20.01.14 12:55 Uhr
 1.906
 

Jamie DeWolf, Urenkel von Hubbard, demontiert Scientology in einem Sprechstück

Jamie DeWolfs Familienname ist nicht wirklich DeWolf. Sein Großvater war es, der sich von den Namen Hubbard losgesagt hat, als einen Weg, um sich selbst von dem kontroversen Sekten-Anführer zu distanzieren.

Der Urenkel von Scientology Gründer L. Ron Hubbard ist ein offener Kritiker der Sekte. Sein Stück "The God or the Man", ein kritischer Abriss über Sekten-Gründer L. Ron Hubbard, ist für die Radioshow Snap Judgment die Aufführung des Jahres.

Seine freimütige Kritik an Scientology blieb jedoch nicht unbemerkt. "Sofort war die Sekte hinter mir her. Sie kamen zu mir nach Hause, obwohl ich keine verzeichnete Adresse habe. Sie heuerten Privatdetektive an, um mich zu überwachen. Es war beängstigend", so DeWolf in einem Interview.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XenuLovesYou
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kritik, Scientology, Ron L. Hubbard
Quelle: www.huffingtonpost.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bushido oder Kay One sind weder King noch Prince
Fidel Castro auf Kuba beerdigt: Tausende nehmen Abschied
Literaturnobelpreis: Bob Dylan lässt Rede vorlesen, Patti Smith wird Song singen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.01.2014 12:58 Uhr von XenuLovesYou
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
Hier ein weiterer Einblick in den paranoiden Kontroll- u. Überwachungsapparat der Sekte.

Kurz zusammengefasst:

Ian Lee schrieb am 15 August 2013 einen Artikel für den Blog von Mike Rinder. Er schrieb in ohne seinen Namen zu erwähnen, jedoch mit einigen Details über sich selbst, die nur Menschen innerhalb von Scientology wissen können.

Das Resultat war, dass er 3 Wochen später von Scientology zu einer ´Suppressive Person´ erklärt wurde; zu einem Unterdrück. Kurz gesagt, für seine freie Kommunikation wurde er hinausgeschmissen.

Die Sekte las und liest jedes Wort mit. Sie untersuchen offensichtlich jeden Beitrag auf allen Blogs, um dann ihre versteckten Spionagetaktiken, ihre Flüsterpropaganda zu verwenden mit dem Versuch, den unliebsamen Gegner zu diskreditieren …

Schauen wir uns an, welche Schwerverbrechen Ian Lee verübt hat:

- Publicity resigning from the Church … welch ein unterdrückerischer Akt, sich von der Sekte in aller Öffentlichkeit loszusagen.

- Public Statements against Scientology and Scientologists … wirklich sehr schlimm, sich kritisch zu Äußern.

- Continued adherence to a person or group pronounced a Suppressive Person or Group by HCO … aha, Kontaktverbot mit Personen und Gruppen besteht also auch. Zum Glück hat Scientology das schon festgelegt, wer diese Unterdrücker sind, um ja nicht in Berührung mit diesen ‚Kriminellen‘ zu kommen …

Hier das SP-Declare:

http://www.directupload.net/...

Und hier die Story:

http://www.mikerindersblog.org/...
Kommentar ansehen
20.01.2014 13:25 Uhr von JonnyBlue
 
+4 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.01.2014 13:29 Uhr von LuisedieErste
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
soviel denn zu den angeblichen Familienwerten, die die Sekte angeblich vertritt:

die stalken sogar ihre eigenen Familienmitglieder bzw. Angehörige toter Sektenmitglieder und Gründer

Jenna Miscavige ist ausgestiegen, der Ur-Enkel ist ein Kritiker, die Schwester des Gurus ist mit Drogen erwischt worden

netter Verein, die demontieren sich selbst
Kommentar ansehen
20.01.2014 13:33 Uhr von hede74
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Scientology ist ja laut unseren Scientologen so toll, verbessert das Leben und macht einen so glücklich.

Wie kommt es dann nur, das so viele Familienmitglieder des Gründers und des jetzigen Führers aus diesem Paradies abhauen?

