18.01.14 16:48 Uhr
 1.171
 

EU-Parlament will von Deutschland höhere Haftungssumme für Bankenpleiten

Das Parlament der Europäischen Union will Deutschland für die Bankenrettungen in Europa mehr in die Pflicht nehmen und forderte eine höhere Haftungssumme für Deutschland.

Unterdessen wurde bekannt, dass Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble weiterhin damit rechnet, dass Großbanken in Europa in finanzielle Nöte geraten könnten. Außerdem wurde vor einem Banken-Crash in Italien gewarnt.

Weiterhin äußerte der Finanzminister der USA, Jack Lew, dass das Volumen des Rettungsfonds für Banken nicht groß genug sei und man nicht davon ausgehen könnte, "dass er schnell genug eingerichtet ist", so Lew gegenüber der "Financial Times".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Forderung, EU-Parlament, Haftung, Bankenrettung
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.01.2014 16:48 Uhr von Borgir
 
+36 | -1
 
ANZEIGEN
Die USA sollten sich mit Tipps in Sachen Finanzen zurückhalten. Die überleben auch nur, weil sie ihre Schuldenobergrenze laufend den gemachten Schulden anpassen.
Kommentar ansehen
18.01.2014 17:00 Uhr von ZzaiH
 
+32 | -1
 
ANZEIGEN
deutschland soll also nicht nur zahlen, sondern auch noch mehr zahlen...

kapitalismus:
zu viel ist nicht genug...
Kommentar ansehen
18.01.2014 17:28 Uhr von Azureon
 
+21 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die Penner nicht mit Geld spielen würden, bräuchte man auch keine Banken retten. So einfach ist das. Das ganze Pack was ständig Scheiße baut, einfach abknallen oder einknasten. Mal ein Exempel statuieren.
Kommentar ansehen
18.01.2014 17:28 Uhr von IM45iHew
 
+23 | -0
 
ANZEIGEN
Schuldenabbau ist doch bereits in 90% aller Länder gar nicht mehr das Ziel. Es geht einzig darum das die Mächtigen das System weiter am laufen halten... Wir sind die Sklaven von Banken geworden und das soll auch so bleiben. Aber naja Mutti hat gesagt das es alternativlos ist... Dann wirds schon passen.
Kommentar ansehen
18.01.2014 18:30 Uhr von Sonny61
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Und wir nicken wieder.
Manchmal kommt es mir vor als wollen die anderen Länder Rache für den 2.Weltkrieg ausüben!
Kommentar ansehen
18.01.2014 18:55 Uhr von shadow#
 
+1 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.01.2014 19:04 Uhr von Tuvok_
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
@shadow
diese Quelle wird auch nicht gesperrt werden... Gleich und Gleich gesellt sich gern...
Kommentar ansehen
18.01.2014 23:09 Uhr von no_trespassing
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Vollkasko für die Banken. Ab sofort kann das Vermögen der Steuerzahler prima in die Kalkulation mit eingepreist werden.
Sonst bräuchte es keine Haftung, oder?
Kommentar ansehen
19.01.2014 00:00 Uhr von Justus5
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ich hoffe, schlicht und einfach, dass wir nicht "ja" sagen.
Aber ich befürchte, ich hoffe umsonst....
Kommentar ansehen
19.01.2014 00:14 Uhr von ROBKAYE
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Ich verstehe das irgendwie nicht... seit mehr als 30 Jahren war ich fest davon überzeugt, dass wir in einem Land leben, dessen Wirschaftssystem auf freier Marktwirtschaft beruht... das was das EU-Parlament von Deutschland verlangt, hätte ebensogut vor 30 Jahren in der DDR-Volkskammer verabschiedet werden können, wobei diese Form der Bankenrettung in einem kommunistischem Staat duchaus Sinn gemacht hätte...

Es kann nicht sein, dass man noch einmal von uns erwartet, dass wir gierige, korrupte Banken "retten", die durch ihre Geschäftspraktiken diese Krise überhaupt erst möglich gemacht haben!

