20.01.14 12:08 Uhr
 68
 

Deutsche Online-Händler nur im Mittelfeld

Besonders britische Online-Händler scheinen ihr Handwerk zu verstehen. Sie erzielten 2013 einen Ausfuhrüberschuss von 869 Millionen Euro, laut einer gemeinsamen Studie der Unternehmensberatung OC&C und Google. Bereits weit abgeschlagen mit 132 Millionen Euro folgen die US-Händler im Ranking.

Nur 13 Millionen Euro Überschuss erwirtschafteten deutsche Online-Händler mit dem grenzüberschreitenden Versand. Vor allem bei Franzosen scheinen deutsche Shops beliebt zu sein. Sie kauften Waren im Wert von 423 Millionen Euro. Deutsche bestellen am liebsten in den USA, 2013 Waren im Wert von 263 Millionen Euro.

Grenzüberschreitend wurden 2013 aus den USA, Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Skandinavien und Niederlanden Waren im Wert von 19 Milliarden Euro versendet. Analysten gehen bis 2020 von einer Steigerung auf 96 Milliarden Euro aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Really.Me
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Händler, Mittelfeld, E-Commerce, Online-Händler
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Südkorea: Rekordstrafe von 30 Millionen Euro gegen VW wegen Irreführung verhängt
Trump-Forderung nachgekommen: Apple-Zulieferer Foxconn plant Investition in USA
Großbritannien: Erstmals mehr Vinyl-Verkäufe als Musik-Downloads

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schauspieler Tim Roth wurde als Kind von seinem Großvater vergewaltigt
Renate Künast zu Sigmar Gabriels "Pack"-Aussage: "Geht gar nicht"
Forscher alarmiert: Blaue Wolken über Antarktis ungewöhnlich früh zu sehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?