19.01.14 10:46 Uhr
 3.096
 

Bundesbank holt Goldreserven aus Frankreich zurück

Die Bundesbank wird zukünftig kein Gold mehr in Paris deponieren und die landeseigenen Goldreserven zukünftig wieder in Deutschland lagern.

Der Wert des eingelagerten Goldes soll bei 1,1 Milliarden Euro liegen.

Damit besitzt die Bundesrepublik Deutschland nur noch Goldreserven in New York, die möglicherweise auch aufgelöst werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Frankreich, Gold, zurück, Bundesbank, Reserve
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

American-Airlines-Angestellte bekommen Juckreiz und Kopfweh wegen neuer Uniform
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

30 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.01.2014 11:14 Uhr von heinzinger
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Gut so. Sicher ist sicher.
Kommentar ansehen
19.01.2014 12:29 Uhr von Perisecor
 
+2 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.01.2014 13:05 Uhr von Perisecor
 
+3 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.01.2014 13:38 Uhr von -Count-
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Wer wird denn wohl anzweifeln, dass unsere guten und verlässlichen Freunde unser Gold sicher für uns verwahrt haben?

*Ironie off*
Kommentar ansehen
19.01.2014 13:56 Uhr von Draco Nobilis
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Die einzigen Fragen die man sich stellen sollte:

1. Warum wird das Gold umgeschmolzen wenn die USA es nur lagern?
2. Warum liegt unser Gold eigentlich noch in den USA?

Es ist inzwischen aber möglich Goldbarren sehr gut zu fälschen. Wolframkern + Goldhülle sorgt dafür das es sehr schwer wird einen Barren als Fälschung zu entlarven.
Man prüft natürlich die Barren höchst ungern weil man vieleicht sonst Totalschaden hat.
Kommentar ansehen
19.01.2014 13:59 Uhr von Perisecor
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
@ Draco Nobilis

Warum stellst du Fragen, die du dir dann selbst beantwortest? Oder bastelst du lieber aus Frage+Antwort zwei Verschwörungstheorien?


"1. Warum wird das Gold umgeschmolzen wenn die USA es nur lagern?"

"Es ist inzwischen aber möglich Goldbarren sehr gut zu fälschen. Wolframkern + Goldhülle sorgt dafür das es sehr schwer wird einen Barren als Fälschung zu entlarven."


.
Dazu kommt, dass der Großteil des Bundesbank-Goldes nicht dem aktuellen Standard entspricht, da es Jahre vor der Einführung dieses Standards gegossen wurde.
Kommentar ansehen
19.01.2014 14:37 Uhr von Perisecor
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@ tweety1982

"Das könnte deutschland auch selbst oder nicht?!"

Das HAT Deutschland (bzw. eine von der Bundesbank beauftragte Sicherheitsfirma) ja selbst getan.



"Warum wurde denn mehrmals abgelehnt, dass deutschland, die eingelagerten barren besichtigen darf?"

Die Bundesbank hat jeder Zeit Zugriff auf die Barren.



@ Tuepscha

Na, jemand der nicht den Unterschied zwischen Taliban und Mujahideen kennt, aber dort auch fleißig Verschwörungstheorien verbreitet, so wie du, ist natürlich eine vertrauenswürdige Quelle wenn es um Gold geht.



"Und natürlich ist das deutsche Gold in US nicht mehr vorhanden ansonsten würden sie es ja im Vollumfang rausrücken"

Deutschland kann sein Gold jeder Zeit in jedem gewünschten Umfang abholen.



"und nicht Reste zusammenfegen, die dann eingeschmolzen werden (da das keine Barren waren)."

Es wurden Barren alten Standards eingeschmolzen, welche die Bundesbank in den 50er und 60er Jahren gekauft bzw. als Bezahlung bekommen hat.
Kommentar ansehen
19.01.2014 14:52 Uhr von Joeiiii
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
>>Der Wert des eingelagerten Goldes soll bei 1,1 Milliarden Euro liegen.<<

Ja, soll. Stellt sich nur die Frage, ob die Menge Gold, die 1,1 Milliarden Euro wert wäre, noch da ist. Anscheinend hat ja in ganz Deutschland keiner eine Ahnung davon, wo wie viel Gold liegt und ob es überhaupt noch da ist. Man darf das Gold ja nicht mal besichtigen. Da ist die Bundesbank dagegen, da ist die FED dagegen und da sind sicherlich noch viel mehr dagegen. Drei Wörter bei Google eingegeben, nämlich "Deutschland Gold verweigert" und schon hat man es:

https://www.google.at/...
Kommentar ansehen
19.01.2014 15:08 Uhr von Perisecor
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@ Tuepscha

Keine Sorge, ich weiß, was eine Blase ist und mein Offline-Leben läuft wunderbar.

