22.01.14 09:44 Uhr
 185
 

Kann Mexiko Staatsangehörigen vor US-Hinrichtung retten?

Der 46-jährige Edgar Tamayo steht kurz vor der Hinrichtung. Der mexikanische Staatsbürger wurde 1994 zum Tod verurteilt, weil er einen Polizisten mit drei Schüssen in den Hinterkopf ermordete. Doch die mexikanische Regierung setzt sich nun dafür ein, dass Tamayo verschont wird.

Das Außenministerium des Landes argumentiert, dass die Hinrichtung gegen internationales Recht verstoße. Der Grund: Tamayo wurde nicht darauf hingewiesen, dass er sich hätte während des Verfahrens an das Konsulat hätte wenden können.

Prominente Unterstützung bekommen die Mexikaner von US-Politiker John Kerry. Er argumentiert, dass die Hinrichtung des Mexikaners negative Auswirkungen auf das Schicksal vieler US-Amerikaner im Ausland haben könnte.


WebReporter: Steilstoff
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Mexiko, Rettung, Hinrichtung
Quelle: amerika-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea
Sarrazin: Durch Familiennachzug könnten weitere sechs Millionen Flüchtlinge kommen
Bundestag: Viele künftige AfD-Abgeordnete wären rechts

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea
Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?