19.01.14 10:09 Uhr
 2.166
 

Hilden: Gefährliche Pythons in Bach gefunden

Vor zehn Tagen wurde die erste Schlange in Hilden im "Garather Mühlenbach" gefunden. Die Feuerwehr fing die mehr als einen Meter große Königspython ein und brachte sie ins Tierheim.

Dann am vergangenen Donnerstag der zweite Fund. Passanten entdeckten an fast der gleiche Stelle zwei weitere "kleine" Pythons von 70 cm Länge. Doch diese überlebten leider nicht und konnten nur noch tot von der Feuerwehr geborgen werden.

Bis jetzt ist noch nicht bekannt, ob die Pythons dem Besitzer entlaufen sind oder ob er diese achtlos ausgesetzt hat. Die Polizei sucht bereits nach dem Besitzer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: move_man
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Entdeckung, Schlange, Bach, Python, Hilden
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wörterbuch des besorgten Bürgers" für den Umgang mit "Besorgten Bürgern"
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer
Großbritannien: Neues Gesetz könnte Pornos für Frauen und Queers zerstören

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.01.2014 10:09 Uhr von move_man
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Na ja ich würde sagen ausgesetzt. Ist doch oft so, erst haben wollen und dann merken "Oh die wird aber groß" und dann auch noch die beiden Jungtiere. Das wurde ihm wohl zu viel.
Kommentar ansehen
19.01.2014 10:23 Uhr von Sirigis
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
@move_man: ich hasse es zwar prinzipiell klugzuscheissern, aber Schlangen können (und wenn sie sich noch so anstrengen) nicht entlaufen.
Kommentar ansehen
19.01.2014 10:24 Uhr von no_trespassing
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
Es wird dringend Zeit, dass solche Arschlöcher mit ihrem Individualistenwahn zur Rechenschaft gezogen werden. Am besten am Geldbeutel, da tut´s am wehsten.

Gifttiere haben in Deutschland nichts zu suchen, können froh sein, dass wir keine haben.

Spinnen, Skorpione, Schlangen, die auf anderen Kontinenten beheimatet sind, sollten einem bundesweiten Zucht- und Besitzverbot unterliegen.
Man sieht ja, wohin das führt - kaum macht ein Viech Probleme, wird es ausgesetzt. Bis dann einer gebissen wird.
Kommentar ansehen
19.01.2014 10:28 Uhr von move_man
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
naja das die nicht ent-"laufen" können ist klar, aber ich denke das man das trotzdem umgangssprachlich so sagt oder wie sollte man es sonst nennen "entschlängelt" oder "entkrochen"
Kommentar ansehen
19.01.2014 10:29 Uhr von Seravan
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Gefährliche Pythons etwa 1 meter...


und Vorposter. Würgeschlangen ftw
Kommentar ansehen
19.01.2014 10:37 Uhr von ZzaiH
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@trespassing:

der python ist eine würgeschlange, die kann zwar auch beißen, aber da passiert nix...

aber deine weitere aussage stimme ich vorbehaltlos zu, wenn man den tieren keine vernüftige umgebung bieten kann, dann sollte man nicht halten dürfen.
Kommentar ansehen
19.01.2014 11:05 Uhr von moloche
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Gefährlich..giftig...manche sollten ihren Rechner verbrennen als im Internet Schwachsinn zu posten.
Kommentar ansehen
19.01.2014 12:25 Uhr von Samael70
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Gefährlich???

War das jetzt dein Ernst?

Bei diesen Temperaturen, ist nicht mal ein 8 Meter lange Netzpython eine Gefahr!
Kommentar ansehen
19.01.2014 12:36 Uhr von blaupunkt123
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Schlangen, besonders giftige haben im Privatbesitz nichts verloren...
Kommentar ansehen
19.01.2014 14:07 Uhr von smile2
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
War klar, dass sofort irgendwelche Weltverbesserer kommen und nach Halteverbot von Exoten schreien.

Wieviele Leute hier halten einen Hund oder eine Katze? Und wieviele Hunde und Katzen werden jedes Jahr einfach ausgesetzt? Wäre da ein Halteverbot nicht viel eher angebracht?

Ich wette die meisten Halter von Exoten gehen weitaus verantwortungsvoller mit ihren Tieren um als so mancher Hundebesitzer!
Kommentar ansehen
19.01.2014 14:20 Uhr von incredibledog
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
- für "Gefährlich". Königspythons sind die Anfängerschlangen schlechthin, eher Scheu und beißen sehr selten. Der Biss tut zwar kurz weh aber da passiert sonst absolut gar nichts. Da ist selbst eine Spritze schlimmer.
Kommentar ansehen
19.01.2014 14:28 Uhr von Djerun
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
die bild mal wieder :-D
"killerpythons"

die sind weder giftig und beissen auch weniger, die schlucken ihre beute im kompletten runter
was für einen menschen natürlich sehr gefährlich ist
Kommentar ansehen
19.01.2014 15:03 Uhr von Pumba1986
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Was zum Teufel soll an nem 1m langen Python (egal welcher Art) gefährlich sein??? So ein unglaublicher Schwachsinn!!!!!!

@no_trespassing

Es gibt keine giftigen Pythons!!!! Alle Pythons sind Würgeschlangen!

[ nachträglich editiert von Pumba1986 ]
Kommentar ansehen
19.01.2014 16:11 Uhr von dr-snuggles
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ pumba

wollte ich auch schon schreiben... gigantisch wieviel ahnung manche menschen haben.. :-)

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben