22.01.14 10:02 Uhr
 1.104
 

Grippe-Medikamente können Zustand verschlimmern

Wie eine neue Studie belegte, können Mittel, die zur Abschwächung Grippe-Symptomen eingesetzt werden, fatale Auswirkungen auf die Nutzer haben.

Das kommt daher, weil die Symptome nur unterdrückt werden und die Menschen sich wohler fühlen also in folge dessen wieder schneller anfangen, ihren Alltag zu pflegen.

Allerdings führt die zusätzliche Anstrengung dann dazu, dass der Körper noch mehr überlastet wird und die Grippe noch schlimmer ausbrechen kann als vorher.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Medikament, Grippe, Zustand, Fieber
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WHO-Studie: Weltweit sind 322 Millionen Menschen von Depressionen betroffen
Australien: Zehnjährigem höchste Spinnen-Gegengiftdosis aller Zeiten verabreicht
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.01.2014 10:31 Uhr von cvzone
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Der Artikel ist nicht genau wiedergegeben. Es geht in erster Linie um die Ausbreitung, da Menschen die sich gesund fühlen wieder zur Arbeit gehen. Dein Text unterschlägt das komplett und stellt es so hin als wenn die Medikamente gesundheitsschädlich für die Betroffenen ist, was so gar nicht in der Quelle erwähnt wird.

[ nachträglich editiert von cvzone ]
Kommentar ansehen
22.01.2014 11:48 Uhr von Strassenmeister
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Grippe-Medikamente können Zustand verschlimmern"
Aber sie können auch helfen!

Man sollte die Quelle lesen.Wie " cvzone " schon beschrieben hat ist der Artikel sehr ungenau wiedergegeben .

[ nachträglich editiert von Strassenmeister ]
Kommentar ansehen
22.01.2014 11:48 Uhr von redvision81
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Mir ist das schon mal mit Grippostad ähnlich ergangen, so dass ich hinterher Antibiotika nehmen durfte. Daher setze ich seit dem lieber auf alt bewährte Hausmittel. Und Getreu dem Motto: "kommt 3 Tage, bleibt 3 Tage, geht 3 Tage" hat man es auch relativ schnell ohne Medizin überstanden.
Kommentar ansehen
22.01.2014 13:35 Uhr von uhrknall
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ganz logisch...

Der Körper versucht mit Fieber und Schwäche sich zu wehren und zu regenerieren. Diese Mechanismen werden ausgeschaltet - und der Körper ist wehrlos bis er die richtigen Antikörper "fertig" hat.
Ist dann noch Zucker in dem Zeug (wenn man es einnimmt), haben die Bakterien noch schön Nährboden. Sie vermehren sich fröhlich und breiten sich aus und sorgen gerne in Lunge, Mittelohr oder Stirnhöhle für gefährlichere Entzündungen.
Kommentar ansehen
22.01.2014 14:57 Uhr von httpkiller
 
+1 | -0