21.01.14 15:28 Uhr
 295
 

Stuttgart: Das "Hotel Silber" soll zu einem Gestapo-Museum werden

Aktuell arbeiten das Haus der Geschichte in Stuttgart und die Initiative "Lern- und Ge­den­k­ort Ho­tel Sil­ber e.V." an einem konkretem Konzept für den Umbau des "Hotel Silber" zu einem Museum über die Gestapo. Dieses Gebäude diente der Gestapo als Hauptsitz in Stuttgart.

Aber schon vor der Herrschaft der Nationalsozialisten nutze die örtliche Polizei dieses Gebäude als Präsidium. Insgesamt war die Polizei hier von 1928 bis 1984 ansässig. Nun wird im ersten Obergeschoss die Gedenkstätte zu den Gräueltaten der Gestapo errichtet.

Im Untergeschoss, wo einst die Verwahrzellen waren, sollen wechselnde Ausstellung zu den Themen Politik und Geschichte präsentiert werden. Im Erdgeschoss wird ein Diskussionsforum eingerichtet, in dem die Bürger sich über politische Themen unterhalten können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Museum, Stuttgart, Hotel, Gestapo
Quelle: www.damals.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Autor Martin Walser: "In zehn Jahren weiß kein Mensch mehr, wer die AfD war"
Der Evangelische Kirchentag bezieht die AfD in das Miteinander-Reden ein
Ledige Autorin: Jane Austen soll Heiratsurkunden gefälscht haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.01.2014 15:28 Uhr von blonx
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Miete von 250.000 Euro trägt das Land Baden-Württemberg und die jährlichen Betriebskosten von gut 500.000 Euro teilen sich Land und Stadt.
Kommentar ansehen
21.01.2014 22:27 Uhr von fromdusktilldawn
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
das ist gut, natürlich in zusammenarbeit mit den zentralräten dieser welt, mit blabla forum im erdgeschoss
Kommentar ansehen
22.01.2014 02:12 Uhr von JesseJames
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ ZRRK

Dir ist schon klar, dass unter der Gestapo auch Deutsche gelitten haben. Und das nicht wenige.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf:Bande von sechs Männer prügeln 17-Jährigen halb tot - Täter unbekannt
Erdogan ist sich Konsequenzen bewusst bei Einführung der Todesstrafe
Kein Kölsch für Nazis und AfD Wähler in Köln


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?