21.01.14 17:22 Uhr
 603
 

Strafmaß für Islamisten wegen Messerattacken auf Polizisten bestätigt (Update)

Ein 27-Jähriger war im Oktober 2012 wegen Landfriedensbruch, schwerer Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte zu sechs Jahren Haft verurteilt worden. Auch sollte er dem Opfer eine Entschädigung zahlen.

Er hatte auf einer militanten Demonstration gegen die Partei "Pro NRW" Polizeibeamte mit dem Messer attackiert und zwei gezielt an den Beinen verletzt. In einer Revision hob der BGH das Strafmaß zunächst auf, weil die Begründung zu dürftig erschien.

Nun bestätigte der BGH das erste Urteil und damit das Strafmaß für die Messerattacken. Der Angeklagte betonte vor Gericht, für ihn seien die deutschen Gesetze nicht relevant und dass er sich nur nach der Scharia und dem Koran richte. Auch warf er Blätter mit Auszügen aus dem Grundgesetz um sich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sooma
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Update, Angriff, Strafmaß
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.
Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.01.2014 17:37 Uhr von sooma
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
"Und was er in Zukunft bringt ebenso, direkt abschieben in den Knast seines Landes."

Da war er ja schon und da bleibt er jetzt auch erstmal.
Kommentar ansehen
21.01.2014 17:39 Uhr von Graf_Kox
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Und in der Scharia ist es nicht verboten Ordnungskräfte anzugreifen?
Kommentar ansehen
21.01.2014 17:51 Uhr von AkiraSaito
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Was ist das denn für ein strafmaß
bei solch dreistem verhalten vor gericht hätte der doch allein dafür das doppelte verdient
Kommentar ansehen
21.01.2014 18:06 Uhr von Sirigis
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Hmm, ich denke auch nicht, dass man diesen Herrn abschieben kann, da er wahrscheinlich ausschließlich die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt. Bei seinem Alter wäre es sogar möglich, dass er in Deutschland geboren ist. Seine Engstirnigkeit einerseits (eine typische Trotzhaltung) und seine doch überdurchschnittliche Reizbarkeit, die wie es scheint extrem schnell in massiv aggressives Verhalten umschlagen kann und seine mangelnde Fähigkeit sich in diesem Land augenscheinlich zu etablieren, könnte auf einen ausgewachsenen Minderwertigkeitskomplex hindeuten. Nur eine Annahme, aber meiner Meinung nach ist dieser junge Mann doch sehr verhaltensauffällig.
Kommentar ansehen
21.01.2014 18:15 Uhr von sooma
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
@Sirigis:

Korrekt, Murat K. ist Deutsch-Türke (in der News wurde das vom Checker entfernt), also hier geboren und aufgewachsen. Er soll nach der Hauptschule als Zeitarbeiter gejobbt haben, seine Ausbildung zum Industriemechaniker abgebrochen haben und lebt angeblich seither von AlG. Er kann nirgendwohin abgeschoben werden.

[ nachträglich editiert von sooma ]
Kommentar ansehen
21.01.2014 18:35 Uhr von NoPq
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
http://www.shortnews.de/...

Die ängstlichen Schafe können wieder aus ihren Löchern herauskommen. Die prophezeite Bewährungsstrafe konnte ja gerade noch abgewendet werden. ^^
Kommentar ansehen
21.01.2014 18:46 Uhr von bpd_oliver
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Was spricht eigentlich gegen eine Sicherungsverwahrung? Ich zitiere mal aus der Wikipedia:
Die Sicherungsverwahrung ist im deutschen Strafrecht eine freiheitsentziehende Maßregel der Besserung und Sicherung. Sie soll dazu dienen, die Allgemeinheit vor gefährlichen Straftätern zu schützen, und hat somit Präventivfunktion.
Kommentar ansehen
21.01.2014 18:50 Uhr von ILoveXenuuu
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Viel zu wenig.Da er ja schon quasi ankündigt amok zu laufen sollte er frei kommen muss man ihn wirklich lebenslang wegsperren.Oder einfach erschießen ..die fakten lage ist ja mehr als klar


Weiß jemand was eine Kugel kostet ? Denke ein kopfschuss sollte reichen oder?

FAKT ist wenn der nacht 6 jahren rauskommt wird er Morden oder es versuchen.

Denke die Sicherheitsverwahrung wäre hier wirklich ANGEBRACHT!

[ nachträglich editiert von ILoveXenuuu ]
Kommentar ansehen
21.01.2014 19:29 Uhr von sooma
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@Jerker: Letzteres. Die Shorties werfe ich dann in den Kicktipp-Pott. ;) Würde mich aber freuen, wenn Du mir trotzdem die zu beanstanden Punkte mitteilst. Gern auch hier!

Ich habe aber auch wieder einen Tipp bekommen und muss meine Aussage von 18:15 "anpassen". Hatte da ja schon so formuliert, dass hoffentlich klar war, dass diese Infos nur so aufgelesen, aber nicht wirklich nachgeprüft waren. Ich übertrage den Hinweis mal hierher:

"Der Mann, der erst Steine warf und dann direkt die drei Polizisten angriff, heißt Murat K., 26 Jahre alt, in Eschwege geboren, im hessischen Sontra aufgewachsen, türkischer Staatsangehöriger. Sohn einer nicht sonderlich religiösen Familie, die seit Jahrzehnten in Deutschland lebt." http://www.sueddeutsche.de/...

Aber auch diese Quelle könnte natürlich falsch berichten.

[ nachträglich editiert von sooma ]
Kommentar ansehen
21.01.2014 21:57 Uhr von Götterspötter
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
*** Der Angeklagte betonte vor Gericht, für ihn seien die deutschen Gesetze nicht relevant und dass er sich nur nach der Scharia und dem Koran richte ***

Kann er haben .... gebt mir eine Sharia-Axt und ich zerlege seine Messer-Griffel ganz nach Allahs Willen !

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.
Al Pacino ist weniger homophob, als der deutsche Hip Hop


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?