22.01.14 09:15 Uhr
 552
 

Sylt: Asklepios angezeigt - Todesfälle von Babys sollen untersucht werden

Zum 1. Januar 2014 hat die Asklepios Nordseeklinik in Westerland auf Sylt die Abteilung der Geburtshilfe geschlossen. Nun sehen sich der Geschäftsführer der Nordseeklinik, Florian Nachtwey, und der Konzerngeschäftsführer Kai Hankeln einer Strafanzeige gegenüber.

Die Anzeige geht von der Eckernförderin Alexandra Bruns aus, die diese bei der Staatsanwaltschaft in Flensburg stellte. Mit der Anzeige soll aber weniger die Geburtshilfe zurückgebracht als viel mehr Aufklärung betrieben werden. Asklepios soll die Mangelsituation in der Klinik toleriert haben.

"Es soll geklärt werden, ob die Unterschreitung der Mindeststandards für die drei Schadensfälle in den vergangenen Jahren ursächlich sind", so Bruns. 2010 erlitt ein Kind bei der Geburt eine schwere Behinderung, 2011 und 2012 hat es jeweils einen Todesfall von Babys gegeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Anzeige, Sylt, Asklepios
Quelle: www.shz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsrechtler klagen gegen Donald Trump wegen dessen Hotel-Imperiums
Protest in Brüssel: Landwirte tauchen EU-Ratsgebäude in Milchpulver-Wolke
"Reichsbürger"-Angriff: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Polizeibeamten