18.01.14 13:00 Uhr
 15.705
 

Analysten raten Microsoft: Verschenkt Windows 9

Der Rat von Larry Dignan, Chefredakteur von ZDNet, ist unmissverständlich: Microsoft sollte den Nachfolger von Windows 8 verschenken.

Aktuell geht man davon aus, dass Windows 9 im April 2015 auf den Markt kommt und das wenig erfolgreiche und unbeliebte Windows 8 bzw. Windows 8.1 ablösen wird. Doch nicht nur das schlechte Abschneiden der aktuellen Windows-Version ist für Dignan ein Grund für diese radikale Empfehlung.

Immer mehr Firmen bieten kostenlose Betriebssysteme an, die mittlerweile zu einer brauchbaren Alternative geworden sind, z.B. Android. Mit einem kostenlosen Windows 9 könnte sich Microsoft eventuell wieder mehr Marktanteil sichern und den Verlust mit Windows-Apps und Abo-Diensten ausgleichen.


WebReporter: Really.Me
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Windows, Windows 9
Quelle: www.t-online.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

33 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.01.2014 13:14 Uhr von mr.sky
 
+49 | -28
 
ANZEIGEN
Soso..."kostenlos". Genau.

Im Leben gibt es NICHTS kostenlos. Selbst das Leben bezahlt man mit dem Tod.

Wir bezahlen mit unseren Daten, unserer privatsphäre und letzendlich mit unserem "freien Willen".
Wir lassen uns so sehr manipulieren von Medien und Konzernen die uns alle möglichen "Dienste" kostenlos zur Verfügung stellen, dass wir es noch nichteinmal merken wie sehr wir über den Tisch gezogen werden.
Wir empfinden das über den Tisch ziehen als angenehme Nestwärme.
Kommentar ansehen
18.01.2014 13:30 Uhr von Rechtschreiber
 
+47 | -5
 
ANZEIGEN
Klar. Firmen werden Android installieren. Am besten noch mit eingeschalteter Cloud Funktion, damit auch garnatiert alle Daten "sicher" bei Google landen.

Selten so einen Dünschiss gelesen.
Kommentar ansehen
18.01.2014 13:36 Uhr von Really.Me
 
+1 | -65
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.01.2014 13:38 Uhr von Rechtschreiber
 
+71 | -0
 
ANZEIGEN
Ja Really. Es haben so viele Firmen auf iPads umgestellt, dass man sie kaum mehr zählen kann... Banken, Versicherungen, Behörden und jetzt stellen sogar die großen Rechenzentren auf iPads um...

alles klar...
Kommentar ansehen
18.01.2014 13:49 Uhr von Really.Me
 
+2 | -44
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.01.2014 13:50 Uhr von ThomasHambrecht
 
+29 | -2
 
ANZEIGEN
@Really.Me
Sicherlich werden viele Leute auf iPads und Tablets umsteigen und den klassischen PC wegwerfen.

Aber in der Buchhaltung, bei uns im Tonstudio, beim Herrn Gerichtsvollzieher, in der Sachbearbeitung usw. werden die klassischen Systeme noch so lange beibehalten, weil man auf große Bildschirme angewiesen ist und mit hohen Datenmengen arbeitet. Ich sage deshalb schon lange, dass Tablets mit 24-Zoll-Bildschirm zahllose Anwender finden würden.
Aber auch jetzt im Moment laufen wohl - geschätzte - 90% der betrieblichen Anwendungen ausschließlich auf Windows-Basis. Ich rede nicht von Mail und Office - sondern von Frontend-Programmen, die speziell auf die Firmen zugeschustert sind.

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass Die Firma Daimler Benz ihre Finanz-Buchhaltung zukünftig auf einem kleinen Tablet macht.

Wir sind mit Windows 8.1 (wegen der Performance) sehr zufrieden - was nicht heißt, dass es noch einiges zu verbessern gäbe.
Kommentar ansehen
18.01.2014 13:55 Uhr von Ragl
 
+48 | -3
 
ANZEIGEN
Tablets sind doch keine Arbeitsgeräte, das sind Spielzeuge.
Kommentar ansehen
18.01.2014 14:26 Uhr von Knopperz
 
+4 | -13
 
ANZEIGEN
Warum gibts hier auf SN eigentlich ständig Daumen runter für kritische Posts?
Passt sowas nicht in eure Zuckersüße Weltanschauung wenn jemand mal was anderes schreibt als die breite Masse?
Den ersten Post fand ich z.B. okay, und es stimmt was mr.sky da schreibt.
Trotzdem 8 rote Daumen lol
Kommentar ansehen
18.01.2014 14:31 Uhr von Bud_Bundyy
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Scheint ein guuuuter Analyst zu sein.

