21.01.14 11:52 Uhr
 2.815
 

Die Science-Fiction-Sekte Scientology und warum sie gefährlich ist

Das Video von Scientology, indem sich die Sekte selbst beweihräuchert, für den Rückgang von 85 Prozent der drogenbezogenen Kriminalität in Irland verantwortlich zu sein, lässt die Sekte geradezu witzig darstellen. Jedoch beleuchtet es die Frage, warum Anhänger diese Werbung bedingungslos glauben.

Ein klassisches Zeichen, dass die Gruppe in der Tat gefährlich ist. Weder die Nationalpolizei, noch die Regierung konnten so einen enormen Sieg erzielen. Bei einem Blick in die verdrehte Welt von Scientology wird klar, dass sie in einer Blase leben, weit entfernt von der Realität.

Scientologen glauben, dass alle Menschen unsterblich sind und in einem Hamsterrad der ständigen Reinkarnation feststecken - nur weil sie sich selbst nicht auf dieser Erde "gecleart" haben. Durch teures Auditing kann dieser Prozess gestoppt werden, um sich Gründer Hubbard im Weltraum anzuschließen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XenuLovesYou
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Scientology, Sekte, Science-Fiction
Quelle: www.sundayworld.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016
Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

64 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.01.2014 11:54 Uhr von XenuLovesYou
 
+24 | -10
 
ANZEIGEN
Eine unfassbar traurige Geschichte aus dem Hollywood Celebrity Centre - Tayler Tweed: Der Tod einer jungen Scientologin.

Am Freitag, den 10. Januar, richtete sie sich durch eine Kugel in Kopf selbst hin. Sie war 27.

Aufgewachsen in einer scientologischen Familie, verübte sie über mehrere Jahre hinweg einige Suizidversuche und wurde immer zum Auditing geschickt, anstelle zu einem fähigen Mediziner, der auf dem Gebiet der psychischen Krankheiten versiert ist.

Gegen Ende versuchte Scientology ihre Familie ein weiteres, teures Auditing-Pack zu verkaufen, obwohl sie sich nach ihrem letzten Auditing-Zyklus schlimm fühlte. Jedoch verweigerte sie, und gegen Ende Oktober war sie mit Scientology FERTIG.

Sie kontaktierte Familienmitglieder, die die Sekte bereits verlassen haben, äußerte ihre Empörung über das rigorose Geld eintreiben und die Behandlung von Mitglieder in der Sekte. Sie kam zu Scientology nie mehr zurück.

Ihre Familie versuchte sie handzuhaben und begann die Verbindung von ihr zu lösen. Tayler hat im Laufe ihres Jahres deutlich unter ihren psychischen Erkrankungen gelitten – sie erhielt niemals die entsprechende Behandlung die sie benötigte.

Rest in Peace, Tayler
Kommentar ansehen
21.01.2014 12:20 Uhr von brycer
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
"...Bei einem Blick in die verdrehte Welt von Scientology wird klar, dass sie in einer Blase leben, weit entfernt von der Realität..."
Darum bringt es auch nichts hier noch viel über Scientology zu schreiben.
Die Scientology-Jünger Religion-News, Winshort und wie sie sich sonst noch so nennen, sind in dieser Blase gefangen und weder fähig noch willens die reale Welt zu begreifen.
Sie versuchen, wie bei Scientology normal, durch Lügen und Ammenmärchen noch weitere Leute in ihre Blase hinein, weg von der Realität, zu ziehen.
´Ein Rückgang der drogenbezogenen Kriminalität um 85%´ - aber nur wenn der Papst evangelisch wird und die Kühe morgen Bier geben.
Wobei... letzteres könnte uns Scientology glatt auch noch versprechen - wenn man die Tiere mur mit einem von Scientology speziell entwickelten Futter füttert... ;-P
Kommentar ansehen
21.01.2014 12:26 Uhr von Samsara
 
+7 | -49
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.01.2014 13:12 Uhr von 123Igor
 
+5 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.01.2014 13:20 Uhr von NoXcuses
 
+23 | -6
 
ANZEIGEN
@Samsara

Warum öffnest du denn eine ShortNews, wenn dich schon der Titel langweilt?