Zum Thema keine Ahnung haben, kann ich gerne wieder auf den einen oder anderen Kommentar von dir verlinken, zum Beispiel hier:
http://www.shortnews.de/...




"selbst das haben die nicht einmal liefern können denn es wurden ja "großzügigerweise" nur 37 ... "

Du bist mal wieder schlecht informiert. Von den 37 Tonnen Gold der letzten Lieferung kamen nur 5 Tonnen aus den USA. Wenn die Bundesbank nicht mehr Gold zurückholt, solltest du dich an eben jene wenden - und nicht behaupten, die USA bzw. die Fed hätte Schuld.

Vgl. http://www.rp-online.de/...
http://www.wiwo.de/...




"Und? Selbst wenn die Barren von 1920 sind, ist das Gold Gold [weiterer Müll]..."

Und für den Notfallhandel, für den das Gold vorgesehen ist, ist internationaler Standard von Vorteil oder sogar notwendig. Und deshalb wird es umgeschmolzen. Andere Staaten haben ihr Gold längst in den Good Delivery Standard umgewandelt.

Aber woher sollst du das auch wissen? Während du anderen vorwirfst, keine Ahnung zu haben, hast du ja erwiesenermaßen keine. Beweise hierfür habe ich alleine in diesem Kommentar mehrere erbracht.



"Das Gold ist nicht mehr vorhanden .... so einfach ist das..."

In der Welt der Dummen, und da hältst du dich ja zweifelsohne auf, mag das so sein.


"Und das behaupten Leute die wissen wovon sie reden..."

Natürlich, wo doch deutsche-wirtschafts-nachrichten so eine seriöse Quelle sind und Peter Boehringer sich ja nicht auch unter anderem hier auf Shortnews in seinen Kommentaren zum Obst gemacht hat.

[ nachträglich editiert von Perisecor ]
Kommentar ansehen
19.01.2014 15:11 Uhr von Perisecor
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@ Joeiiii

"Anscheinend hat ja in ganz Deutschland keiner eine Ahnung davon, wo wie viel Gold liegt und ob es überhaupt noch da ist."

Die Bundesbank weiß, wo das Gold lagert, um wie viel es sich handelt und hat auch bei Überprüfungen keine Wertminderungen oder Fehlbestände festgestellt.




"Drei Wörter bei Google eingegeben, nämlich "Deutschland Gold verweigert" und schon hat man es:"

Die Fed lässt, natürlich, nicht jeden Hinz und Kunz an das Gold. Der Lagervertrag besteht mit der Bundesbank - und damit hat auch genau diese Institution Zugriffsrechte.
Kommentar ansehen
19.01.2014 15:37 Uhr von Perisecor
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ Tuepscha

"...und das siehst du Spinner natürlich als Beweis dafür, dass das Gold noch da ist."

Die Bundesbank sagt das Gold ist noch da. Die Fed sagt das Gold ist noch da.

Nur Typen wie du, die in der Vergangenheit schon ihre Unglaubwürdigkeit aufgezeigt haben, behaupten das Gegenteil.

Auch hier versuchst du ja wieder, dich aus der Affäre zu ziehen: Du hast - entweder aus Lüge oder aus Unwissenheit - gesagt, dass das Gold gesamt aus den USA kam und die USA nicht hätten liefern _können_. Das ist natürlich alles Unsinn.



"...ber das Einschmelzen bzw. Standardisieren machen die Zentralbanken selbst .... allein schon aus Sicherheits- und Kontrollgründen..."

Deshalb hat das ja auch die von der Bundesbank beauftragte Sicherheitsfirma übernommen. Vgl. http://www.bild.de/...

