22.01.14 09:44 Uhr
 184
 

Kann Mexiko Staatsangehörigen vor US-Hinrichtung retten?

Der 46-jährige Edgar Tamayo steht kurz vor der Hinrichtung. Der mexikanische Staatsbürger wurde 1994 zum Tod verurteilt, weil er einen Polizisten mit drei Schüssen in den Hinterkopf ermordete. Doch die mexikanische Regierung setzt sich nun dafür ein, dass Tamayo verschont wird.

Das Außenministerium des Landes argumentiert, dass die Hinrichtung gegen internationales Recht verstoße. Der Grund: Tamayo wurde nicht darauf hingewiesen, dass er sich hätte während des Verfahrens an das Konsulat hätte wenden können.

Prominente Unterstützung bekommen die Mexikaner von US-Politiker John Kerry. Er argumentiert, dass die Hinrichtung des Mexikaners negative Auswirkungen auf das Schicksal vieler US-Amerikaner im Ausland haben könnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Steilstoff
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Mexiko, Rettung, Hinrichtung
Quelle: amerika-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring
AfD bereitet Antrag zur Abschaffung des Rundfunkbeitrags vor