@Autor

Mach weiter so. Diese Firma ist gefährlich. Und sie wäre noch gefährlicher, wenn sie unbeobachtet agieren könnte. Deine Beiträge sind natürlich nur ein Tropfen auf den heißen Stein, aber auch so ein Tropfen kann zeigen, das die Versprechen der Organisation nur heiße Luft sind.

@Alle

Scientology funktioniert über Indoktrination und Isolation.
Kommentar ansehen
21.01.2014 13:35 Uhr von Samsara
 
+5 | -29
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.01.2014 13:44 Uhr von brycer
 
+21 | -4
 
ANZEIGEN
@Samsara:
Dass du anscheinend auch zu Scientology gehörst, das brauchst du nicht extra zu erwähnen.
So wettern doch nur die Anhänger dieser Sekte gegen Berichte, deren Kritik gegen sie gerichtet ist.

[edit]

Schau an, jonnyhartz, der angebliche Food-Designer ist auch wieder da.
Den Zusammenhang zwischen Food-Design, Vorspiegelung falscher Tatsachen und Scientology hab ich dir ja schon mal erklärt. ;-)

[ nachträglich editiert von brycer ]
Kommentar ansehen
21.01.2014 13:50 Uhr von Seb85
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
Brycer hat vollkommen recht. Wie man schon so schön sagt, "Reality lies in the eye of the beholder".

Das Problem ist das diese Leute so fest an ihrem Glauben festhängen das dieser ihrer Realität entspricht. Auf Sie einzureden ist in vieler fälle so ähnlich als würde man versuchen jemanden zu erklären das 1 + 1 nicht gleich 2 ist und genau das macht Sekten so gefährlich.
Kommentar ansehen
21.01.2014 13:53 Uhr von brycer
 
+20 | -5
 
ANZEIGEN
sManuela:
Du scheinst aber auch nicht zu begreifen.
Deinen Link zu dieser Scientology-Seite kannst du dir da hin schieben wo sonst keine Sonne scheint.
Eine Seite von Lügnern, die angebliche Lügen über sich mit ihren Lügen widerlegen wollen?
Und dann noch weitere Fakten? Wahrscheinlich auch gelogen!

@jonnyhartz:
Und du glaubst du seist der Schäferhund? Typischer Fall von Größenwahn.
Mit dir sollte man eigentlich Mitleid haben, aber selbst das ist bei dir Verschwendung.

[ nachträglich editiert von brycer ]
Kommentar ansehen
21.01.2014 13:58 Uhr von Xenu_sucks
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
@ Johnny Hartz

"... kontraproduktiv deine Hasstiraden gegen ST eigentlich sind:Auch schlechte Presse ist Presse"

Genau das Gegenteil ist der Fall. Nichts fürchtet $cientology meht als schlechte Presse!
Kommentar ansehen
21.01.2014 14:00 Uhr von JohnDoe_Eleven
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Zum Buddhismus übertreten.. sparrt massig Geld und man hat auch die netten Spielsachen wie Reinkarnation und Erlösung.
Kommentar ansehen
21.01.2014 14:06 Uhr von Xenu_sucks
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
Die Zahlen sprechen aber einen andere Sprachen. Seitdem hier in Deutschland massiv Aufklärung über $cientology betrieben wird, ist die Zahl der Anhänger von 30.000 (eigene Angaben von 1995) auf 10-12.000 (eigene Angaben heute) zurückgegangen Seriöse Schätzungen gehen nur noch von 4000 $cientologen hierzulande aus.
Kommentar ansehen
21.01.2014 14:18 Uhr von PeterLustig2009
 
+2 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.01.2014 15:18 Uhr von brycer
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
@jonnyhartz:
Du hast doch noch vor ein paar Tagen behauptet dass dich die Thematik Scientology eigentlich überhaupt nicht interessiert. Dafür scheinst du dich aber bei den Scientology-News doch ziemlich gut aus zu kennen.
Ein Grund mehr dein Gefasel nicht ernst zu nehmen.
Kommentar ansehen
21.01.2014 15:20 Uhr von TiOne
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
@rBoeckchen:
"Ich hoffe, dass Du NIE zu der Gelegenheit kommst eine Stelle als Religionslehrer anzunehmen. Deine Schilderungen von Scientology sind verfälscht, manipuliert und nicht korrekt. Sie zeichnen ein Bild einer Gruppe, die es in der Realität nicht gibt und das ganz sicher nichts mit Scientology zu tun hat!"