Die meisten von Hubbards Kindern sind aus der Sekte abgehauen, sein Sohn Quentin beging Selbstmord, seine Ehefrau landete im Gefängnis, er besuchte sie nie.

Miscavige Ehefrau ist seit Jahren verschwunden, seine Schwiegermutter beging "Selbstmord" mit 4! Schüssen in Brust und Kopf, nachdem sie sich gegen ihn gestellt hat. Sein Bruder ist abgehauen, ebenso die Familie des Bruders, seine Nichte Jenna hat sogar ein Buch über ihre Erfahrungen und ihre geraubte Kindheit geschrieben und bekämpt nun Scientology. Auch der Vater von David Misvavige hat die Scientology inzwischen verlassen. Seine Schwester ist wohl noch in der Sekte, wurde allerdings mit Drogen erwischt(Was bei einem glücklichen OT einer hohen Stufe doch eigentlich nicht möglich sein dürfte)

Natürlich sind die Familienmitglieder nicht die einzigen die abhauen, die Mitglieder fliehen in Scharen aus dem "Paradies Scientology", die Mitgliederzahlen schrumpfen dramatisch.
Kommentar ansehen
20.01.2014 14:11 Uhr von hoerlman
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Na Gott sei dank!

Es wurde ja auch langsam mal Zeit das die Mitglieder endlich raffen in was für einem Sektenverein sie sich eigentlich befinden!
Obgleich ich auch nach dem Ausstieg dennoch die Intelligenz deren Menschen in Frage stelle, welche den Schrott den Scientology predigt (Xenu, usw.....) auch nur im Ansatz ernst nehmen bzw. ernst genommen haben!

Diese ganze "Religion" ist einfach nur lächerlich!

[ nachträglich editiert von hoerlman ]
Kommentar ansehen
20.01.2014 15:09 Uhr von Suffkopp
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Liebe Scientology, da ich in den letzten Wochen so oft die Aschenbecher meiner Frau angeschrien habe, möchte ich doch höflich um Ersatz anfragen. Die Aschenbecher meiner Frau leiden mittlerweile unter Psychosen. Allerdings habe sie professionelle Hilfe seitens Scientology kategorisch abgelehnt. Gruß
Kommentar ansehen
20.01.2014 18:42 Uhr von Gimpor
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@ winshort: Wie viel musstest du für die Sekte eigentlich schon blechen?
Kommentar ansehen
20.01.2014 19:21 Uhr von LuisedieErste
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Familienwerte der Sekte:

nachdem Johnny Lewis Selbstmord begangen hatte, das war nachdem er seine Vermieterin ermordet hat, bei Narconon war, Sohn von Scientolügen-Eltern

hatten diese nichts besseres zu tun, als das Erbe "einzuklagen". es soll sich dabei um ganze 10000 Dollar gehandelt haben

Johnny Lewis Fotos aber wurden von Sektenseiten gelöscht

es hat wohl wieder einen Selbstmord gegeben: Taylor Tweed hat sich erschossen, nachdem sie sich kritisch über die Sekte geäussert hatte und wohl wieder "auf Kurs" gebracht worden ist
die Eltern sind überzeugte Scientologen, es soll eine wundervolle Sektenzeremonie gewesen sein, zu Ehren ihrer toten Tochter, die sich erschossen hat und aussteigen wollte

Biggi Reichert ist auch tot...Selbstmord nachdem sie in Florida war...

irgendwo stand mal: immer, wenn ich an David Miscavige denke, denke ich an Leichen und Geld...

in zumindest zwei Fällen sind die Eltern überzeugte Scientologen und die Kinder haben Selbstmord begangen, nachdem zumindest in einem Fall Kritik geäussert wurde:

wie ist das eigentlich mit der Sea Org oder der Mitgliedschaft in der Sekte generell: da die sich in den USA als Religion betrachten: hat man nicht das Recht auf Glaubensfreiheit?

irgendwie endet das Recht bei Scientolügen wohl in einigen Fällen tödlich...

und immer wieder: Lisa McPherson...



