18.01.14 13:40 Uhr
 248
 

Hessen: Wahlpanne bei der Ministerpräsidentenwahl

In Hessen wurde bereits im Dezember eine schwarz-grüne Koalition beschlossen.

Bei der Wahl zum Ministerpräsidenten stand jedoch anstelle von Volker Bouffier (CDU) der Name Max Mustermann auf manchen Stimmzetteln. Deshalb wurde der Wahlgang für ungültig erklärt.

Jetzt müssen die Abgeordneten im hessischen Landtag noch einmal wählen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ShortiesSammler
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Wahl, Panne, Hessen, Ministerpräsident, Stimmzettel
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Perverse Lust eines Deutschen auf sein Kind
Deutsche "Fachkräfte" überfallen behinderten Tunesier
Demokratie für Ditib zweitrangig - der Koran dagegen bindend

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.01.2014 13:40 Uhr von ShortiesSammler
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist doch eine Sauerei mit den vielen Wahl-Panne in letzter Zeit
Kommentar ansehen
18.01.2014 13:46 Uhr von Rechargeable
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Und warum ist Max Mustermann jetzt nicht neuer Ministerpräsident ??

Oder hat Bouffier trotzdem gewonnen .
Kommentar ansehen
18.01.2014 13:49 Uhr von ShortiesSammler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bouffier hat trz gewonnen.
Max Mustermann stand ja nur auf ein paar Stimmzetteln
Kommentar ansehen
18.01.2014 14:14 Uhr von call_me_a_yardie
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wenn der Landtag nochmal wählen darf bzw. die Wahl ein zweites mal durchgeführt wird, sollten die Abgeordneten ihre Stimmwahl nochmal überdenken.

Schwarz-Grün ist nicht die beste Wahl für Hessen und Bouffier nicht gerade der kompetenteste Ministerpräsident.
Kommentar ansehen
18.01.2014 15:18 Uhr von Fabrizio
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und da soll noch jemand behaupten Beamte hätten keinen Humor
Kommentar ansehen
18.01.2014 16:18 Uhr von HabIsch
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Eh alles Wahlbetrug, geschweige von den gefälschten Statistiken.
Kommentar ansehen
18.01.2014 18:33 Uhr von amareZZa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kein wunder, dass söder ne elektronische wahl fordert

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wirtschaftskrise: Türkei bittet jetzt Deutschland um Hilfe
Über 900 "No-GO-Areas" in Europa!
Die Perverse Lust eines Deutschen auf sein Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?