18.01.14 15:54 Uhr
 102
 

Wissenschaftler: Atemstörung bei Babys wegen Antidepressiva während der Schwangerschaft

Kanadische Forscher haben einen Zusammenhang zwischen Atemproblemen bei Neugeborenen und der Einnahme von selektiven Serotoninwiederaufnahmehemmern festgestellt.

Durch die Einnahme der Medikamente steigt der Blutdruck in der Lunge bei dem Neugeborenen.

Wie stark ein Baby gefährdet ist, ist abhängig davon, wann das Antidepressiva eingenommen wurde. Je später die Einnahme, desto höher ist das Risiko für das Kind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: amareZZa
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Baby, Schwangerschaft, Wissenschaftler, Antidepressiva, Atemnot
Quelle: www.aponet.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ab 60 impfen lassen: Schwere Grippewelle belastet Deutschland
Letztes EU-Raucherparadies: Auch Tschechien verbietet Zigaretten in Gastronomie
Einstimmiger Bundestagsbeschluss: Cannabis gibt es nun auf Rezept

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.01.2014 17:15 Uhr von wursthanser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum sollte man überhaupt sowas nehmen??

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Krankenschwester schreibt Bundeskanzlerin: "Pflegekräfte leiden in Ihrem Land"
Angst vor "Isolation": Donald Trumps musste privates Android-Smartphone abgeben
Prozessauftakt im Fall Niklas: Hauptangeklagter streitet alles ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?