20.01.14 19:47 Uhr
 4.319
 

Online-Petition für Absetzung von Markus Lanz

Auf der Webseite "openPetition" gibt es eine Petition mit dem Titel "Raus mit Markus Lanz aus meiner Rundfunkgebühr!".

Grund für die Petition war die ZDF-Talkshow vom 16. Januar, bei der Lanz mit der Politikerin Sahra Wagenknecht eine Diskussion führte.

In der bereits von 9.000 Menschen unterzeichneten Petition wird Lanz vor allem vorgeworfen, dass ihm die politische Neutralität fehle.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: amareZZa
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: ZDF, Petition, Markus Lanz, Absetzung
Quelle: www.n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Markus Lanz": Schwere Vorwürfe im Fall des Todesengels Niels H.
Parodist Max Giermann: "Markus Lanz ist nicht böse, sondern eher eitel"
"Monty Python"-Star John Cleese sprengt Markus Lanz´ Talkshow

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.01.2014 19:49 Uhr von megaterror
 
+32 | -4
 
ANZEIGEN
Das wurde auch Zeit!
Kommentar ansehen
20.01.2014 19:57 Uhr von COB-Vyrus
 
+23 | -5
 
ANZEIGEN
Sehr gut, dieser selbstgefällige, selbstverliebte Gockel mit seinem ständigen "spektakulär", "unglaublich", "unfassbar", gigantisch", "super", und was nicht alles, ist echt unertäglich.

Genauso nervig ist dieses übertriebene Hochdeutsch. Nicht mal Jauch und Gottschalk reden so künstlich.


Davon abgesehen, sollte man in diesem Alter auch mal Manieren haben. Er natürlich nIcht.
Weder lässt er seine Gäste ausreden, noch schafft er es, mal eine Sendung zu machen, ohne mit dem Finger auf die Leute zu zeigen und ihnen seine Meinung aufzudrücken.
Kommentar ansehen
20.01.2014 19:57 Uhr von COB-Vyrus
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Also weg mit ihm.


[ nachträglich editiert von COB-Vyrus ]
Kommentar ansehen
20.01.2014 20:53 Uhr von Koehler08
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
Sehr gut! Der Typ ist echt ne Zumutung!

Hier der Link zur Petition!

https://www.openpetition.de/...
Kommentar ansehen
20.01.2014 21:41 Uhr von Aggronaut
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Fast noch schlimmer wie der Lanz und der Journalist waren die beiden Schauspieler Pfeifen, allen voran Bleibträu, der mit einer unerträglichen gleichgültigkeit und selbstgerechtigkeit aufwartete.

aber wie dem auch sei, der lanz muss weg!
Kommentar ansehen
20.01.2014 21:44 Uhr von Xerces
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
@Wil:
"Ich frage mich echt wie wir so lange ohne Krieg auskommen konnten bevor es die EU gab. Ich frage mich wie haben wir das nur geschafft."

Von welcher Zeitspanne redest du? Die EU ist das Friedensprojekt überhaupt. Sie half die Feindschaften gegenüber Groß-Britannien und Frankreich zu überwinden. Letztendlich hat sie auch dazu beigetragen, den Kommunismus zu überwinden und den Osten Europas zu integrieren.

Wovon redest du also? Ist das nur Gelaber oder hast du auch historische Fakten, die deine These untermauern. Du wirst ja wohl kaum die erste Hälfte des 20. Jhrdts. als "friedlich" bewerten?
Kommentar ansehen
20.01.2014 21:45 Uhr von robbyugo
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Markus Lanz,liest und stellt Fragen nur von Karten ab. Gäste lässt er leider nie ausreden. Auch bei "Wetten,dass... nie! Echt beschämend sowas.
Ich hoffe das Viele die Petition unterzeichnen und dem ZDF öffentlich übergeben wird und die Medien dies weiter begleiten.

[ nachträglich editiert von robbyugo ]
Kommentar ansehen
20.01.2014 22:23 Uhr von ThomasHambrecht
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.01.2014 22:23 Uhr von Deejah
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@ Xerces
"Sie half die Feindschaften gegenüber Groß-Britannien und Frankreich zu überwinden."