[ nachträglich editiert von LuisedieErste ]
Kommentar ansehen
20.01.2014 19:23 Uhr von hede74
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
@Winshort

Hubbards Kinder kannten Hubbard aber doch wohl sehr gut. Und die Angehörigen von Miscavige kennen Scientology doch wohl auch sehr gut. Trotzdem sind sie abgehauen aus diesem "Paradies". Warum denn nur?
Kommentar ansehen
20.01.2014 19:48 Uhr von COB-Vyrus
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@RBoeck

"Es ist doch völlig normal, dass eine Gruppe - wenn sie öffentlich von einem Ex-Mitglied angegriffen und diskreditiert wird - dann zu diesem Ex-Mitglied sagen kann: "Du, mach ab jetzt Dein eigenes Ding. Wir wollen nichts mehr mit Dir zu tun haben.""

Das ist doch wohl ein Witz.
Wenn es nur so wäre...
Wo kommen denn diese ganzen Anzeigen her, wenn es doch so ist, wied du sagst.

"Denn genau das ist ein SP-Declare.Das ist ein ganz normales und legitimes Verhalten und findet unter anderer Bezeichnung überall Anwendung."

Wo denn?
Und selbst wenn, dann nicht in dieser menschenverachtenden Form wie bei Euch Kandidaten.
Kommentar ansehen
20.01.2014 20:18 Uhr von LuisedieErste
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Taylor Tweed:

wie kann sich eine Tote denn bei Facebook einloggen?

haben die mal wieder ein wenig "Ocean FM" gespielt aber dieses Mal die Facebook Seite einer Toten manipuliert?

ist das strafbar? oder wäre es nur dann problematisch, wenn es Fragen zum Selbstmord geben würde?

also mit anderen Worten, wenn man vor Leichenfledderei sicher sein will: Facebook reicht nicht,

angebl. speichert die Osa doch alle kritischen Postings auf irgendwelchen Servern, hat die dann auch die der inzwischen toten Taylor Tweed gespeichert?

mich würde interessieren, was Taylor denn so kritisches über die Sekte kurz vor ihrem Selbstmord auf Facebook geschrieben hat... und zwar nicht die "Ocean FM" Version...

[ nachträglich editiert von LuisedieErste ]
Kommentar ansehen
20.01.2014 20:30 Uhr von COB-Vyrus
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
@ RBoeck

"Selbst im normalen Leben wird Verrat und Betrug mit Kündigung oder dem Abbruch einer Freundschaft oder Beziehung geahndet."

Ja, gut...
Das ist aber ein bissel `ne andere Abteilung. Die Beispiele sind Käse.
Also in alten Beziehungen wurde ich nicht zu einer "unterdrückerischen Person" erklärt.
Und ich wurde dann von dem neuen Lebenspartner nie zuhause aufgesucht, auch vom alten Chef nicht.

Bei DeWolf war es aber so (Scientology).
Und da er seine Adresse nicht veröffentlicht hat, und sie dann trotzdem vorm Türchen standen, würde er bespitzelt.

Und Bespitzelung hat mit deinem netten Satz "Du, mach ab jetzt Dein eigenes Ding. Wir wollen nichts mehr mit Dir zu tun haben.", ABSOLUT nix zu tun.

[ nachträglich editiert von COB-Vyrus ]
Kommentar ansehen
20.01.2014 20:41 Uhr von COB-Vyrus
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@RBoeck

Bevor ich es noch vergesse, möchte ich Dir noch schnell schreiben, dass hinter "Wo, denn?" bei mir auch noch der Text weiter ging.

[ nachträglich editiert von COB-Vyrus ]
Kommentar ansehen
20.01.2014 22:20 Uhr von papillonforeve
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Bei Hubbard sah das "Familienleben" so aus aus:

http://www.flickr.com/...

Die einzige Person aus Hubbards Familie die noch übrig geblieben ist in Scientology, ist Hubbards Tochter Diana.

Bei Captain Miscavige wiederholt sich die Geschichte.

