22.01.14 12:31 Uhr
 517
 

Innenministerium schickt Infowebseite "FragDenStaat.de" eine Abmahnung

887,03 Euro soll die Internetseite "FragDenStaat.de" für eine Abmahnung zahlen, die ihr das Innenministerium zugesandt hatte.

Die Infoseite hatte ein internes Gutachten des Innenministeriums zur Europawahl öffentlich gemacht und damit gegen das Urheberrecht verstoßen.

"FragDenStaat.de" will auf keinen Fall zahlen und beruft sich auf die Informationsfreiheit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Abmahnung, Innenministerium, Informationsfreiheit
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"
Regensburg: Verhafteter Oberbürgermeister wird nicht aus U-Haft entlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.01.2014 12:54 Uhr von jschling
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
unglaublich sowas, aber da sieht man mal wieder, wie so Ministerien ticken :-((
dankbar müssten sie sein, dass dem deutschen Bürger so einfach und unkompliziert die Informationen zugänglich gemacht werden, für welcher er schliesslich schon bezahlt hat !
oder finde ich dieses Gutachten auch auf der Webseite des Innenministeriums (das ein Link dorthin gereicht hätte ?) wahrscheinlich nicht, denn der Staat ist immer sehr bemüht solche Gutachten unter Verschluss zu halten. Aber selbst wenn: hat das Innenministerium etwas einen Haufen Werbebanner auf seinen Webseiten um damit den nächsten Abteilungsausflug oder die Weihnachtsfeier zu finanzieren ? von daher kann man doch generell dankbar sein, wenn der Traffic nicht über Staatskosten laufen muss, einen Nachteil sehe ich sonst nicht.
Also eigentlich könnte das bei einem bürgernahen Staat einen Win-Win-Situation sein, aber natürlich nicht bei den A.löchern die uns regieren :-((
Kommentar ansehen
22.01.2014 13:29 Uhr von Jean_Luc_Picard
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Seit wann gibt es ein Copyright auf Gutachten?

Der Inhalt kann ja wohl schlecht als geistiges Eigentum bezeichnet werden.

Verklagen sich dann als nächstes die Wetterberichte?
Kommentar ansehen
22.01.2014 13:31 Uhr von Leimy