21.01.14 11:06 Uhr
 995
 

Telekom: Musik-Portal Musicload wird geschlossen

Die Deutsche Telekom muss den Dienst Musicload schließen oder an einen anderen Anbieter verkaufen, weil dieser nicht mehr wirtschaftlich zu betreiben ist, gibt das Unternehmen bekannt.

Unter die Schließung fallen demnach auch Gamesload und Softwareload.

Für Kunden besteht noch die Möglichkeit, die Daten entsprechend zu sichern, da ein Aus vorerst noch nicht zu befürchten ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Musik, Telekom, Portal
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Negativzinsen für Sozialversicherungsrücklagen infolge der Zinspolitik der EZB
Stuttgart: Windreich-Gründer wird von Staatsanwaltschaft angeklagt
23-Jähriger nahm mit Fake News 1.000 Dollar pro Stunde ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.01.2014 11:35 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Telekom schließt wohl alles...erst Pageplace, jetzt Musicload.
Sony verkaufte übrigens auch Gracenote - vermutlich gibt es bald Bewegung im Markt.
Kommentar ansehen
21.01.2014 12:00 Uhr von onkelmihe
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Was heißt denn bei der Telekom "nicht mehr wirtschaftlich zu betreiben"? Nur noch 25% Reingewinn, oder was!?!?
Kommentar ansehen
21.01.2014 12:28 Uhr von jo-28
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Bei den Preisen kein Wunder!
Kommentar ansehen
21.01.2014 13:14 Uhr von FrankCostello
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Gibt ja Amazon ...
Kommentar ansehen
21.01.2014 17:51 Uhr von bigpapa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das ganze war viel zu kompliziert in meinen Augen. Ich sollte mal ein Freund ein Lied runter ziehen dort. Das Resultat war, das wir zum Satu** gefahren sind, und uns die CD gekauft haben.

Alles in allen also kein großer Verlust.

Gruß

BIGPAPA

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Ohrfeigen-Gesetz soll häusliche Gewalt erlauben
Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?