Sein Bruder Ronny ist schon vor Jahren abgehauen. Vater und Mutter letztes Jahr. Seine Nichte bekämpft ihn öffentlich und seine Frau wurde schon Jahre nicht mehr an der Öffentlichkeit gesehen.
Kommentar ansehen
21.01.2014 02:10 Uhr von LuisedieErste
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
@Feingeist:

vergiss den Müll nicht:

die alte Playboy-Ausgabe, eine Verpackung eines apothekenpflichtigen Medikaments (noch Aspirin da?) und ein Aufklärungsflyer, die Werbung eines Kreditunternehmens und eine Rechnung über ca. 10 Euro, falls vorhanden.

damit wäre dann bewiesen:
Du bist total krank, da Du offensichtlich nicht auf Massage-Boy-Lovers stehst, drogenabhängig ,ein Feind, total pleite weshalb Du ja auch auf Shortnews mit Deinen Postings Geld verdienen musst und gibst zuviel Geld aus...;-)
dann wissen sie alles über Dich und sie werden es nutzen...;-)

oh, und vergiss die Essensreste nicht, auch ein OSA hat Hunger...
Kommentar ansehen
21.01.2014 11:05 Uhr von Knopperz
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Don´t believe everything you read,
But believe everything you say.

Ziemlich genial der Typ ;-)
Kommentar ansehen
21.01.2014 17:44 Uhr von COB-Vyrus
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
"...das ist eine falsche Unterstellung!"

Gibt es bei Hubbard auch "richtige Unterstellungen"?

Bei uns auf`m Friedhof liegen übrigens tote Leichen.
Kommentar ansehen
21.01.2014 19:09 Uhr von ILoveXenuuu
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Winshort

Ich finde was du schreibst richtig.Ich muss auch hinzufügen das ich vor ein paar Jahren ( ich weiss nicht waren es 6 oder doch 12 jahren?) eine begegnung mit einen gewissen "F" hatte.#
Mir wurde nach einen tässchen kaffee schonn recht schnell worum es überhaupt geht.Ich dachte damals auch das man am bahnhof in Mainz nen bierchen für evl um die 90cent bekommt.Das war eine klare fehleinschätzung meinerseits.Dafür entschuldige ich mich nochmals(wie per pm schon geschehen).

Nun damals wollte ich eigentlich nur einen neuen absatz für meinen Schuh kaufen.Dafür wollte ich nach Bislich rübersetzen mit der fähre.Ich fuhr also zum Hafen um auf die Fähre zu gelangen.In Bislich angekommen habe ich natürlich sofort meine rote zwiebel an den gürtel gehängt.Damals gab es nur rote zwiebeln weil krieg war.

Nun ich schweife eigentlich ein bisschen ab.Ich hab dann tatsächlich meinen absatz für den schuh bekommen.Ich fragte irgentwann danach einen gewissen "F" ob er ein hassverbrecher sei.Das konnte er mir aber nicht mit klarer sicherheit beantworten.

Er sagte das sei eine subjektive frage.Zudem fragte er mich beharrlich warum ich eine rote Zwiebel am Gürtel trug.Als ich sagte das ich eine rote trage weil es keine weissen gibt ( Ist ja krieg) war er zufrieden,

Nochmal winshort...was willst du eigentlich?

edit : Zum thema zurück! Mit den neuen absatz machte ich mich auf den zu den DC-8 maschienen.Xenu wartet immerhin sehr ungern.Wenn ich dort bin werde ich euer gehirn sprengen(@antiscientologen).

Ich habe immerhin nicht umsonst über 100.000 euro inversiert in die aud.... WE WILL ROCK U

[ nachträglich editiert von ILoveXenuuu ]
Kommentar ansehen
22.01.2014 09:14 Uhr von ILoveXenuuu
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ich hoffe das er eine rote Zwiebel trägt.In Zeiten des Krieges ist das unverzichtbar!

Essen macht echt spass Pommes mit Ketchup!

edit : ey Winshort hier Zwei euro bruder passt so!

[ nachträglich editiert von ILoveXenuuu ]
Kommentar ansehen
22.01.2014 11:51 Uhr von ILoveXenuuu
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Typisch W.: Keine Argumente haben wird mit Abwertungen Andersdenkender kaschiert.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD
Arzt von Astronautenlegende Buzz Aldrin heißt David Bowie
Bochum: Uni-Vergewaltiger geschnappt - Er ist ein Flüchtling


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?