Und was auch nicht sein kann, ist, dass in einer freien Marktwirtschaft die Bürger einer Volkswirtschaft für die Rettung privater Konzerne geradestehen sollen!

Die verdammten Banken stehen auch nicht für unsere Häuser gerade, wenn wir unsere Schulden bei ihnen nicht mehr zahlen können. In so einem Fall geht das ratze-fatz und man sitzt alleine mit seinem Rucksack auf der Straße vor der eigenen Haustür, wenn dass Haus einem ohne Rücksichtnahme einfach unter dem Arsch weggepfändet wird!

Die Banken retten uns ganz sicher auch nicht, wenn sie mit dessen Verkauf ihre durchweg geschönten Bilanzen noch um ein paar tausend Euro aufhübschen können!

Und die EU-Junta, die das von uns verlangt, ist genauso geschmiert und korrupt, wie die Banker, von denen sie ihre Befehle erhalten! Die Banken kontrollieren die Politik, die Politik nimmt unser Geld und schiebt es ihren Auftraggebern in die endlos tiefen Taschen... so läuft das hier!

KEIN GELD FÜR BANKENRETTUNGEN MEHR!

Island hat die Banken pleite gehen lassen und die KORRUPTEN BANKER eingesperr!

Die von Wirtschaft, Politik, IWF und Weltbank herbeiorchestrierten Schreckensszenarien einer sich nie wieder erholenden isländischen Wirtschaftszone sind nie eingetreten. Warum auch? Nur ein Land ohne knebelnde Schulden kann sich wirtschaftlich erst richtig entfalten.

Schickt die Banker und konzerngelenkten Kommunisten aus Brüssel und Berlin endlich zum Teufel, wo sie verdammt nochmal hingehören!

[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen
19.01.2014 07:21 Uhr von hofn4rr
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
mit dem retten der zocker spielt man weiterhin nur auf zeit und schaukelt die schuldenkrise immer weiter hoch.

wenn das alles ist was die politik drauf hat um die finanzkrise (die lächerlicherweise schon überwunden schien) zu bewältigen, kann man sich auf was gefasst machen.
Kommentar ansehen
19.01.2014 10:44 Uhr von ROBKAYE
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@hofn4rr

Finanzkrise? Interessant... soweit ich mich erinnere, nannte man die Krise im Jahr 2008 noch "Bankenkrise"... die Krise ist immer noch die selbe von vor 6 Jahren... daran hat sich bis heute nichts, aber auch rein gar verändert... "Finanzkrise" hört sich einfach besser an. Und weil der "Michel" gemeinhin eher dazu bereit ist, seine Pensionskasse, wie auch sein Erspartes zur Rettung Europas zu opfern, als zur Rettung der unliebsamen Bankenmafia, haben Brüssel, der Eurparat und der Rest der westlichen, konzerngelenkten Polit-Darsteller einfach beschlossen, der Krise einen "wohlklingenderen" Namen zu geben.. und mit der Hilfe unserer "freien" und "unabhängigen" "Presstituierten"-Propaganda-Konzernmedien, hat das Bäumchenwechseldich-Spiel so reibunslos geklappt, dass es keine Sau so wirklich bemerkt hat... wie genial einfallsreich diese Politiker doch sein können, wenn es darum geht, das Geld der Bürger möglichst unbemerkt in die Bilanzen der Banken zu transferieren.

