21.01.14 11:22 Uhr
 120
 

Syrien-Friedenskonferenz: UN-Generalsekretär Ban Ki Moon lädt Iran wieder aus

Nachdem die USA scharfe Kritik an der Einladung Irans zur Syrien-Friedenskonferenz geübt haben, hat UN-Generalsekretär Ban Ki Moon das Land nun wieder ausgeladen.

Die UN erklärte ihre Entscheidung mit der Weigerung Irans, eine Übergangsregierung mit Beteiligung der Opposition zuzulassen. Ban sei über diese Haltung zutiefst enttäuscht. Westliche Diplomaten sagten, dass der Iran wohl zu voreilig eingeladen worden ist.

Der Iran ist neben Russland der letzte große Verbündete. Experten sind der Meinung, dass das islamisch geprägte Land den größten Einfluss auf den syrischen Machthaber Assad ausübt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Iran, Syrien, UN, Generalsekretär, Ban Ki Moon
Quelle: de.reuters.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Uno: Nachfolger für Ban Ki Moon - Bulgarien stellt mitten im Verfahren neue Kandidatin auf
Flüchtlingshilfe: UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon dankt der Türkei
UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon plant Umsiedelung von Millionen von Flüchtlingen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.01.2014 11:27 Uhr von grotesK
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Die USA auf einer Friedenskonferenz? Sehr amüsant. Das ist ja wie Marc Dutroux auf einer Sitzung des Kinderschutzbundes...
Kommentar ansehen
21.01.2014 11:35 Uhr von Mauzen
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
"Die UN erklärte ihre Entscheidung mit der Weigerung Irans, eine Übergangsregierung mit Beteiligung der Opposition zuzulassen"

Nicht jedem gefallen unsere Methoden? Also laden wir einfach nur noch die Leute ein, die uns zustimmen. Dann gibt es auch keine Vetos und wir können machen was wir wollen.
Das ist in etwa das selbe, als wenn man im Bundestag die Opposition aussperren würde, die größte politische Farce des Jahres. Dass das von der USA kam war klar, aber dass die UN sich da auch noch drauf einlässt ist einfach das letzte.
Kommentar ansehen
21.01.2014 12:03 Uhr von IM45iHew
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Mal abwarten wie lange es dauert bis der Iran doch wieder gaaaanz kurz vor Fertigstellung der Atombombe steht.
Kommentar ansehen
21.01.2014 12:14 Uhr von ElChefo
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Mauzen

Das Zitat ist arg verkürzt.
Die Ausladung basierte auf der iranischen Position, trotz vorheriger gegenteiliger Aussage eben nicht die Genf-1-Papiere als Grundlage für die Verhandlungen anzunehmen.

Nebenbei waren die USA nicht die einzige Partei, die auf der Ausladung bestanden.
Kommentar ansehen
21.01.2014 13:04 Uhr von borussenflut
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Diese Reaktion war doch logisch,
das hat der Iran nun davon, das er keine
Angriffskriege führt und die USA nicht
an sein Erdöl lässt.
Kommentar ansehen
21.01.2014 16:24 Uhr von ElChefo
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Male

"dabei sind die usa der größte kriegstreiber, den es je in der menschheitsgeschichte gegeben hat."

Mao... Stalin... Hitler... Dschingis Khan... die Caesaren... Xerxes... Attilla der Hunne...
...naja, wer würde auch behaupten, dein Geschichtswissen sei "ausreichend".

"dieses land führt seit seit seiner gründung OHNE unterbrechung krieg, weltweit, in unfassbarem ausmaße."

1790... 1824... 1897... 1948... 2000?
Jaja... kleine Denksportaufgaben. Aber bitte. Sollte auch nur eine dieser Randomjahreszahlen keinen amerikanischen Krieg beinhalten, ist dein Argument ad absurdum geführt. Wie üblich.

Aber erleuchte den Leser doch mal:
Welche Kulturen haben sie denn ausgelöscht? Welche Millionen entmündigt?
Kommentar ansehen
21.01.2014 16:59 Uhr von vordhosbn
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Es müsste heißen: "Syrien-Friedenskonferenz: USA lädt Iran wieder aus."
Kommentar ansehen
21.01.2014 20:27 Uhr von Perisecor
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@ ElChefo

"Male" hat doch mit ihrem alten Account zugegeben, dass sie ständig (mehrmals täglich?) kifft. Das hat also nicht mit mangelndem Geschichtswissen zu tun - das sind einfach erkiffte kognitive Mängel, die sich natürlich zu den wahrscheinlich zuvor schon existenten kognitiven Mängeln addieren.


Viel lächerlicher ist hierbei auch, dass offensichtlich niemand damit Probleme hat, dass Russland an dieser Konferenz teilnimmt. Immerhin hat Russland ganze fünf Jahre nach den USA einen illegalen Angriffskrieg geführt - nämlich 2008.
Kommentar ansehen
21.01.2014 20:54 Uhr von ElChefo
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Peri

Da sagste was...

...und denken wir mal an die Chinesen mit ihrer Friedenspolitik für Taiwan und Tibet. Oder etwa dem kalten Krieg, den sie sich mit Russland seit Jahren leisten, ohne das große Worte drüber verloren werden.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Uno: Nachfolger für Ban Ki Moon - Bulgarien stellt mitten im Verfahren neue Kandidatin auf
Flüchtlingshilfe: UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon dankt der Türkei
UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon plant Umsiedelung von Millionen von Flüchtlingen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?