Erst einmal ganz wichtig: Scientology ist hierzulande immer noch keine Religion - ihr seid lediglich ein Verein.
Fakten bleiben hingegen auch Fakten, wenn sie von denjenigen, denen diese Fakten nicht passen, denunziert werden. Sprich, wenn du und manuela hier wettern, dass das was wir schreiben alles falsch ist ändert das nichts an der Faktenlage. Ich kann auch sagen der Mond besteht aus Käse, aber die Fakten zeigen, dass ich da im Unrecht bin.

Also, nur weil ihr etwas denunziert und nicht glauben wollt, so ändert es nichts daran, dass es Fakten sind. Und immer wieder neue unabhängige Quellen lassen sich nicht mit immer der gleichen Sekten-Propaganda-Seite aushebeln.


@cimy:
Ja, auch die anderen Weltreligionen sind gefährlich und sorgen für viel Leid auf dem Planeten. Der Unterschied ist aber, dass dort keiner Unsummen für das Hokus Pokus ausgeben muss, man nicht vom Geheimdienst des eigenen Glaubens verfolgt, abgehört und bedroht wird, man keinen Sklavendienst tätigen muss und es auch keine Arbeitslager für Querulanten gibt, in denen man den ganzen Tag arbeiten muss, oder im Kreis um eine Palme läuft.

Persönlich brauche ich weder Sekten, noch Religionen für ein glückliches Leben, von daher wäre es mir total wayne, wenn ALLE Sekten verboten werden, egal wie etabliert sie sind.
Für den Anfang reicht es aber auch, den Menschen in Deutschland aufzuzeigen, was für eine kriminelle und gefährliche Organisation $ektology darstellt. Es reicht zu zeigen, dass dort mit den Methoden des Nazi-Regimes gearbeitet wird. Es reicht euch zu zeigen, dass es keine unabhängigen Quellen gibt, die widerlegen was wir schreiben.
Es reicht zu zeigen wie die $ektenjünger hier immer nur denunzieren, statt mit Fakten etwas zu beweisen.

Mit jedem neuen Skeptiker und jedem Menschen, den wir davor bewahren sein Geld an $ektology zu verlieren haben wir schon eine gute Tat vollbracht ;)
Kommentar ansehen
21.01.2014 15:21 Uhr von Weltenwandler
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Also wenn in einer Blase abseits der Realität zu leben einen gefährlich macht kenn ich so manche Berufsgruppen und Ideologien die als gefährlich einzustufen sind. Realität wird überschätzt, als wenn wir die menschliche Wahrnehmung auf ihre universelle Richtigkeit überprüfen könnten.

Die Lehre ständig reinkarniert zu werden und auch darin "festzustecken" hat es schon vor Scientology gegeben. Teile des Buddismus beispielsweise folgen durchaus vergleichbaren Ansätzen. Daher ist die News wohl relativ inhaltslos. Was die Sekte gefährlich macht ist doch nicht das sie Spinner sind, sondern das viele von ihnen es eben nicht sind. Sie sind scheinbar(wobei meine Wahrnehmung natürlich subjektiv ist, ich bin nie einem Scientologen begegnet) besser organisiert als so manche Regierung oder Geheimdienst. Das ist für sich genommen schon mal ne Leistung. Dazu scheinbar eine gewisse Portion Skrupellosigkeit und eine paramilitärische Struktur ist wohl eher als gefährlich anzusehen als das sie realitätsfern sind.
Realitätsferne Institutionen sind ironischerweise eigentlich immer mit der meisten Macht ausgestattet, oder betrachtet hier jemand die Vereinten Nationen oder Politiker und ihre Wahlversprechen als realitätsnah? Trotzdem ist ihre Macht schwer zu leugnen.