Das musst du jetzt aber mal näher erklären!
Kommentar ansehen
20.01.2014 22:32 Uhr von ThomasHambrecht
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
@Deejah
Dass die Franzosen und Engländer sich vor einigen Jahren noch kräftig mit einer tausendjährigen Rivalität in den Haaren hatten, sollte bekannt sein. Europa hat dies beendet.
http://www.abendblatt.de/...
Kommentar ansehen
20.01.2014 22:37 Uhr von Luelli
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
Man kann über die Wagenknecht denken wie man will, was aber Lanz und dieser cholerische Komiker da abgeliefert haben, war einfach nur Müll.
Habe auch unterschrieben!
Kommentar ansehen
21.01.2014 01:40 Uhr von sv3nni
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
warum keine petition gegen rundfunkgebuehren?
Kommentar ansehen
21.01.2014 08:34 Uhr von sooma
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Auch wenn mir Lanz auch unsymphatisch ist: Ich finde, hier wird der Sinn und Zweck einer Petition missbraucht. Wer wen auch immer nicht im TV sehen möchte, der hat die Möglichkeit, aus- oder umzuschalten.
Kommentar ansehen
21.01.2014 09:04 Uhr von tutnix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@tsunami13

wovon träumst du eigentlich? in solchen kreisen zählen allein gute beziehungen ;).
Kommentar ansehen
21.01.2014 12:13 Uhr von yeah87
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Tut mi ja leid aber moritz bleibtreu war doch relativ entspannt und macht nicht so auf geldheini der dicke von der Lindenstraße war echt n depp mit seinen 6-8 euro lohn rechnen kann ja jeder was das im monat bedeutet ohne trinkgeld is das echt schwer mit rumkommen im monat.
Hier in münchen hättet man echt massive probleme mit leben......

Der buchautor hat zum thema armut schon echt mal was richtiges gesagt.

Womit wagenknecht recht hat ist das die politik immer noch nicht richtig begann und das nach den wahlen vor einigen monaten.
Vor allem auch damit das es disskussionen gibt wie maut etc. aber wichtige themen wie eben die kinderarmut nach hinten gesteckt werden.

Merkel ist undbleibt n enorm schlechte kanzlerin die kann nur zunicken was sie für n müll bekommt mit dem handy sms schreiben wàhrend disskusionen und alles ausitzen egal was man von steinbrück und der spd behaupten mag aber als kanzler wäre er aktiver gewesen und hätte sich mehr integriert und themen aktiver angestossen.

Der gyseis für mich einer der den nagel auf den kopf trifft und um ihn einen reinzudrücken wird immer die ddr geschichte und sed erwähnt.

Aber auch raab sagt zu gyse das er politisch viel zu bieten hat und wenn er bei der spd wäre auch den kanzler stellen könnte.

Wobei spd und union sind kaum noch zu unterscheiden sind alle 3 doofe sack parteien.

Ich habe mal gesagt ich wähle niemals eine partehandra Bahadur Dangi i die krieg zustimmt und von rüstungsgüter und deren export im größten masse falsch angeht.

Erstmal einem land alle waffen verkaufen dann niederbomben und wieder waffen verkaufen.
Irak lybien und afghanistan als beispiel der irak kriegt von der usa schon wieder nach dem krieg neue waffen geliefert und den flugzeugjäger die igla in afghanistan kommt auch nicht von ungefähr.

Jetzt ist der nahe osten erstmal ausgebeutet aber bleib ja noch afrika
Kommentar ansehen
21.01.2014 13:02 Uhr von txxx666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Endlich artikulliert sich das offenbar weit verbreitete Unbehagen am unsäglichen Stil dieses Herrn einmal zielgerichtet; steht nur noch zu hoffen, dass das ZDF auch entsprechend reagiert.
http://misanthrope.blogger.de/...
Kommentar ansehen
21.01.2014 13:51 Uhr von Xerces
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@Wil:
"Es geht um die neue EU nach der Euroeinführung."

Es herrscht doch immer noch Frieden? Und EU ist nicht gleich Euro. Es gibt Länder in der EU, die keinen Euro eingeführt haben.
Geht es denen besser als Deutschland?


"Wie ich ja ach so oft schreibe stiftet der Euro, die Einheitswährung die nicht abgewertet oder aufgewertet werden kann, also das liebe Geld, den Unfrieden."

Natürlich stehen der EZB alle Möglichkeiten zur Auf- bzw. Abwertung des Euro zur Verfügung. Die Frage ist nur, in welchem Maß dies geschehen soll.


"Wie auch der Wegfall der Zölle und Binnenzölle, was vor Lohndumping schützen sollte und Arbeitsplätze schützen sollte, auch für Unfrieden."

Ich denke eher, dass das Gegenteil der Fall ist. Die Durchlässigkeit der Grenzen erhöht prinzipiell die Möglichkeiten, Handel zu betreiben. Gerade Deutschland profitiert davon.

"Dazu noch eine gleiche Richtlinie für alle Länder & Bürger, egal wie wirtschaftlich unterschiedlich sie sind."

Welche Richtlinie? Zielsetzung ist es ja eher, das Niveau des Wohlstands in der EU in Summe anzuheben. Dazu gibt es jede Menge Förderprogramme und einen gemeinsamen Markt.

