18.01.14 18:53 Uhr
 482
 

China: Archäologen entdecken die vermutlich ältesten christlichen Gräber

Die ostasiatische Nachrichtenagentur UCA-News hat aktuell verkündet, dass die wohl ältesten christlichen Gräber in China gefunden worden sind. Die Archäologen hatten diese Region und die Gräber zwar schon vor einigen Jahren untersucht, aber erst jetzt ihre Ergebnisse veröffentlicht.

Die Wissenschaftler erklärten, dass die untersuchte Nische in der Longmen Grotte ein frühchristliches Grab sei. Die Longmen Grotte befindet sich im Südosten des Landes. Über der Nische wurde ein Kreuz in den Felsen eingeritzt und es wurde menschliche Asche und Knochen gefunden.

Die Überreste werden den Nestorianern zugeschrieben, welche aus dem Mittleren Osten stammten und zwischen 316 und 907 in China lebten. Anfangs wurden die Christen in China geduldet, doch mit der Zeit erfolgte eine immer stärkere Verfolgung durch Buddhisten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: China, Fund, Christ, Gräber
Quelle: de.radiovaticana.va

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Orcas können den Großteil ihres Lebens keinen Nachwuchs bekommen
Digitalisiert: Der Nachlass Alexander von Humboldt ist online zugänglich
Australien: Erstmals konnten lebende Rote Seedrachen gefilmt werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.01.2014 18:53 Uhr von blonx
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Wer mehr über die Nestorianer, welche heute als Assyrische Kirche des Ostens bekannt sind, erfahren möchte, findet hier erste Informationen.

http://de.wikipedia.org/...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Grüße von Onkel Adolf": Amazon-Mitarbeiter steckt Zettel in Paket an Jüdin
Blue Monday: Heute ist der depressivste Tag des Jahres
Gaggenau: 65-Jährige wäscht ihre Schmutzwäsche in Schwimmbad


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?