Dieser Bild-Artikel ist übrigens die Primärquelle für deine tollen seriösen Goldseiten-Blogs.

Aus dieser Primärquelle:
"Eine Sicherheitsfirma ließ einen Teil der Goldbarren (Gewicht: 12,5 kg/Stück) einschmelzen, transportierte sie per Flugzeug und Lkw nach Frankfurt."



"Das hat William Kaye gesagt und nur weil dass von dwn verbreitet wurde, ändert das nichts an der Aussagekraft. "

Und wenn man danach sucht, findet man auch keine seriöse Quelle dafür.

Aber irgendwelcher Verschwörungsscheiß ist für dich ja offensichtlich sowieso die viel bessere Quelle, kannst du damit doch deine vielen Wissenslücken kreativ füllen.



Entsprechend schmeichelt es natürlich auch, von einem Lügner und Wissensverweigerer wie dir als "Pseudoexperte" bezeichnet zu werden. Du bist der Blinde der von Farben spricht, Tuepscha, und dabei erwartungsgemäß stets immer völlig daneben liegt.
Kommentar ansehen
19.01.2014 15:50 Uhr von Perisecor
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ SerienEinzelfall

Neben der Immobilienblase ist die Goldblase eines der aktuellen großen Probleme. Inkl. angedachter Kaufs- und Verkaufsverbote und Enteignungen.

Der aktuelle Weltmarktpreis entspricht ja auch nach wie vor nicht dem tatsächlichen Goldwert - u.a. auch, weil Gold primär zu Schmuck verarbeitet wird und in allen anderen Bereichen problemlos und günstiger zu ersetzen ist.


Das hat aber nur nebenbei mit dem Thema zu tun und ist ein internes Problem der VR China und, wie so Vieles, durchaus hausgemacht.
Kommentar ansehen
19.01.2014 15:54 Uhr von Perisecor
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@ Tuepscha

"Das sagt jemand der einen Bildzeitungsartikel als seriös angibt..."

Das ist die Primärquelle für _alle_ Artikel über diese Lieferungen. Und er wurde von der Bundesbank nicht bestritten.



"...und der kein Problem damit hat wenn ihm nur 0,3 Prozent seines Eigentums ausgeliefert werden."

Das Gold ist nicht mein Eigentum. Es ist auch nicht das Eigentum von deutschen Bürgern, es ist das Eigentum der Bundesbank.

Nochmal: Die Bundesbank hat nicht mehr Gold angefordert. Wenn sie wöllte, könnte sie sofort das gesamte Gold haben. Das liegt aber nicht im Aufgabenbereich der Fed oder der USA, sondern muss von der Bundesbank initiiert werden.



Du hast doch jetzt alleine in dieser News mehrfach gezeigt, dass du massive Verständnis- und Wissensprobleme hast (u.a. Primärquelle, wer hat einschmelzen lassen, warum Good Delivery Standard nötig ist, woher das Gold kam etc.). Dass du dann wirklich glaubst, du wärst in der Lage belehrend von "Pseudoexperten" zu tun lässt für mich nur einen Schluss zu - du bist wirklich (so) dumm.
Kommentar ansehen
19.01.2014 16:14 Uhr von d_m75
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
ich habe mir mal den LiveLeak Stream angesehen.
Wenn das alles wirklich so stimmt wie gesagt wird dann aber gute nacht. Besonders wenn man 99,999% Gold abgibt und 91% wiederbekommt , wie die Briten angeblich und sich das bewarheitet , würde ich auch einer sofortigen und totalen Rückführung sämtlicher Goldreserven bestehen und das nicht in 7 Jahren sondern innerhalb von ein paar Wochen / Monaten.
Dann will ich mal sehen was passiert.. Ich glaube auch , nach dem ich vorher schon ein paar Berichte im TV drüber gesehen habe , das von "unserm" Gold kaum bis nichts mehr vorhanden ist.
Kommentar ansehen
19.01.2014 16:16 Uhr von Perisecor
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@ Tuepscha

"Dann liefere doch mal die Quellen, dass sie nicht mehr angefordert haben .... oder entspringt das nur deinem Pseudoexperten-Gehirn?"

