22.01.14 10:45 Uhr
 14.594
 

Medienberichte in Hongkong: China plant dritten Weltkrieg zur Rettung des Systems

In Hongkonger Medien verbreitet sich derzeit das Gerücht, dass China sich auf einen dritten Weltkrieg vorbereitet, um das kommunistische Regime zu retten. So gibt die politische Zeitschrift "Zheng Ming" verschiedene Anzeichen für diese These an.

China leide derzeit an einer internen Krise, sowohl politisch als auch wirtschaftlich. Vor allem innerhalb der kommunistischen Partei kriselt es. Nach Meinung der Medien würde ein neuer Weltkrieg dem Land und der Partei aus der Krise helfen.

Als erste Anzeichen werden die Konflikte im ostchinesischen Meer gewertet. Zudem weitet die USA ihre militärische Präsenz in der Region aus und knüpft Verbindungen zu Vietnam und Philippinen. China soll zudem sogar einen amerikanischen Angriff auf Peking befürchten.


WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Politik
Schlagworte: China, Rettung, Weltkrieg, Hongkong
Quelle: www.epochtimes.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

räumt Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne ein: "Wir sind gescheitert"
Landtagsfraktion der AfD in Mecklenburg-Vorpommern spaltet sich auf
"Die Partei" holt ein Prozent der Stimmen: "Ab jetzt jagen wir Gauland"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.01.2014 10:50 Uhr von blade31
 
+41 | -8
 
ANZEIGEN
Juhu der dritte Weltkrieg wir treffen uns beim plündern...
Kommentar ansehen
22.01.2014 10:52 Uhr von 3D-grenzenlos.de
 
+50 | -2
 
ANZEIGEN
"Nach Meinung der Medien würde ein neuer Weltkrieg dem Land und der Partei aus der Krise helfen. "

Ich glaube es kriselt nicht nur politisch und wirtschaftlich in China, sondern auch im Hirn des Praktikanten dieser chinesischen "Zeitung"!
Kommentar ansehen
22.01.2014 11:11 Uhr von BringSun
 
+51 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Weltkrieg würde wohl eher dem westlichen System aus der Krise helfen.
Kommentar ansehen
22.01.2014 11:17 Uhr von tutnix
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@Schlottentieftaucher

tja die supermacht wäre allerdings auch am ende.
Kommentar ansehen
22.01.2014 11:26 Uhr von HateDept
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
so ein Schrott ...

"aus anonymen Quellen" ... jaja - wenn man genau hinschaut gibt sich hier jemand Mühe, aus einem "China ergreift Schutzmaßnahmen hinsichtlich eines eventuell bevorstehenden Krieges" ein "China plant einen Krieg" herbeizuphantasieren - obwohl einen Absatz weiter auch die Rede davon ist, dass "vermutet" wird, dass die USA diverse Aktionen starten will ...

Keine klaren Quellen - keine klaren Aussagen! Ansonsten ist im Quell-Text auch gern von "Gerüchten" die Rede - es geht also um Auflagen - das wirds wohl sein.
Kommentar ansehen
22.01.2014 11:39 Uhr von Lornsen
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
in ihrem eigen Land sind sie wohl unschlagbar. Sie müßten schon rauskommen, und dann gibt es auf die Fresse.
Kommentar ansehen
22.01.2014 12:08 Uhr von TK-CEM
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
China will Krieg, um das eigene System zu retten? Weltkrieg? Seit wann ist China die Welt? Was sind dann die anderen?

Was für eine Schrott-News . . .

So what - it´s my project only.
Kommentar ansehen
22.01.2014 16:54 Uhr von Klugbeutel
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Bei jedem auch noch so kleinem Streit gibt es immer irgendwelche Deppen die einen Dritten Weltkrieg prophezeien...
Kommentar ansehen
22.01.2014 19:02 Uhr von TeKILLA100101
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
bei einem Krieg gibt es gar keine Gewinner!

Ich mein ich mag das Szenario bei den Fallout Spielen schon, aber eben nur IM SPIEL!

[ nachträglich editiert von TeKILLA100101 ]
Kommentar ansehen
22.01.2014 19:41 Uhr von Petabyte-SSD
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Wir könnten ja auch einfach hunderte Millionen Arbeiter auf Felder schicken, die Löcher graben, und am nächten Tag wieder zugraben, das würde das System auch retten, Arbeit für alle!
Kommentar ansehen
22.01.2014 20:03 Uhr von Schmollschwund
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die EU wird sich freuen. Dann könnte man sich sogar die "inländischen" Streitkräfte sparen.

