19.01.14 12:23 Uhr
 1.172
 

Scientology muss protokollierte Stalking-Dokumente in einer Klage offen legen

USA: Die Scientology-Sekte muss weitere unliebsame Dokumente dem Gericht darlegen, nachdem ein Richter mit einem Knalleffekt angeordnet hat, dass die Organisation Aufzeichnungen, Videos, Fotos, Mails und Textnachrichten aushändigen muss.

Diese gerichtliche Entscheidung ist Teil der derzeitigen Belästigungsklage von Monique Rathbun gegen Scientology und Anführer David Miscavige. Unter anderem soll das Ehepaar von Scientology durch "Squirrel Busters" mit Kameras überwacht worden sein.

Schlussendlich hat Richter Waldrip angeordnet, dass die Organisation all diese dokumentierten Aufzeichnungen bis zum 27. Januar 2014 bereitstellen muss.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XenuLovesYou
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Klage, Scientology, Stalking
Quelle: radaronline.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst vergleicht Skandal-Medien mit Koprophilie, abnormes Interesse an Kot
Erste Frauenvereinigung im Vatikan gegründet
2016 verkaufte Wolfgang Amadeus Mozart die meisten CDs

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.01.2014 12:26 Uhr von XenuLovesYou
 
+22 | -2
 
ANZEIGEN
Wie jetzt?

Wie soll Scientology etwas aushändigen, das es gar nicht gibt? Die ShortNews Sekten-Accounts haben doch unermüdlich behauptet, dass ihre friedliche ´Religion´ NIEMALS Menschen terrorisiert … *Sarkasmus off*

Nun, wer die Klage bisher aufmerksam verfolgt hat, weiß bereits, dass Scientology den Psycho-Terror zugegeben hat. Genauer gesagt, die CSI (Church of Scientology International) wurde den Wölfen zum Fraß vorgeworfen, um den Hintern von Miscavige zu retten. Dieser Versuch ist jämmerlich gescheitert, und so bleibt Miscavige weiterhin auf der Anklageliste.

Diese Entscheidung ist insofern brillant, da es für Scientology/Miscavige keinen Weg gibt das zu verteidigen. Entweder sie schaffen die Beweise herbei, womit der Kläger (Rathbun) den Fall gewinnt, oder sie verweigern und halten die Beweise zurück, womit die Rathbun ebenfalls die Klage gewinnen :-).

Bleibt nur zu hoffen, dass sich die Rathbuns nicht kaufen lassen; Scientology hat sich sehr oft schon Schweigen erkauft. 5 Million? 25 Million? 50 Millionen? Miscavige würde alles und noch mehr bezahlen. Ist ja nicht sein Geld, nur das seiner Mitglieder, die er belügt, damit sie spenden …

Und nun, bitte übernehmen:

Winshort. Goodboy. DieTech. SaWe. RBoeck. SManuela. JonnyBlue. Cleary. Religion-News. Moser.



* Squirrel-Buster

Squirreln. Es bedeutet das Abändern der Scientology, das Abweichen zu merkwürdigen Praktiken. Es ist etwas Schlechtes."

L. Ron Hubbard in HCO PL 14. Febr. 65 "KSW Nr. 4 Zum Schutze der Technologie"


Als Squirrel (Eichhörnchen) wird in Scientology auch jemand bezeichnet, der die von L. Ron Hubbard entwickelte Technologie in einer anderen Form als der vorgesehenen anwendet oder weitergibt, abändert, oder andere, nicht zur Scientology gehörende Praktiken betreibt. Sie werden als "Abweichler" von der Scientology-Organisation entschieden bekämpft.
Kommentar ansehen
19.01.2014 12:33 Uhr von Religion-News
 
+4 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.01.2014 14:54 Uhr von Xenu_sucks
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
@ Robin

Und hat man auch "aus Zeitgründen und der Einfachheit halber" nicht die wirkliche $cientology- Mission in Dublin gezeigt, sondern ein Ladengeschäft, bei dem man per Photoshop den Laden wegretuschiert und "SCIENTOLOGY" an die Hauswand gepinselt hat? Ist die "echte" Mission zu schäbig, um sie der Öffentlichkeit zu zeigen?

Jaja, Lügen sind dumm. Dümmer sind nur noch die Leute, die diese Lügen auch glauben...
Kommentar ansehen
19.01.2014 15:45 Uhr von XenuLovesYou
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Hier noch der Nachtrag zu der Scientology Mission in Belfast (Nordirland).

http://www.directupload.net/...