Politiker können wahrlich über sich hinauswachsen und verdammt einfallsreich dabei sein, um uns für blöd zu verkaufen. Wenn die wissen, dass am Ende der politischen Karriere ein super bezahlter Job bei einem der "geretteten" Konzerne und Banken für sie warmgehalten wird, dann platzen sie förmlich vor Motivation.
Kommentar ansehen
19.01.2014 11:16 Uhr von Radek77
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Staatschulden existieren nicht wirklich. Sie dienen nur zur unterdrückung und einschüchterung.
+?
-?
Kommentar ansehen
19.01.2014 12:24 Uhr von Azrael_666
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Warum soll eigentlich immer Deutschland für ganz Europa aufkommen? Wollen die Deutschland noch mehr destabilisieren.. einen Bürgerkrieg.. oder gar einen neuen Krieg provozieren?
Kommentar ansehen
19.01.2014 12:36 Uhr von 515515
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ROBKAYE
Ob man es nun "Bankenkrise" oder "Finanzkrise" nennt spielt im Endergebnis keine Rolle mehr.
Mir ist natürlich klar das man die Banken aus dem Blickwinkel bringen will.
Wer zahlt denn freiwillig den Banken ihre riskanten Spielverluste?!
Erinnern wir uns das die BRD über 2 Billionen Auslandsverschuldung hat.
Fragt man nach bei wem bekommt man zu hören das dies ein "Staatsgeheimnis" sei.
Klar ist es wird nicht lieschen Müller sein der die BRD was schuldet!
Die Banken haben nur das überfällige beschleunigt denn es ist auch eine Finanzsystemkrise.
Die Politiker taten das ihrige als Brandbeschleuniger dazu.
Uns hat man ein ungedecktes Schuldgeldsystem mit Zins und Zinseszinssystem per "Gesetzliches Zahlungsmittel" auf diktiert.
Die Geschichte zeigt das dieses System sich zwischen 60 - 90 Jahren durch die exponentiell übergehende Schuldenlast von selbst zerlegt.
Solche gravierenden Fehler in einer Staatsplanung als Zufall abzutun wäre in meinen Augen naiv.
Mit der Installation der BRD nach 1945 mit Währungsreform haben wir schon drei versteckte Währungsreformen erlebt.
89/90 die Einverleibung der Mitteldeutschen Gebiete, Jahr 2000 die Euro Einführung und 2008/2009 der Bankenkollaps mit weiterführender Sozialisierung der Gewinnausfälle der Banken.
Was wir nun wieder sehen ist die große Umverteilung von Sachwerten und vermutlich den nächsten Betrug am Währungssystem.
Kommentar ansehen
19.01.2014 12:38 Uhr von EUDurchblicker
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schön das hier wenigstens die Mehrheit gegen eine Bankenrettung ist und zumindest den Teil des Systems verstanden hat.
Nur da steckt mehr dahinter!
Der Plan ist ein von langer Hand vorbereiteter und noch nicht abgeschlossener.
Das sagen haben weder wir als das Volk noch unsere Volksverräter. Was sagen haben doch längst bestimmte Bankster die auf ein Ziel hinsteuern:
Abschaffung der Nationalstaaten und erreichtung einer EUdSSR
Das soll dann die Generalprobe für die NWO sein.
Auch MultiKulti, die Unterwanderung durch Migranten und gerade in Deutschland der Austausch der Bevölkerung, sind Punkte die schon vor 1945 für die Zeit nach dem Krieg geplant wurden.
Umerziehung und Gehirnwäsche, Geschichtsverfälschung, alles geplant und durchgeführt.
MultiKulti hat noch nie funktioniert, und ungleiche Wirtschaften kann man nicht über eine gemeinsame Währung gleich machen. Ebensowenig ist endloses Wachstum möglich.
Eine Angleichung soll nicht über eine Steigerung der "schwachen" Wirtschaften, sondern durch eine Drückung der starken Wirtschaften, also in erster Linie der deutschen, erreicht werden.
Und wer sich mehr über die Ziele informieren will, der schaut sich mal diese Seite an:
http://de.wikipedia.org/...

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Football Leaks: Fußballstar Karim Benzema bezahlt mehr Steuern als nötig
McDonald´s verlegt Zentrale wegen Steuerermittlungen von Luxemburg nach London
Moschee in Dresden: Mutmaßlicher Bombenleger und Pegida-Anhänger gefasst


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?