20.01.14 12:57 Uhr
 374
 

Aus Tiefschlaf aufgeweckt - Kometenjäger "Rosetta" nimmt Weiterflug auf

Am heutigen Montag wurde der sozusagen jahrelang im "Winterschlaf" befindliche Kometenjäger "Rosetta" zur Wiederaufnahme seines Flugziels "aufgeweckt". Rosetta kommt auf einer Entfernung von 810 Millionen Kilometern von unserem Planeten seiner von der ESA Darmstadt vorgegebenen Aufgabe wieder näher.

Das Ziel ist der alle 6,45 Jahre wiederkehrende Komet 67P/Tschurjumov-Gerasimenko. Darauf soll der sich von Rosetta abgelöste Lande-Roboter "Philae" absetzen und über Messgeräte Auskunft über die Beschaffenheit des Kometen zum DLR-Zentrum Köln senden. Dies könnte ab November ermöglicht werden.

Doch erst muss das Andocken der Sonde auf dem Kometen mittels Harpune-Abschuss funktionieren. Aus dem Vier-Kilometer-Brocken wollen die Forscher ihre Annahme beweisen, dass darin enthaltene organische Moleküle -nach dem Aufschlagen auf der Erde- der Entstehung von Leben verholfen hat.


WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Aus, Rosetta, Tiefschlaf
Quelle: www.wochenblatt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher finden lebensverlängernde Genmutation bei Amish-Religionsmitgliedern
USA: Erstmals wurden einem Menschen Genscheren in Körper injiziert
Forscher entdecken erdähnlichen Planeten mit möglichem Leben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.01.2014 12:57 Uhr von LuckyBull
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der Originalartikel ist sehr umfangreich, so dass es leider nicht möglich war, alles hier unterzubringen. Die Mission ist jedenfalls überaus interessant und könnte der Menschheit über ihre Entstehung wesentlich dienlich sein.
Kommentar ansehen
20.01.2014 13:11 Uhr von Holst3n
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffen wir mal das es klappt, erst gegen 18Uhr wird mit einer Reaktion seitens Rosetta gerechnet. Dann wird sich zeigen, ob der Weckruf erfolgreich war und die Mission wie geplant fortgesetzt werden kann.
Kommentar ansehen
20.01.2014 13:23 Uhr von FrankCostello
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Fehlen tut das wesentliche.

Man ist nicht sicher ob alles so geklappt hat wie es soll da das Signal knapp 10 Stunden braucht um die Rosetta zu erreichen.
Kommentar ansehen
21.01.2014 09:52 Uhr von Marco Werner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@FrankCostello
Nicht ganz...es sind 43min.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?