18.01.14 17:31 Uhr
 238
 

Italien: Intercity stürzt bei Entgleisung fast ins Meer

Bei Imperia in Ligurien in Italien ist ein Intercity entgleist, dabei stürzte er fast ins Meer.

Maschinisten und Zugführer wurden dabei leicht verletzt, als der Intercity der "Intercity Mailand-Ventimiglia" fast ins Meer stürzte. Um die 200 Leute befanden sich im Intercity.

Da die Strecke in diesem Bereich für eine Zeit nicht mehr befahrbar war, wurde der Zugverkehr zwischen Frankreich und Italien für eine Zeit eingestellt. Der Grund der Entgleisung war das schlechte Wetter. Felsbrocken fielen zwischen den Städten Savona und Imperia auf die Gleise.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NewsTimer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Italien, Meer, Entgleisung, Intercity, Ligurien, Intercity Mailand-Ventimiglia
Quelle: www.stern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Bill Cosby will Männern beibringen, wie man mit Sexualverbrechen davon kommt
Hamburg: Polizei nimmt im Vorfeld des G20-Gipfels zwei Linksextremisten fest
Saudi-Arabien: Terroranschlag in Mekka verhindert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.01.2014 18:49 Uhr von bigpapa
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Kann auch bei uns passieren.

Bei uns ist eine Bummelbahnstrecke auch monatelang ausgefallen wegen Steinen.

Nicht überall sind so Strecken mit Fangnetzen etc. gesichert.

Ist doch fein, das außer ein paar Beulen niemand was passiert ist.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
18.01.2014 18:56 Uhr von Jlaebbischer
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Meinst du, in Deutschland wäre der Zug nicht entgleist wenn er plötzlich gegen ein Hindernis kracht?
Kommentar ansehen
24.01.2014 09:12 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dann hast du wohl die letzten Jahre nicht wirklich die Nachrichten gesehen/ gelesen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Attentat-Anspielung: Donald Trump will, dass Disney Johnny Depp feuert
Fußball: Gesamtes russisches WM-Team von 2014 war angeblich gedopt
Gesetz in Missouri: Arbeitgeber dürfen Frauen entlassen, die verhüten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?