18.01.14 15:48 Uhr
 372
 

Gesundheit: Wirkt sich die Einnahme von mehreren Medikamenten negativ aus?

Die Frage, wie sich die Einnahme von verschiedenen Arzneimitteln auf die Gesundheit auswirkt, wurde von britischen Wissenschaftlern untersucht.

Wird wegen einer Grunderkrankung eine Vielzahl von Medikamenten eingenommen, ist das Risiko für einen Krankenhausaufenthalte dreimal so hoch.

Werden allerdings mehrere Medikamente aufgrund unterschiedlicher Grunderkrankungen eingenommen, ist die Wahrscheinlichkeit für einen Krankenhausaufenthalt fast auf dem gleichen Niveau wie bei nur einer Grunderkrankung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: amareZZa
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Medikament, Wissenschaftler, Einnahme, Auswirkung
Quelle: www.aponet.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Jede zehnte Frau bekommt wegen der Antibabypille Depressionen
Studie: Männliche Senioren bringen sich fünfmal häufiger um als Durchschnitt
Salmonellen-Fund in Frischkäse - Rückruf von Bioland-Produkten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.01.2014 15:48 Uhr von amareZZa
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Naja ist doch irgendwie logisch, wenn man an etwas erkrankt ist, dass den Einsatz von mehreren Medikamenten erfordert ist die Krankheit doch auch schlimmer als wie wenn ein Medikament ausreicht...
Kommentar ansehen
18.01.2014 16:23 Uhr von call_me_a_yardie
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
das künstliche Medikamenten Zeug ist in einigen Fällen eher hinderlich als das es hilft.

Seit ich keine Medikamente in Erkältungs Fällen mehr nehme bin ich nach 3 Tagen Fit z.B.

Vorher hat mich mit Medikamenten Einnahme eine Erkältung bis zu 2 Wochen ans Bett gefesselt.

Man sollte versuchen wo es möglich ist bei Krankheit auf natürliche Heilprozesse zu vertrauen statt sich irgendwelche zusammen gepanschten Medis reinzufahren
Kommentar ansehen
18.01.2014 17:29 Uhr von Pils28
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man kann den Nebenwirkungen mal eine Prognose des Krankheitsverlauf samt möglicher Komplikationen gegenüberstellen. Dann sehen die plötzlich nciht mehr so schlimm aus. Auch bei Amodipin sind die Nebenwirkungen noch recht überschaubar im Vergleich zu den Komplikationen der wohl zugrundeliegenden Erkrankung.
Kommentar ansehen
19.01.2014 17:16 Uhr von wursthanser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
viel hilft viel
Kommentar ansehen
19.01.2014 18:40 Uhr von tritz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wer wegen einer erkrankung mehr medikamente braucht ist auch schwerer erkrankt

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gladbecker Geiselnehmer Hans-Jürgen Rösner: Mit Therapie will er freikommen
Kleinenbroicher Therme: Gestürzte Frau klagt wegen zu viel Nebel in Dampfbad
Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?