- die Telefonnummer ist abgeschaltet
- Webseite ist down
- der Standort ist leer und zu mieten

Ohne Zweifel, diese Mission gehört auch zu den 11.000 Orgs/Missionen/Gruppen, in 186 Ländern dieser Welt :-)

So sieht Expansion aus?
Kommentar ansehen
19.01.2014 17:30 Uhr von LuisedieErste
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
bei dem Wahrheitsverständnis, dass die Sekte gerade mit dem "Ocean FM" Video bewiesen hat, stellt sich die Frage, ob die Sekte unter "alles" das gleiche versteht wie der Richter

"alles": alles wie alles? alles wie auch die vmtl. vorhandenen Beweise über Verfolgung in Europa? alles? ja aber nicht alles, oder? alles? könnten wir vorher noch mal ein wenig adoben, retuschieren? alles?

echt, es wird zumindest behauptet, dass die Sekte Informationen über ihre Mitglieder, Aussteiger und Kritiker auch deshalb speichert, um die damit unter Druck zu setzen

schlag den Gegner immer mit den eigenen Waffen...und der Witz ist, Slappy bzw. die Sekte hat letztlich diese Beweise gegen sie selbst, die in Texas aber auch im der Klage Laura deCreszenzo rausgerückt werden müssen, auch noch selbst bezahlt...
Kommentar ansehen
19.01.2014 17:53 Uhr von SpankyHam
 
+3 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.01.2014 18:26 Uhr von NoXcuses
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@RBoeck

Dich hätte ich hier nicht erwartet. Haben deine bisher hier tätigen Drohnen (Winshort. Goodboy, usw) ihren Job nicht gut genug erledigt, das du jetzt die Lügen von Scientology verbreiten musst?

Als langjährige Scienetologin hatte ich in den mir zugeteilten Tätigkeitsfeldern genug Einblick in die Organisation der Firma um jeden hier bestätigen können, wie platt deine oben aufgeführten Lügen sind.

Nur weil man einen Teil der Firma wie "Truth Against Drugs" ausgliedert, so bleibt sie doch ein Zulieferfirma. Sie ist speziell dazu ausgerichtet Menschen, die sich verrannt haben im Leben, in die Pforten von Scientology zu locken.

Der Fall in Irland zeigt, das Scientology immer wieder positive Dinge, wie den Rückgang von Verbrechen, künstlich und durch falschen Behauptungen in einen "direkten" Zusammenhang zu Scientology bringen. Und falls es nichts Positives Gibt erfindet man es einfach. Frei nach dem Motto, wenn man eine Geschichte oft genug wiederholt, werden die Menschen sie schon glauben.

So wie deine Behauptung, das niemand festgestellt hätte, das das ganze Video eine einzige Lüge ist, sondern nur die Sache mit der Titelseite. Im Original Artikel ging es nur darum, das jemand (Kristian Shortt) 10.000 Flyer unter die Leute bringen wollte um über Drogen aufzuklären. Kann man auf der HP der Donegal News nachlesen. Sie haben weder seinen Einsatz noch seinen Erfolg gefeiert.
Das in dem New Years (Propagande) Video gezeigt Interview mit diesem Kristian Shortt, das er angeblich mit Ocean FM (dem lokalen Radiosender) geführt hat, wurde in einem Scientology Studio gedreht. Ohne das Wissen und die Zustimmung von Ocean FM. Das hat die Schwester von Kristian Shortt inzwischen zugegeben.

Sag Sabine, sie hat sich mit mir eine Feindin geschaffen hat, die sie nicht klein kriegt.

[ nachträglich editiert von NoXcuses ]
Kommentar ansehen
19.01.2014 18:56 Uhr von NoXcuses
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Hier ein Augenzeugen Bericht zum in der News genannten Fall von einem Privatdetektiv den Scientology extra für die 200Tage dauernde Belästigungsaktion genannt "Squirrel Busters" angeheuert hatte:

http://www.youtube.com/...


Dem Detektiv ging, das alles zu weit und er distanzierte sich davon.


