesslich Selfies oder irgend nen Schund mit belanglosen Kommentaren, nur um dann so viel Likes wie möglich zu erhaschen.

Wären meine Überseefreunde anders/besser erreichbar, könnte es durchaus sein, dass ich Facebook den Rücken kehre.
Kommentar ansehen
23.01.2014 10:03 Uhr von maxyking
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Sehe ich nur als Möglichkeit wenn es eine bessere Alternative zu Facebook gibt. MySpace hat seine Kunden ja auch nur verloren weil es eben eine besser Alternative gab nicht weil die Leute plötzlich keine Lust mehr hatten auf ein Soziales Netzwerk. Wenn Google+ also nicht irgendwann das Killer Feature bringt das es so viel besser als FB macht sehe ich diese Entwicklung zumindest so extrem wie bei MySpace nicht kommen.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?