19.01.14 11:39 Uhr
 124
 

Beim Futterteilen schütten Schimpansen Bindungshormon aus

Beim Teilen von Nahrung mit Artgenossen produzieren Schimpansen verstärkt Oxytocin. Das Hormon ist für die soziale Bindung verantwortlich.

Forscher des Leipziger Max Planck Instituts zufolge sei es egal, ob die Tiere das Futter geben oder empfangen. Auch die Verwandtschaftsbeziehung der Tiere spiele keine Rolle.

Bei Menschen ist das Hormon für eine feste Mutter-Kind-Bindung verantwortlich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: amareZZa
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Hormon, Schimpanse, Futter, Teilen, Bindung
Quelle: www.faz.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Nutzer können über den Browser identifiziert werden
Perfekter Frauenmund berechnet: Unterlippe doppelt so groß wie Oberlippe
Neuer Negativrekord: Vor der Antarktis verschwindet das Meereis

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kentucky/USA: Verkehrte Welt - Polizisten prügeln sich in einem Gefängnis
Emnid-Umfrage: SPD überholt Union in der Wählergunst
Abschiebung von Flüchtlingen: EU schließt Milliarden-Euro-Deal mit Afghanistan


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?