Es ist übliches Vertragsverhalten, dass Eigentum eingefordert werden kann.
Des Weiteren war in der Vergangenheit auch stets die Rede von vergleichweise kleinen Mengen Gold - 30 bis 50 Tonnen, und dass auch nicht die gesamten Bestände zurückgeholt werden.
Vgl. unter anderem:
http://www.spiegel.de/...


Letztlich warst aber du es, der diese Verschwörungstheorie ("die Bundesbank bekam nicht mehr Gold") aufgestellt hat. Dafür hast du natürlich keine Quelle benannt - und wirst dafür auch keine seriöse Quelle finden.


Aber das ist ja übliche Strategie von Typen wie dir: Quellen für alltägliches verlangen oder Dinge, die unmöglich sind, z.B. eine Quelle dafür, dass die Bundesbank die Goldbarren nicht lila anmalen will. Gibt es nicht? Also will die Bundesbank das Gold lila anmalen. So funktioniert Argumentation in deinen Augen.



"Wer sein Eigentum zurückhaben will sich aber mit nur 0,3 Prozent abspeisen lässt..."

Nochmal: Mit abspeisen lassen hat das nichts zu tun. Die Bundesbank hat schon vor Jahren gesagt, dass sie Gold nur in kleinen Mengen rückführt.




"Unser Pseudoexperte Perisecor der sein Wissen aus der Bildzeitung gewinnt, würde natürlich gut gelaunt wieder von dannen ziehen."

Und wieder machst du dich lächerlich. Der von mir verlinkte Bild-Artikel ist der Primärartikel. Auch für deine geliebten DWN, auch für die diversen Gold-Blogs.

Aber offensichtlich verstehst du nicht nur meine Kommentare nicht, du verstehst auch das Gesamtsystem von Quellen nicht.

Wundert mich jetzt nicht. Dass du nicht die hellste Leuchte bist, habe ich ja bereits aufgezeigt.
Kommentar ansehen
19.01.2014 16:18 Uhr von Perisecor
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ d_m75

Wenn das so stimmen würde, dann würdest du dir keine "Dokumentation" auf liveleak anschauen, zu der es keine belastbaren Quellen gibt.
Kommentar ansehen
19.01.2014 16:28 Uhr von Perisecor
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@ Tuepscha

Nochmal die Frage: Bist du behindert? Kannst du nicht LESEN?

Eine Quelle habe ich bereits geliefert:
http://www.spiegel.de/...

"Rund 700 Tonnen sollen nach und nach von New York und Paris nach Frankfurt gebracht werden."
"Derzeit lagern 31 Prozent des Goldes in Deutschland und fast die Hälfte in Tresoren der Fed in New York.
Dieser Anteil soll in den kommenden Jahren auf 37 Prozent sinken. Um dieses Ziel zu erreichen, sollen schrittweise rund 300 Tonnen aus New York nach Frankfurt geholt werden."
"Den kompletten deutschen Goldschatz nach Deutschland holen will die Bundesbank nach wie vor nicht"


Aber, nochmal: Du hast eine krude Behauptung aufgestellt, es liegt an dir, diese zu belegen - und nicht an mir, diese zu widerlegen.
Kommentar ansehen
19.01.2014 16:46 Uhr von schlammungeheuer
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@tweety1982 "Das könnte deutschland auch selbst oder nicht?!"
Können schon nur nicht dürfen ( es gibt keine Firma die Deutschland heist und die eine Good-Delivery-Zertifizierung hat )
"Warum wurde denn mehrmals abgelehnt, dass deutschland, die eingelagerten barren besichtigen darf?"
Aus dem selben Grund warum ich als Deutscher mein Bahnticket bezahlen muss.
Das Gold ist Teil der Währungsreserven der Deutschen Bundesbank, wen 2 Hinterbänkler ohne Volmacht von Sabine Lautenschläger und/oder Jens Weidmann in NY aufschlagen und das Gold begutachten wollen da sagen die dortigen Banken zu recht nein weil dan jeder kommen könnte.
Kommentar ansehen
19.01.2014 17:09 Uhr von Perisecor
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@ Tuepscha

"... in dem Tempo dauert es also 60 Jahre.."

Dort steht nirgendwo, dass jedes Jahr die gleiche Menge geholt wird.



