20.01.14 11:06 Uhr
 675
 

Caravan-Hersteller Bürstner zahlt 750 Euro "Kindergeld" pro Kind unter 18 Jahre

Zu einer ungewöhnlichen Aktion greift der Caravan- und Reisemobilhersteller Bürstner. Bei der aktuellen Sonderaktion zahlt das Unternehmen Käufern ihrer Fahrzeuge oder Wohnwagen 750 Euro pro Kind unter 18 Jahren.

Dieses "Kindergeld" wird für bis zu drei Kinder gezahlt, so dass maximal ein Betrag von 2250 Euro zusammenkommen kann. Dieses Geld wird aber nicht ausgezahlt und kann nicht direkt für den Urlaub genutzt werden.

Diese Prämie müssen die Käufer in die Sonderausstattung investieren. Für die Prämie eines Kindes gibt es zum Beispiel eine Fußbodenheizung oder ein Fahrradträger. Die Sonderaktion läuft noch bis zum 15. April.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Euro, Kind, Hersteller, Kindergeld, Caravan
Quelle: auto-presse.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Punkte in Flensburg jetzt jederzeit online einsehen
Opel Insignia erstmals komplett ungetarnt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.01.2014 11:45 Uhr von Clapi
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Sie zahlen also nichts, sondern geben Rabatt, wenn man bei denen etwas kauft. Das ist ein Unterschied.
Bitte Überschrift ändern!

Mal abgesehen davon, was hat Werbung hier zu suchen?

[ nachträglich editiert von Clapi ]
Kommentar ansehen
20.01.2014 11:55 Uhr von knuggels
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Das ist kein Kindergeld sondern eine einfache und keineswegs ungewöhnliche Rabattaktion. Von Reiseanbietern bekommt man mittlerweile echtes Urlaubsgeld - und zwar ausgezahlt!
Kommentar ansehen
20.01.2014 15:18 Uhr von LucasXXL
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Clapi Wieso Werbung? Also sind alle Produktinformationen für dich nur Werbung??? Also ich möchte schon von den Medien über Neuheiten informiert werden!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?