21.01.14 10:30 Uhr
 144
 

Hugendubel überlegt, Weltbild-Filialen zu übernehmen

Der Großbuchhändler Hugendubel ist an Teilen der insolventen Weltbild-Gruppe interessiert. Es geht konkret um das Filialnetz, an dem Hugendubel über die DBH Buch Handel bereits einen Anteil hält. Allerdings sind an dem Filialnetz auch andere Verlage interessiert.

Die Insolvenzverwaltung muss allerdings aufpassen, dass die DBH Buch Handel nicht auch noch in die Insolvenz driftet. Bei Quelle und Neckermann scheiterte die Rettung. Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG vergleicht den Weltbild-Fall sogar mit Schlecker.

Die DBH steht bei Weltbild noch mit 18 Millionen Euro in der Kreide. Die Kleinfilialen "WeltbildPlus" dürften für Hugendubel ebenfalls uninteressant sein. Problematisch ist die Insolvenz für Verlage. Die Weihnachtsumsätze wurden noch nicht weitergeleitet. Nur Bastei Lübbe war dagegen versichert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Insolvenz, Filiale, Weltbild, Hugendubel
Quelle: www.wiwo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn macht 716 Millionen Euro Gewinn
"true fruits"-Chef: Seine in Stahl gegossenen Hoden sind nun Trophäe für Preis
Whistleblowing-Boom im Finanzsektor und Behördenpannen: Grüne fordern Gesetz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ärztekammern: Mehr ärztliche Behandlungsfehler in 2016
Sterilisation: Vasektomie - Die Verhütung für Männer
Martin Schulz-Hype: Immer mehr junge Menschen wollen SPD wählen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?