Im Scientologen Slang ist ein "Squirrel" eine Person, die unter Eigenregie die Methoden von L Ron anwendet. Sprich jemand der keine Lizenzgebühren bezahlt.
Kommentar ansehen
19.01.2014 19:35 Uhr von Didi1985
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@Feingeist
Schön, dass es Dich hier auf SN gibt. Danke für das Kontra auf diese widerliche Organisation!!!!!
Kommentar ansehen
20.01.2014 09:32 Uhr von Suffkopp
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@RBoeck - mit Verlaub: was mich bei Ihnen ankotzt ist Ihre Scheinheiligkeit. Sie sind wie ein Heroin-Dealer der sagt: "Nimm es, dann weisst Du das es nicht gefährlich ist".

Meine Omma hätet gesagt: Bauernfänger - die man am besten mit der Mistgabel vertreibt.
Kommentar ansehen
20.01.2014 11:29 Uhr von Suffkopp
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@winshort - Du fühlst Dich von den "Fawkes" belästigt? "Kämpft" Fawkes gegen den "Glauben Scientology" oder viel eher genen die "Praktiken und Institutionen von Scientology"?

Also bist Du Teil dieser Praktiken oder Insitutionen und weniger Teil des Glaubens?
Kommentar ansehen
20.01.2014 11:58 Uhr von hede74
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@RBoeck

Immer wieder toll, wie deutlich euereins hier die Folgen von Gehirnwäsche dastellt. Also "Sag nein zu Drogen" wird von Scientologen geführt und bezahlt, ist aber kein Teil von Scientology, sehr sinnig...

Aber am Besten ist das:

"Der Grund dafür ist offensichtlich: bei der Kampagne geht es nicht um Scientology, sondern um Drogenaufklärung. Deshalb wird die Scientology Kirche mit keinem Wort in den Materialien genannt - was ich persönlich sehr selbsteigennützig finde, da die Kirche, da sie die Kampagne immerhin mit sponsert, dies gut als Werbung nutzen könnte."

Als Werbung nutzen könnte? Wie nennst du es denn, wenn Scientology diese Kampagne in Propagandavideos als Erfolg von Scientology darstellt?? Und das auch noch mit Erfolgen die erstunken und erlogen sind!

Wie würdest du es als Geschäft finden, wenn du irgendwelche Flyer auslegst und dann z.B. auf Propgandaseiten der NPD auftauchst, weil du nicht wusstest, das die Flyer von ihnen kommen?
Kommentar ansehen
20.01.2014 13:57 Uhr von hede74
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@ goodboyfromgermany

Natürlich wird Scientology in den Flyern nicht erwähnt, das habe ich nicht behauptet. Es ist eine Tarnorganisation, mit der Scientology auf Mitgliederfang geht. Wenn das rein gar nichts mit Scientology zu tun hat, warum tauchen dann die Geschäfte der ahnungslosen Inhaber in Scientology-Propaganda Videos auf?

Und auf der Seite Say No To Drugs gibt es Links zu Narconon, einer sehr teuren Therapie, deren Wirksamkeit absolut unbewiesen ist, die jahrelang mit falschen Erfolgszahlen Werbung machte und die für den Tod von zahlreichen Patienten verantwortlich ist und die einzig und allein zur Finanzierung und Rekrutierung von Scientology dient!
Kommentar ansehen
20.01.2014 19:26 Uhr von hede74
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@ goodboyfromgermany

"Und soweit ich weiß hat Anonymus keine Anti-Drogen Kampagne laufen.

Warum wohl?"

Ganz einfach, man kann nicht gegen alles, was gefährlich ist, gleichzeitig kämpfen und Anonymus hat es auch nicht nötig, über Tarnorganisationen auf Mitgliederfang zu gehen.
Kommentar ansehen
21.01.2014 00:45 Uhr von COB-Vyrus
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ich betrachte Scientology bildlich gesehen als ein Fahrzeug, welches ein Wrack ist, und von Miscavige gegen einen fetten Baum gefahren wurde.

Miscavige lebt zwar noch, aber das Wrack lenkt nicht mehr.

Sprich, er kann den Rückwärtsgang reinhauen so oft er will, versuchen loszufahren, aber das Auto fährt immer wieder gegen den Baum.

Aber obwohl der Kühler schon längst im Arsch ist, gibt das Dummerchen immer wieder Gas.

Und der ADAC (Anwälte) schütteln links und rechts am Auto herum, aber der Baum wird weiterhin das Ziel bleiben.

[ nachträglich editiert von COB-Vyrus ]

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?