18.01.14 16:34 Uhr
 151
 

Sigmar Gabriel will Ökostromförderung stark reduzieren

Der Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) will durch die Reduzierung der Ökostromförderung die Ausgaben deutlich verringern.

Bisher werden Windräder, Solar- und Biogasanlagen mit 17 Cent je Kilowattstunde gefördert. Die Reform sieht vor, dass die Förderung auf zwölf Cent sinken soll.

Trotz reduzierter Förderung will die Bundesregierung den Ökostromanteil bis 2025 auf 45 Prozent ausweiten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: amareZZa
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Sigmar Gabriel, Förderung, Einschränkung, Ökostrom
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Außenminister Sigmar Gabriel ist mit 57 Jahren erneut Vater geworden
Außenminister Sigmar Gabriel rät bei Besuch in Washington von Strafzöllen ab
Neuer Außenminister Sigmar Gabriel muss wegen Erkrankung erste Reise absagen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.01.2014 16:35 Uhr von Borgir
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
An wen werden die fehlenden Fördergelder wohl weitergegeben?
Kommentar ansehen
18.01.2014 17:52 Uhr von Nasa01
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Der Atomausstieg kam viel zu schnell und völlig ohne Plan.
Dass ein Ausstieg aus der Atomtechnologie nötig ist, ist unbestritten. Aber dann bitte mit Plan und Programm.
Und nicht so kopflos wie es gemacht wurde.

Bei uns werden einwandfreie Atommeiler vom Netz genommen. Bei Engpässen beziehen wir dann halt den Strom aus dem nahen Ausland. Tschechien beispielsweise.

Wie wäre es den zum Beispiel wenn man die Stromsteuer ganz einfach senken würde?
Oder die Firmen, die viel an Strom verbrauchen einfach mal mit in´s Boot holt und auch zur EEG Umlage heranzieht ?

Die machen den gleichen Fehler wie bei der Rentenkasse.
Wenn nicht alle an einem Strang ziehen - ist das Ende vorprogrammiert.
Es darf keine Ausnahmen geben.
Bei der EEG Umlage nicht
und bei der Rentenversicherung auch nicht.
Kommentar ansehen
18.01.2014 18:58 Uhr von shadow#
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Nasa01
Den Plan gab es ja, ehe Merkel mit 3x vor und 2x zurück den Elefant im Porzellanladen gespielt hat.
Kommentar ansehen
19.01.2014 08:59 Uhr von Nasa01
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Mal kurz nachrechnen:
Ich hab ne mittelgroße PV Anlage auf dem Dach. 20 kw.
Die brachte 2013 17.378 kwh.
Dafür hab ich 4344 Euro bekommen.
Die Anlage ist aber finanziert auf 10 Jahre.
Zahl ich im Monat 370 Euro.
370 x 12 = 4.440 Euro.
Das wiederum heißt: Die Anlage trägt sich eben so selber.
Gibt´s jetz so wie geplant nur noch 12 cent pro kwh
krieg ich statt 4300 Euro nur noch knapp 2,100 Euro.
Hab ich einen Verlust von 2,200 Euro.

Somit rechnet sich das nicht, und keiner mehr würde sich was auf´s Dach setzen. Das wars dann mit der Solarenergie.

Würde mich interessieren wie die Regierung dann den Ökostromanteil von 45 % bis 2025 realisieren will.
Kommentar ansehen
19.01.2014 09:45 Uhr von hofn4rr
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
"" Sigmar Gabriel will Ökostromförderung stark reduzieren ""

für mich heißt das erst mal das der strom noch teurer wird.

im endeffekt erfüllen sich die wünsche der politiker meist ins gegenteil...
Kommentar ansehen
19.01.2014 13:04 Uhr von Nasa01
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@BastB
"Mit der Leistung dürftest du ja locker deinen kompletten eigenen Bedarf abdecken und hast dadurch auch schon mal Einsparungen."

Aufs Jahr gerechnet hast du durchaus Recht, aber:
Ich hab das selbe Problem wie alle anderen auch.
Der Strom lässt sich nicht speichern. Zumindest nicht bezahlbar speichern.
Was mach ich mit einer Spitzenleistung von 18.000 Watt (im Sommer um die Mittagszeit) wenn ich nur 600 Watt Momentanverbrauch habe ?
Ich habe für die Anlage 38.000 Euro bezahlt. (ohne Steuer)
Mein Jahresverbrauch an Strom liegt bei etwa 1.300 Euro.
somit dauert das fast 30 Jahre bis sich das gerechnet hat.
Wer würde sowas machen ? Niemand.

Ich hab die Anlage für meine Rente angeschafft. Nach 10 Jahren ist sie abbezahlt, und für weitere 10 Jahre hab ich einen Vertrag. Und ich kenne viele, die das ebenso gemacht haben.

[ nachträglich editiert von Nasa01 ]
Kommentar ansehen
19.01.2014 19:36 Uhr von Nasa01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@BastB

Problem ist, wenn sich das nicht mehr rechnet, schafft sich keiner mehr sowas an
Problem ist, wenn sich keiner mehr so was anschafft wird das nix mit 45 % aus erneuerbaren Energien.......

Die Regierung hat halt mehrere Fehler gemacht.
Einer der großen war halt auch, dass die wirklichen Energieverbraucher - sprich: Die energieintensiven Betriebe von der EEG Umlage befreit wurden.

Daran hat hat halt wieder die Masse zu knabbern. Die sind ja diejenigen, die die Strompreise löhnen müssen.

Die kwh Strom kostet an der Börse so an die 5 Cent.
Zahlen tun wir 27.
Davon fällt aber auch wiederum nur ein geringer Teil auf die EEG Umlage.

Also ist jemand dabei in dem Kreis, der den großen Reibach macht. Mal überlegen........

Die Stromkonzerne vielleicht ??

Jahrelang geschlafen, die Gewinne eingesackt aber am Leitungsnetz nichts verändert.

Jetzt ist wieder der kleine Verbraucher derjenige, der die Zeche zahlen muss, und die Stromkonzerne lachen sich eines ins Fäustchen. Haben doch eh den Biogas- Windanlagen- und PV Betreiber der Schuld ist an den hohen Strompreisen.
Also...........
Weiter wie bisher. Gewinne einsacken, und Verluste und Kosten abwälzen.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Außenminister Sigmar Gabriel ist mit 57 Jahren erneut Vater geworden
Außenminister Sigmar Gabriel rät bei Besuch in Washington von Strafzöllen ab
Neuer Außenminister Sigmar Gabriel muss wegen Erkrankung erste Reise absagen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?