"Und das geht nicht. Man kann keinem Industrieland und Urlaubsland die gleichen Vorschriften machen."

Auf was willst du hinaus? Dass man z.B. Deutschland hinsichtlich der Umweltbelastung höhere Auflagen macht, als z.B. Portugal?

"Das wäre genauso als ob man Mädchen & Jungen befiehlt gleichermaßen mit Autos und Puppen zu spielen, oder unterschiedliche Religionsjünger befielt in nur noch ein einheitliches Religionshaus zu gehen."

Eben nicht. Die Grundregeln sind für alle gleich. Aber jeder kann daraus machen, was er möchte und was er für erfolgsversprechend hält.
Bei deinem Beispiel bedeutet dies eben, dass jeder seine Religion frei bestimmen kann.

"Eine Politik für alle EU-Bürger funktioniert nicht, eine Politik zu betreiben funktioniert noch nicht mal in einem Land."

Das ist mir zu pauschal. Niemand fordert einen Zentralismus. Regionale Unterschiede gibt es. Daher gibt es ja weiterhin die Nationalregierungen und in Deutschland beispielsweise die Bundesländer. Die Grundsätze wie Freier Handel usw. dürfen dabei aber nicht angetastet werden.

"Wie soll das dann in ganz Europa funktionieren, besonders wo es Lohnunterschiede von 400% gibt, und Preisunterschiede von 300%, Steuerunterschiede von 30%, usw. Das kann nicht gut gehen und das sieht man auch."

Durch Wettbewerb. Deutschland hat im Verhältnis höhere Löhne als z.B. Griechenland. Dennoch weist Deutschland in vielen Bereichen eine höhere Produktivität auf. Die Lohnkosten sind oftmals nicht der ausschlaggebende Grund für Erfolg oder Misserfolg auf den Märkten.

"Was in der Sendung noch gesagt wurde. War das unsere niedrigen Löhne, bzw. niedriger Mindestlohn unsere Arbeitsplätze schützt."

Teilweise.

"Was natürlich auch falsch ist, weil höhere Löhne zu höherem Konsum führen, und höherer Konsum auch mehr Arbeit, und damit Beschäftigung bedeutet."

Wir leben aber in großen Teilen vom Export. D.h. andere kaufen unsere Waren. Die Erhöhung der Kaufkraft durch höhere Löhne in Deutschland würde ausländische Waren verbilligen. Wir würden mehr im Ausland einkaufen. Unsere Waren würden aber teurer. Wir würden also weniger ins Ausland verkaufen.

"Dieses Lohndumping was Deutschland hier macht ist abgreifen."

Das ist zu simpel gedacht. Du musst auch die unterschiedlichen Branchen berücksichtigen. Im Fleischhandel beispielsweise wären höhere Löhne katastrophal, da die Konkurrenz durch beispielsweise Polen dann wettbewerbsfähiger wäre. Du müsstest dann den Import einschränken. Die Polen würden dann wiederum ihrerseits die Importe einschränken usw.

...

"Und damit hat diese Sahra W. vollkommen Recht. Diese Art EU will keiner, außer ein paar Großindustrielle, die sich damit eine goldene Nase verdienen, weil sie selbst entscheiden können wo sie ihre Steuern bezahlen, und ihre Arbeiter am billigsten bekommen."

Frau Wagenknecht hat in vielem Recht. Aber sie simplifiziert auch und hat keine Lösungen zu bieten. Was will sie denn? Einfach nur höhere Löhne?

"Also es geht um die Zeit vor der Euroeinführung, da war Europa friedlicher als danach. Und die Zeitspanne ist bedeutend länger."

Sehe ich nicht so. Die Einführung des Euro war dilettantisch. Deutschland profitiert vom Euro. Die Länder mit geringer Produktivität (wie Griechenland) leiden darunter.

Aber was ist die Alternative? Frau Wagenknecht hat darauf auch keine Antwort.
Kommentar ansehen
21.01.2014 14:44 Uhr von Justus5
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Also Online-Petition ist nun heftig übertrieben. Es wirklich wichtigeres in Deutschland, und auf der Welt.

Lanz hat ein Problem: Er ist bei Politik nicht sattelfest.
Bei Yellow- und diversen Show-, Medien- und Consumer-Themen ist er ganz gut, aber eben nicht bei Politik.

Da ist auch ganz ganz früher mal Thomas Gottschalk heftig ausgerutscht - und dann hat ers bleiben lassen. Und ab dann war er wieder gut.

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Markus Lanz": Schwere Vorwürfe im Fall des Todesengels Niels H.
Parodist Max Giermann: "Markus Lanz ist nicht böse, sondern eher eitel"
"Monty Python"-Star John Cleese sprengt Markus Lanz´ Talkshow


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?