19.01.14 17:21 Uhr
 342
 

Berliner Zoo: Füchse greifen immer wieder andere Tiere an

Der Berliner Zoo macht sich ernsthafte Sorgen um die Tiere in den verschiedenen Gehegen. Denn immer wieder gehen Füchse auf andere Tiere des Zoos los und reißen sie.

Zahlreiche Enten, Kängurus, Dikdiks und Brillen-Pinguine wurden schon von Füchsen getötet.

"Die Füchse haben sich zum echten Problem entwickelt. Doch es ist uns nicht gestattet, sie hier jagen zu lassen", erklärte Zoo-Kurator Heiner Klös.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Zoo, Tiere, Fuchs, Berliner Zoo
Quelle: www.bz-berlin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.01.2014 17:34 Uhr von Bewerter
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ein wenig erschrecken, das ein Zoo die Tiere gleich töten will. Wie wäre es damit die Zäune auszubessern, damit die Füchse gar nicht erst in den Zoo kommen? Kostet zwar ein wenig mehr, aber man lässt das wildlebende Tier, von denen es hier in Berlin eh nicht sehr viele gibt, leben.
Kommentar ansehen
19.01.2014 21:57 Uhr von Nothung
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Fallen aufzustellen wird wohl nicht verboten sein, oder gehören Füchse auch zu den geschützten Tieren? Die Löwen hätten was zum Spielen und Naschen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?