22.01.14 12:38 Uhr
 387
 

BGH-Urteil: "Wetteronline.de" verliert gegen "wetteronlin.de"

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat ein Urteil in Sachen "Tippfehler-Domains" gefällt und entschieden, dass diese unter bestimmten Voraussetzungen erlaubt sind.

Die Webseite "Wetteronline.de" hatte gegen die bewusst falsch geschriebene Seite "wetteronlin.de" geklagt, weil sich viele ihrer User dorthin verirren würden und die Tippfehler-Domain diese bewusst abgreife.

Die Richter befanden, dass es für den Begriff "wetteronline" keine "für den Namensschutz erforderliche namensmäßige Unterscheidungskraft" gäbe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, Domain, BGH
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

92 Prozent der lebensunfähigen Linksterroristen der Antifa wohnen im Hotel Mama
Kind (7) von türkischen Täter 603 Mal missbraucht
Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.01.2014 12:57 Uhr von Klassenfeind
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Nun,es kommt darauf an, ob man eine seriöse Wettervorhersage sucht oder verarsche ..insofern scheint es mir schon Relevant zu sein..
Kommentar ansehen
22.01.2014 13:11 Uhr von jschling
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ich halte das Urteil für falsch, denn wo die Webseite mit Wetter überhaupt nix zu tun hat (also hab gerade mal nachgesehen), geht es hier doch tatsächlich nur um Traffic abgreifen :-((
Urteil ist echt enttäuschend, denn auch ich und ich denke die meisten Internetnutzer, sind schon das ein oder andere mal auf falschen Webseiten gelandet, weil man sich vertippt hat. Wirklich traurig wirds da erst, wenn dort die selben Infos angeboten werden wie auf der "echten Webseite" nur eben für Geld :-(( ebenfalls oft auffällig bei solchen Vertipper-Domains, dass dort oft massenhaft Scripte ausgeführt werden und Werbung, welche dem Besitzer Geld generiert.
Naja Internet halt, alles Neuland für uns :-((
Kommentar ansehen
22.01.2014 14:21 Uhr von MBGucky
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@jschling

normalerweise würde ich dir Recht geben. In diesem Fall geht es aber nicht einzig darum, dass die Seite über einen Tippfehler erreicht wird, sondern auch darum, dass "Wetteronline" kein schützenswerter Begriff ist. Schließlich kann man auf so ziemlich jeder Wetterseite das >> Wetter online << abrufen. Das wäre ja fast so, als würde der erste Getränkemarkt der Welt allen anderen Getränkemärkten verbieten, sich Getränkemarkt zu nennen.

Zwar war es nicht schön, dass die Betreiber von wetteronlin diese Domain registriert haben, aber das Urteil ist absolut korrekt.
Kommentar ansehen
22.01.2014 18:49 Uhr von LucasXXL
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
jschling
"ich halte das Urteil für falsch, denn wo die Webseite mit Wetter überhaupt nix zu tun hat (also hab gerade mal nachgesehen), geht es hier doch tatsächlich nur um Traffic abgreifen :-(("

Nein grade weil diese Domain nichts mit Wetter zu tun hat darf sie weiter online sein! Anders wäre es wenn dort ähnliches wie auf Wetteronline.de veröffendlicht wird, dann müßte der Contend offline gestellt werden.

Außerdem hätte sich Wetteronline.de doch diese Tippfehler Domains selber registrieren können.

[ nachträglich editiert von LucasXXL ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

92 Prozent der lebensunfähigen Linksterroristen der Antifa wohnen im Hotel Mama
Kind (7) von türkischen Täter 603 Mal missbraucht
Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?