Scientology zu beobachten ist so sinnvoll wie die spanische Inquisition zu überwachen. Mit Überwachung wird man der Bedrohung gewiss nicht Herr, sondern man müsste regierungstechnisch geschlossen vorgehen. Das geht jedoch nicht weil der Westen dann zugeben müsste das er eben doch Ansichten verbietet wenn er sich von ihnen bedroht fühlt(völlig unabhängig davon ob das sogar tatsächlich der Fall ist) und das geht nicht weil man ja politisch korrekt sein muss. Wer Sitzpisserpolitik betreibt kriegt doch zwangsläufig irgendwann mal sowas wie Scientology vor den Bug geknallt, was erwartet ihr denn bitte? Das die sich anständig benehmen und einen Gang zurückschrauben nur weil wir unfähig sind mit ihnen fertig zu werden?
Kommentar ansehen
21.01.2014 15:23 Uhr von ILoveXenuuu
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Top ! @Rboeck ich weiss Robin ....aber weisst dzu ich hab tabletten für dich ...es wird bald alles gut :)
Kommentar ansehen
21.01.2014 15:43 Uhr von Samsara
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
@brycer
#Dass du anscheinend auch zu Scientology gehörst#
Muahahaha. Ich kritisiere - zwar ziemlich beiläufig aber trotzdem - jede Art von Religion und du vermutest aufgrund einer total absurden Schlussfolgerung in mir einen Scientology-Anhänger?! [edit]
Kommentar ansehen
21.01.2014 15:49 Uhr von XenuLovesYou
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
@goodoboy...

Hanf ist nicht das Thema! Ein plumper Versuch von den eigenen Verbrechen wieder abzulenken!

Wie nun? Zuerst schreibst du ´unbestrittene gute Eigenschaft´, und gleich später verteufelst du es?

Im Hanfjournal attackiert ihr Cannabis bis aufs Äußerste!

http://www.hanfjournal.de/...

Scientoloy: Lügende Lügner die lügen.


Bring den Beweis für diese Behauptung:

"Sie Behaupten sogar das durch mehr Kiffen es zu
höheren Steuereinnahmen kommt. Und diese dann
für soziale Programme und Bildung eingesetzt werden können."

Wo steht das?

PS: Vor Anonymous scheint ihr mächtig die Hose voll zu haben :-).
Kommentar ansehen
21.01.2014 16:17 Uhr von LuisedieErste
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
ich hab da mal eine Frage:


es fällt auf, dass nie ein Wort des Bedauerns kommt

Taylor , Lisa McPherson , Johnny Lewis

aber da kommt nie etwas, kein Wort des Bedauerns, kein Beileid nichts...als ob die nie existiert hätten

jeder normale Mensch, der was über den Selbstmord einer 27jährigen liest, denkt zumindest: das ist aber schade oder warum hat sie gemacht oder die war doch noch so jung

irgendwas

aber von den Usern hier, die vmtl. Sektenmitglieder sind, kommt gar nichts, nie

obwohl die Toten doch auch noch welche "von ihnen" waren...

mit anderen Worten, wer "Freunde" wie die hat, braucht keine Feinde mehr?!
Kommentar ansehen
21.01.2014 16:23 Uhr von CrowsClaw
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
@ goodboyfromgermany

"Um zu verstehen welche Motivation hinter all diesen
herab würdigenden Kommentaren steckt muss man wissen
das viele der hier "schreibenden" sich der Anonymus
Gruppe zuschreiben."

Juhu, ich bin was Besonderes, weil ich nicht zu Anonymus gehöre, bzw. mich selbst dem nicht zuschreibe. Danke für Ihre Wertschätzung. Übrigens, meine Intention ist eine ganz andere.