Auf, auf ihr Griechen, Portugiesen, Italiener usw. und sofort, steht auf, China zeigt Euch dann wo´s lang geht.....

Verschwörungstheorien usw. sind ja irgendwo OK und auch langsam nachvollziehbar, aber das geht wohl zu weit.....

Heutzutage führen Großmächte keinen Krieg mehr gegeneinander, das machen die perfider.
Kommentar ansehen
22.01.2014 20:54 Uhr von Don_Mikele
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die haben doch ein Rad ab ^^
Kommentar ansehen
22.01.2014 22:04 Uhr von AbusBambus
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ja ne ist klar, die Chinesen sind wohl das pazifistischste Volk das es gibt.^^
Kommentar ansehen
22.01.2014 22:21 Uhr von tvpit
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Dann fallen jede Menge Reissäcke um.
Kommentar ansehen
23.01.2014 11:20 Uhr von Melmacco
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die Chinesen einen Weltkrieg anzetteln würden, könnten sie nichts mehr exportieren und die Papiere in USA-Staatsanleihen, die sie besitzen, wären über Nacht wertlos. Für China wäre ein Weltkrieg Selbstmord. Bei regionalen Konflikten sieht die Sache allerdings anders aus.
Kommentar ansehen
23.01.2014 13:47 Uhr von deus.ex.machina
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn es in der Epochtimes steht, wird es wohl stimmen.
Unser Bunker ist bezugsfertig.
Kommentar ansehen
23.01.2014 14:23 Uhr von meisterthomas
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
„Krieg würde dem Land und der Partei aus der Krise helfen.“

Krieg war und ist immer auch ein innenpolitisches Instrument!
Meistens auch ein Instrument, um Ausnahmezustände zu schaffen und zu rechtfertigen.

Das gilt für den Falklandkrieg auf beiden Seiten, wie auch Amerikas Krieg gegen den Terrorismus und auch Russlands Tschetschenienkrieg. Ob Hitler sich ohne Krieg lange gehalten hätte,erscheint mir zumindest zweifelhaft. Und schon Herodes benutzte den Krieg, um einen rechtmäßigen Ehemann zu verheizen und sein Weib zu erobern. Auch war der Vietnamkrieg zumindest eine gute Gelegenheit, um Amerikas rebellische Jugend zu verheizen.

Anders gesagt, Krieg wird immer auch nach innen geführt!

China plant sicher nicht seinen Selbstmord. Planspiele, Säbelrasseln, usw. sind Ausdrucksformen seines neuen Selbstbewusstsein, als auch seiner rigorosen Wachstums- und Machtpolitik.
Dass diese an Grenzen stößt, weckt natürlich auch den Kriegswunsch, mit all seinen innen- und außenpolitischen Begehrlichkeiten, ? wobei innenpolitisch die Frage, ob ein staatlich gelenkter Kapitalismus noch kommunistisch ist, zunehmend brisanter wird.
Kommentar ansehen
23.01.2014 16:07 Uhr von Liberal72
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Um Himmels Willen! Wo sollen wir den mit den ganzen Kriegsgefangenen hin?
Kommentar ansehen
24.01.2014 16:57 Uhr von Dazzle23
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wir werden es nicht mehr erleben, aber in 200-300 Jahren, vielleicht auch schon früher, gehört China die Weltherrschaft, so meine Prognose.
Auch ohne Weltkrieg. Sie werden sich einfach ausbreiten.
Kommentar ansehen
24.01.2014 19:22 Uhr von grandmasterchef
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Näää.. die Staaten sind heutzutage viel zu sehr von einander abhängig. Wer soll der ganze produzierte Made In China Kram dann hin, und wer kauft diesen dann? Zudem ist das Reich zu groß. Kein Imperium konnte sich ewig halten (Römer, das britische Empire..Großdeutschland *räusper*)

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

räumt Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne ein: "Wir sind gescheitert"
Bayern: Polizei rückte wegen betrunkenem Waschbären aus
VW-Chef bezeichnet die AfD als "rechtsextrem" und Wahlerfolg als "schockierend"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?