19.01.14 09:42 Uhr
 4.612
 

Norwegen: Tausende Fische durch plötzlichen Temperatursturz blitzgefroren

In einer Bucht der Insel Lovund in Norwegen verursachte ein plötzlich auftretender rauer Wind einen Temperatursturz auf Minus 7,8 Grad Celsius.

Dabei wurde ein ganzer Heringsschwarm, der zu nah an der Wasseroberfläche schwamm, von einer auf die andere Sekunde eingefroren.

Die Fische werden bei der momentan herrschenden Kälte noch einige Zeit eingefroren bleiben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Fisch, Norwegen, Gefrierpunkt, Temperatursturz
Quelle: www.independent.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor hält viele Flüchtlinge für frauenfeindlich
Wissenschaftler warnen vor Aussterben der Giraffen
Klimawandel - Touristenattraktionen wie Great Barrier Reef vor dem Aus?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.01.2014 09:53 Uhr von Jlaebbischer
 
+25 | -4
 
ANZEIGEN
Entweder waren die Fische schon vorher Tot, oder die Temperatur muss Zeitweise wesentlich tiefer gewesen sein, wie die genannten 7,8°C unter Null.

Denn so schnell wird das Wasser kaum eingefroren sein, dass die Fische davon eingeschlossen worden sein könnten.
Kommentar ansehen
19.01.2014 10:51 Uhr von JoernS_85
 
+20 | -3
 
ANZEIGEN
Also frischer geht Fisch nicht! ;-)
Kommentar ansehen
19.01.2014 12:05 Uhr von xerix
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Fischers Fritz, fischt frische Fische ;)
Kommentar ansehen
19.01.2014 12:43 Uhr von delerium72
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@Ming-Ming
Das geht nur mit absolut reinem Wasser.
Kommentar ansehen
19.01.2014 15:35 Uhr von jupiter_0815
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Ming-Ming

Der Effekt den Du beschreibst funktioniert aber nur, wenn die Flasche Wasser vorher schon auf eine gewisse sehr kalte ( schon kurz vor dem Gefrierpunkt ) Temperatur heruntergekühlt wurde.

Wenn ich sie dann aus dem Gefrierfach nehme ist das Wasser noch flüßig, sobald ich aber einmal schüttel oder gegenschlage gefriert es sofort.

Geht sogar mit Bier...


http://www.youtube.com/...

[ nachträglich editiert von jupiter_0815 ]
Kommentar ansehen
19.01.2014 16:28 Uhr von jupiter_0815
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Ming-Ming

Nur Verziehen Fische sich nicht auch in tiefere Schichten wenn das Wasser, an der Oberfläche, kälter wird?

Oder sie waren wirklich schon vorher Tod und dann kam das Blitzeis.

Hm...

[ nachträglich editiert von jupiter_0815 ]
Kommentar ansehen
20.01.2014 02:05 Uhr von fraro
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
So wie die Fische da gefroren übereinander liegen, müssten die schon vorher tot gewesen sein.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?