"Sie mischen die unbestrittenen guten Eigenschaften des Hanf mit
unbewiesenen Behauptungen. Ja sogar für Zappelphilippe (ADHS)
soll es gut sein. Klar nach einem Joint ist man nicht mehr so ganz
auf der Höhe und schnelle Bewegungen lassen sich nicht mehr
koordinieren. Auf youtube kann man sehen wie es aus sieht wenn
bekiffte Anons einen Video drehen."

Sie wissen ja erschreckend gut Bescheid
So schnell hat man sich geoutet.
Sie Schlingel, Sie.^^

"Sie lassen einen Computer für sich selbst sprechen."

Machen Sie nicht selbiges?

"Sie verbergen sich hinter Masken."

Sie verbergen sich hinter einem Avatar, bzw. einem Nick. Im Grunde genommen ebenfalls eine Maske.

"Sie spielen Kasperletheater vor einem Hanffeld."

Besser Kasperletheater, als Menschenjagd *hust*

„Nein, sie wollen sich zu dröhnen.“

Die einen benutzen Drogen, die anderen lassen sich ihr Gehirn von Dritten massieren, durch fragwürdige „Geschichten“. Ja, ich denke so kann man es formulieren.

"Sie Behaupten sogar das durch mehr Kiffen es zu
höheren Steuereinnahmen kommt. Und diese dann
für soziale Programme und Bildung eingesetzt werden können."

Genauso ist es zu verurteilen, wenn eine "Gruppierung" behauptet die Kriminalität um 85 % reduziert zu haben, was sich später als faktisch falsch herausstellt, von anderen Lügen mal ganz abgesehen. Im gleichen Atemzug aber diejenigen verurteilt die eben jene Lügen angeprangert haben. Mit fällt gerade keine Gruppierung ein, die eben diese Praktik vollzogen hat, Ihnen etwa?

„Ja klar, das Geld wird dann wirklich gebracht um die Sozialhilfe für
die Drogenabhängige zu bezahlen die vor lauter Kiffen ihren Arsch
nicht mehr hoch kriegen und faul rumhängen und sich über die arbeitende
Bevölkerung lustig machen. Ganz nach dem Motto
"Am Morgen ein Joint und der Tag ist dein Freund"“

„Jeder der mal gekifft hat weiß das es nicht stimmt.“

Immer schön wenn sich jemand outet.

„Am Morgen ein Joint und der Tag ist gelaufen müsste es heißen.
Weil man nichts mehr auf die Reihe kriegt.“

Beichten Sie mehr von Ihren Erfahrungen, es wird Ihnen gut tun. Wir sind alle für Sie da.

„Und wenn ein Scientologe mit einem Heftchen in der Hand daher kommt,
in dem steht was dieses Zeug aus einem Menschlichem Wesen
auf die Dauer macht dann benehmen die sich dann als wenn sie kurz
vorm durchdrehen sind.“

Warum drehen dann alle nicht durch wenn dies von Hilfsorganisationen oder Ähnlichem gemacht wird? Genau, weil sie lediglich helfen wollen, mehr nicht und auch nicht drüber hinaus. Die Intention von ST, wird da wohl eine andere sein.

„Man braucht sich nur all die netten Kommentare hier anschauen.“

Wenn sie nett sind gibt es wohl nichts zu bemängeln^^

Ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich habe sehr viel Spaß.^^
Kommentar ansehen
21.01.2014 16:25 Uhr von Samsara
 
+1 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.01.2014 17:17 Uhr von TiOne
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@Luise:
Ja, dieses Verhalten ist traurig und bedenklich, aber so geht es einem anscheinend nach einer Gehirnwäsche. Das $ektenhirn denkt sich da wahrscheinlich:" Selber schuld, sie hätte ja da bleiben und um die Palme rennen können (für ne Millionen Jahre oder so). Geld zählt bei der $ekte eben weitaus mehr, als ein einzelnes Menschenleben und -schicksal.


@Samsara:
"Muahahaha. Ich kritisiere - zwar ziemlich beiläufig aber trotzdem - jede Art von Religion und du vermutest aufgrund einer total absurden Schlussfolgerung in mir einen Scientology-Anhänger?! Meine Fresse, dein IQ muss ja im ständigen Konkurrenzkampf mit einem Marmeladenbrot stecken :D"

Ich vermute dieses auch, allerdings aufgrund deiner Art hier zu kommentieren. Irgendwas behaupten, irgendwen beleidigen, irgendwo denunzieren - klingt genauso wie bei allen anderen Pro-$ekt´lern. Die sind auch ALLE niemalsnienicht bei der $ekte, die haben alle nur ein paar echt gute Freunde, die sie totaaaaaaal davon überzeugt haben, was für ein netter Verein das ist und deswegen können alle anderen, die etwas gegen $ektology sagen ja gar nicht recht haben!!!!111einseinself.

Dazu noch ein Zitat aus dem Film 8 Mile:"Pay attention meathead, you saying the same shit that he said" *auf $$manbockwinfromgermany zeigt*


@goodboyfromgermany:
Wenn nichts mehr hilft, dann wird das Denunzieren einfach übertrieben, oder was möchtest du genau mit deiner wirren, nicht zum Thema passenden These aussagen?


Das automatisch ALLE Gegner von $ektology bei anonymus sind? Jetzt mal ernsthaft, das wären soviele, dass die $cientology-server alle schon lange gehackt worden wären, bis genug Beweismaterial veröffentlicht wird, dass man euch selbst in Armerika wieder verbieten muss.

"Ja sogar für Zappelphilippe (ADHS) soll es gut sein."
Im Gegensatz zu clearings (oder was der $ekten-almanach bei ADHS empfiehlt) lässt sich die Wirkung von medizinischem THC messen und nachweisen. Na, traut sich $ektology ihre Methoden auch unabhängig testen zu lassen? Und nu kommt uns bloß nicht wieder mit:" Mimimi, die Psychater sind ja alle so pöse, die glauben uns das ja eh nicht". Ich rede von einer unabhängigen Studie (das sind die, wo ihr niemanden bestechen oder bedrohen dürft) bei der die $cientology Methoden auf den Prüfstand kommen.


"Nein, sie wollen sich zu dröhnen." Oh noez! Wie babarisch... Da doch lieber besaufen, oder? Viele Tiere essen gegorene Früchte und berauscht zu sein, Delfine kauen Kugelfische dafür, kurzum, jedes Lebewesen hat ab und zu das Bedürfnis berauscht zu sein.
David Miscavige berauscht es bestimmt zu sehen, wie sein Kontostand mit jedem neuem $ektology-Opfer steigt. Es gibt Menschen, die brauchen morgens nach dem Aufstehen erstma ne Kippe. Manche kannste vergessen, ohne dass sie ihren Morgenkaffee hatten. Workaholics arbeiten sich "zu Tode". Adrealinjunkies brauchen ihren Kick. Manche Menschen sind besessen davon ihren Thetan zu befreien und verschenken dafür ihr Hab und Gut an einen Verein... Wen greifst du also grade an? Eigentlich alle, weil jeder Mensch von irgendetwas oder -jemandem abhängig ist.

[ nachträglich editiert von TiOne ]
Kommentar ansehen
21.01.2014 17:18 Uhr von LuisedieErste
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@CrowsClaw:

was, die drehen bekifft Videos?
heisst das, die fälschen bzw. retuschieren da nicht Ocean FM oder die BBC rein?

was, die kiffen?
heisst das, die verkaufen bei Narconon nicht Heroin gegen Sex?

was, die tragen Masken?
womit ich dann wieder bei Ocean FM, der BBC und den retuschierten Aufnahmen einer Org Eröffnung wäre, wie nennt man das denn?

was, die bekommen Sozialhilfe?
heisst das, die sind nicht privatinsolvent wie eine OSA in Österreich zumindest war? oder dass sie keinen Kreditkarten- und Versicherungsbetrug begehen, unter dem Verdacht stehen ja zumindest Narconon-Mitarbeiter

was, die kiffen?
ist zwar nicht unbedingt gut, soll aber teilweise legal sein und heisst das, die üben keine illegale medizinische Tätigkeit aus?

