19.01.14 11:39 Uhr
 125
 

Beim Futterteilen schütten Schimpansen Bindungshormon aus

Beim Teilen von Nahrung mit Artgenossen produzieren Schimpansen verstärkt Oxytocin. Das Hormon ist für die soziale Bindung verantwortlich.

Forscher des Leipziger Max Planck Instituts zufolge sei es egal, ob die Tiere das Futter geben oder empfangen. Auch die Verwandtschaftsbeziehung der Tiere spiele keine Rolle.

Bei Menschen ist das Hormon für eine feste Mutter-Kind-Bindung verantwortlich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: amareZZa
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Hormon, Schimpanse, Futter, Teilen, Bindung
Quelle: www.faz.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Heimischer Feuersalamander von tödlicher Pilzerkrankung bedroht
Müllproblem-Lösung? Forscherin entdeckt aus Zufall eine Raupe, die Plastik frisst
Studie: Menschen mit leicht auszusprechendem Vornamen wird eher vertraut

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Bayern-Trainer kritisiert Franck Ribery - "Hat nicht gut gespielt"
Rechtsextreme Straftaten steigen in Sachsen zum vierten Mal in Folge an
Fußball: Putzkräfte vermasseln Gladbachs Fan-Choreografie bei Pokalhalbfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?