"Auch hast Du immer noch keine Quellen geliefert aus denen hervorgeht, dass sie nur 5 Tonnen (und nicht mehr) angefordert haben."

Ich habe auch keine Quelle, aus der hervor geht, dass die Bundesbank das Gold lila anmalt. Warum? Weil´s Schwachsinn ist.

Deine Ursprungsbehauptungen - und dafür hast du nach wie vor keine Quellen vorgelegt - waren, dass die Bundesbank nicht so viel Gold wie angefordert bekommen hat.
Meine Quellen legen dar, dass die Bundesbank im Zeitplan liegt und keinesfalls vorhatte, die gesamte Menge (wie von dir ebenfalls behauptet) anzufordern.


Was bleibt: Du hast dich mal wieder zum Obst gemacht, denn deine Behauptungen sind nicht nur nach wie vor unbelegt, sie wurden auch noch widerlegt.


Von deinen ganzen dummen Aussagen ist aber sowieso nur noch diese eine übrig geblieben. Schon lächerlich, wie ich "Pseudoexperte" dich hier - und in anderen News - mal ganz nebenbei abgefertigt habe.
Kommentar ansehen
19.01.2014 17:26 Uhr von Perisecor
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@ tweety1982

"Wann wurden denn das letzte mal unsere goldbestände in den usa, von mitarbeitern der deutschen bundesbank geprüft?"

http://www.focus.de/...

Im Jahre 2013.



"Warum die Bundesbank 2013 nicht wie geplant 50 Tonnen Gold nach Frankfurt holte, ist unbekannt (Stand 6. Januar 2014) ."

Weil die 50 Tonnen nie fix waren. Es wurde immer von 30-50 Tonnen gesprochen, später, wenn die Verfahrenswege erprobt sind, eventuell auch mehr.
Kommentar ansehen
19.01.2014 18:22 Uhr von schlammungeheuer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@tweety1982 "Aber mit 100% sicherheit haben die keine 3400t überprüft, es waren lediglich stichproben! "
Es wäre ja doch etwas aufwändig die ganzen 3400t jedes Jahr einzuschmelzen um zu überprüfen ob sie auch wirklich zu 99,95% und nich zu 99,93% aus Gold bestehen
Kommentar ansehen
19.01.2014 19:04 Uhr von Humpelstilzchen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hätt ich so viel Gold, wäre ich auch beunruhigt, wenn das bei einer Bank läge!
Kommentar ansehen
19.01.2014 20:08 Uhr von Budweiser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
unabhängig von der diskussion hier stimmt die news - auch die quelle - nicht, denn auch wenn das alger in paris aufgelöst werden soll, sollen die 13% des deutschen goldes, welches in london gelagert wird, dauerhaft dort verbleiben.
Kommentar ansehen
19.01.2014 20:46 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jauchegrube,
mit Multitasking geht das.
Kommentar ansehen
19.01.2014 21:29 Uhr von Perisecor
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ tweety1982

Du hast nach einer Quelle gefragt. Ich habe dir eine Quelle geliefert.

Wenn dir der Inhalt nicht passt, dann ist das dein Problem. Es steht dir natürlich frei, jeder Zeit eigene _seriöse_ Quellen darzubieten. Aber offensichtlich hast du die nicht, sonst hättest du das sicher schon gemacht.



"Ende 2013!"

Nein, Ende 2013 wurde das erst publik gemacht. Die haben diese Stichproben ja nicht innerhalb von drei Minuten durchgeführt.



"Aber mit 100% sicherheit haben die keine 3400t überprüft, es waren lediglich stichproben!"

Natürlich nicht, denn in den USA lagern nur etwa 1500 Tonnen.




"Bei 3400t kannste dir ja ausrechnen wieviel barren es sein müßten bei einem gewicht von 12,5kilo/barren"

Die alten Barren haben teilweise nicht das Gewicht des Good Delivery Standards. Deshalb werden sie doch umgeschmolzen!

Refresh |<-- <-   1-25/30   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bushido oder Kay One sind weder King noch Prince
Birmingham: 101-Jähriger steht wegen Kindesmissbrauch vor Gericht
Köln: Anklage gegen syrischen Flüchtling wegen Terrorverdachts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?