das geht ja gar nicht, unter d e n Bedingungen überlegt man doch tatsächlich, ob man nicht lieber Sektenmitglied wird...;-)...
Kommentar ansehen
21.01.2014 17:18 Uhr von TiOne
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@deutschlandboi pt. 2:

"Ja klar, das Geld wird dann wirklich gebracht um die Sozialhilfe für die Drogenabhängige zu bezahlen die vor lauter Kiffen ihren Arsch nicht mehr hoch kriegen und faul rumhängen und sich über die arbeitende Bevölkerung lustig machen."
Ahhh, jetzt verstehe ich das Problem: Wenn die Kiffer ihr Geld in Drogen investieren, bleibt am Ende eventuell nicht genug für die gierigen $ektologen. Daher nehmt keine Drogen! Fahrt nicht in Urlaub! Kauft Euch NICHTS! Spendet alles an den Verein sektentreuer $cientologen, damit DM sich eine neue Luxusvilla kaufen kann...


"Am Morgen ein Joint und der Tag ist gelaufen müsste es heißen. Weil man nichts mehr auf die Reihe kriegt." Da kennt sich aber jemand richtig gut aus... weil so ein THC Rausch ja mindestens 48 Stunden anhält, wenn nicht Monate. Also müsste es heißen:" Am Morgen ein Joint, das Jahrzehnt ist verträumt!" *rolleyes*
Bestimmt ist es bedenklich, wenn jemand zum Frühstück seinen 1. Jount raucht. Wenn dieser jemand (und ich kenne solche Typen) aber dann den ganzen Tag seine Leistung bringt ist mir das doch relativ egal. Es ist sein Körper, sein Leben, seine Gesundheit, demnach ist es für mich auch SEINE Entscheidung, ob er so leben will.


"Und wenn ein Scientologe mit einem Heftchen in der Hand daher kommt, in dem steht was dieses Zeug aus einem Menschlichem Wesen auf die Dauer macht dann benehmen die sich dann als wenn sie kurz vorm durchdrehen sind."
Ist das das gleiche Heftchen, in dem steht, dass durch $ektology 85% weniger Drogen konsumiert wurden? Hmm, wie verbildliche ich das... Scientology, Zettel der $ekte, die Reaktion normaler Mitbürger... ahh, ich habs... also pass auf: Wenn ich mit einem Topf voll Fäkalien durch die Stadt laufen und die Menschen frage würde, ob sie ma nen Löffel voll probieren wollen und die nur angeekelt weitergehen, oder mich einen perversen Freak nennen, dann liegt das nicht daran, dass die Menschen ignorant, doof oder alles Kiffer sind, sondern es liegt an dem Topf voll Scheiße, den ich ihnen andrehen will.
Wenn ein $ektologe also auf mich zu kommt und ich nichts von seinem Thetan-Hokus-Pokus-Dein-Geld-
Verschwindibus-Quatsch hören will liegt das eben nicht am Kiffen, sondern daran, dass ich klar denken kann und daher durchschaue, das Scientology nichts ist als eine $ekte, deren Ziel ist es sich an dem Geld anderer zu bereichern und die vor nichts zurückschreckt, um dieses Ziel zu erreichen (siehe ihre Nazi-Methoden).


"Man braucht sich nur all die netten Kommentare hier anschauen." Glashaus, maybe? Außer denunzieren, beleidigen, immer wieder den gleichen Sekten-Propaganda-Müll-Link posten und verwirrt am Thema vorbeireden (Cannabis, Anonymus und wer noch alles an der Verschwörung gegen $ektology beteiligt ist... Außerirdische, Schaafe, die Sonne, usw.) kommt hier NICHTS von Seiten der $ekte.

[ nachträglich editiert von TiOne ]

Refresh |<-- <-   1-25/64   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige
Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Syrien: Islamischer Staat (IS) nimmt wichtige Gasfelder ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?