22.01.14 13:37 Uhr
 178
 

BR-Fernsehdirektorin über Image von ARD und ZDF: "Ansehen drastisch gesunken"

Nach Meinung der BR-Fernsehdirektorin Bettina Reitz ist das Image der öffentlich-rechtlichen Sendern durch die Rundfunkbeitragsdebatte extrem schlecht geworden.

Das Ansehen von ARD und ZDF sei "drastisch gesunken".

Dennoch sieht sie eine Beitragssenkung nicht als Lösung des Problems: Die Sender bräuchten die Einnahmen um ihre Kosten zu decken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: ARD, ZDF, Image, Ansehen, BR
Quelle: www.dwdl.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Sex Pistols"-Frontman Johnny Rotten verteidigt Donald Trump und den Brexit
Daily Mail empört mit sexistischem Kommentar zu Beinen von Premierministerinnen
Mutter von Angela Merkel empfand Donald Trumps Verhalten als "unverschämt"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.01.2014 13:47 Uhr von Frankone
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist nicht ganz richtig...

Es sinkt immer noch. Und das im Freien Fall.

Eine Beitragssenkung ist keine Lösung, da hat sie recht. Man muß die Beiträge abschaffen und eine Lösung schaffen, in der Leistung pro Zeit bezahlt wird. Das ganze nennt sich in der Physik dann "Arbeit".

Die ÖRR sind doch ein REGELRECHTES Gebühren-Grab.

Man siehts doch überall: Wenns keine Regeln gibt, dann nimmt sich jeder, was er denkt, sich nehmen zu können.
Kommentar ansehen
22.01.2014 14:06 Uhr von Run
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das Problem ist meiner Meinung nach nicht die Rundfunkbeitragsdebatte allein.
Wenn man sich mal ansieht was für ein Mist auf den öffentlich-rechtlichen Sendern läuft...
Die wenigen Sendungen, die tatsächlich mal wieder innovativ und gut waren, wie z. B. „Die Debatte“, werden nach wenigen Folgen wieder abgesetzt. Stattdessen bekommen wir so einen Scripted-Reality-Schmodder wie „Auf der Flucht“ zu sehen. Ein Format, was in keinster Weise dem Bildungsauftrag von ARD und ZDF nachkommt. Und genau da sehe ich den Kern des Ganzen. Die Öffentlich-Rechtlichen sind inzwischen fast(!) genauso schlimm wie die Privatsender. Ich zahle lieber nochmal 10€ mehr pro Monat, wenn mein Geld auch wirklich sinnvoll angelegt würde. Aber für so einen Scheiß zu zahlen, das ärgert mich.
Nimmt man noch die voreingenommene Berichterstattung über z. B. den Syrienkonflikt hinzu, bei der der Täter für die „Tagesschau“ schon feststand, bevor es überhaupt die Experten wissen, etc. pp. - das sind die Dinge, die das Ansehen von ARD und ZDF bei mir ruiniert haben.
Der Rundfunkbeitrag ist ärgerlich und unfair, aber wenn so eine Schweinerei schon stattfindet, möchte ich doch bitte auch etwas Gescheites als Endprodukt dabei herauskommen sehen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Hund Schnauze mit Isolierband zugeklebt - Fünf Jahre Haft für Tierquäler
Gülen-Anhänger in Deutschland:Bundesanwaltschaft prüft wegen türkischer Spionage
Peine: Straßenkrawalle unter Flüchtlingen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?