20.01.14 10:44 Uhr
 659
 

Laut einem Vertrauten des Papstes wird Tebartz-van Elst nicht zurückkehren

Der Kardinal Óscar Rodríguez Maradiaga, enger Vertrauter von Papst Franziskus, hat sich zu der Zukunft des umstrittenen Bischofs Franz-Peter Tebartz-van Elst geäußert.

Maradiga ist fest davon überzeugt, das Tebartz-van Elst nicht mehr in sein Limburger Bistum zurückkehrt. Zudem hält der Kardinal es für angebracht, dass sich Tebartz-van Elst bei den Gläubigen entschuldigt.

"Ich weiß, dass viele Gläubige im Bistum Limburg verletzt sind. Um offene Wunden zu heilen, schütte ich keinen Alkohol darauf", sagte der Erzbischof von Tegucigalpa dem "Kölner Stadt-Anzeiger".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kirche, Rückkehr, Franz-Peter Tebartz-van Elst
Quelle: www.ksta.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.01.2014 16:35 Uhr von cvzone
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig so. Wer Spenden für Arme sammelt und später einen Adventskranz für 100.000 Euro aufhängen lässt, der hat grundsätzlich etwas nicht verstanden.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?