1. Geht es ums Geld verdienen. Das geht bei Geschenken nur wenn man benötigte Add ons verkauft und das nervt den Kunden mehr als einmal etwas für ein rundes Produkt zu zahlen.

2. Es gibt immer erfolgreichere und weniger erfolgreiche Versionen.

3. Wie sollte man das vor den bisher zahlenden Kunden rechtfertigen? Die werden sich hüten noch mal Geld für Produkte dieser Firmen auszugeben.

4. Wer Android derzeit eine alternative nennt, der disqualifiziert sich richtig.
Kommentar ansehen
18.01.2014 14:57 Uhr von Shalanor
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@ Rechtschreiber:

Stimtm wirklich. Ich kenne jemand der macht ne Fortbildung und da hat jeder der mitmacht an seinem Platz ein iPad zum arbeiten. Das ein stupider Laptop dasselbe kann und nen bruchteil kostet ist egal....
Kommentar ansehen
18.01.2014 15:05 Uhr von keineahnung13
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Android ist ja nicht schlecht, aber es gibt kein Office Programm das alle funktionen wie MS Office hat.... also das kann man bisher noch nicht mal notfalls aufs Handy wirklich auslagern.

Habe auch ein Handy mit Android, aber meinen richtigen Desktop PC kann es aber nicht ersetzen. Es kann nur wenn mein Rechner um die Ohren fliegt, mal die mobile Notfallzentrale dienen, fürs wichtigste und notwendigste, aber ersetzten geht nicht. Da gehts mit der Leistung weiter, das Handy kann ich nicht aufrüsten, den PC schon, bzw was wechseln, wenn was kaputt geht
Kommentar ansehen
18.01.2014 15:20 Uhr von Elto
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Warpilein2

Hallo Warpilein2. Ich kenne die Meyer Werft da ich zum Glück Emsländer bin :)

Das die dort aber auf Apple setzen wusste ich auch noch nicht. Es gibt aber auch Firmen die auf Linux setzen z. B.: Peugeot, Google, Samsung, Siemens.

Ich kann dir aber aus anderen Firmen sagen, dass mehrere Systeme gemischt werden.

Das mit den Apple Geräten kann ich bestätigen.
Meistens sind es führende Positionen in denen Apple Produkte eingesetzt werden. Ich bin kein Fan von Apple aber die Umsetzung des iPhones ist super.

Ich kenne mehr als 4 Firmen in denen neben Windows, Apple, Linux zusätzlich noch ein Betriebssystem von IBM eingesetzt wird.

Ich bin selber in diesem Bereich tätig, daher kann ich das bestätigen.

@Warpilein2 und @Rechtschreiber
Ihr kriegt beide ein Plus "+" für eure Kommentare
Kommentar ansehen
18.01.2014 15:33 Uhr von Elto
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@mr.sky
Du hast recht deswegen bekommst du auch ein Plus :)

@Knopperz
Ich habe dem Kommentar von mr.sky ein Plus gegeben weil er leider recht hat ;)

Zur News selber: Wenn mein Produkt so gut ist das es viele Leute haben wollen, dann kann ich mich an einem hohem Marktanteil erfreuen.

Wenn ich natürlich Mi*t produziert habe brauche ich nicht noch dem (wohl möglich dummen) Anwender die Software auferzwingen. Ich schreibe hier gezielt von diesen "zusatzangeboten" bei kostenloser Software
z. B.: Toolbars, Ask und NationZoom.

Achtung:
/Ironie on
Natürlich möchte ich bei der kostenlosen Version des Programms 50 tausend toolbars und Malwaredownloader installieren. Ich werde auch für euch noch auf "Gefällt mir" klicken weil das Produkt natürlich Super ist und es keine Alternative gibt und der Programmierer ist natürlich der beste der besten und er hat das auch ganz sicher verdient.
/ironie off
Kommentar ansehen
18.01.2014 15:33 Uhr von Hugh
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Ich muss ThomasHambrecht hier deutlich zustimmen.

Diese immer mehr zu vernehmende Aussage, dass der PC ausgedient habe und auch in Firmen durch Tablets ersetzt würde, geht meiner Meinung nach in dieser Absolutheit der Aussage an der Wirklichkeit vorbei.

Eine erschlagende Anzahl von Branchensoftwares läuft auf Windows oder Mac OS X. Und die kann man auch nicht mal so eben auf ein Tablet-System portieren.
Das würde der Markt auch gar nicht hergeben. Da hängt so ein Rattenschwanz von Problemen und Kosten dran, dass es müßig wäre, hier alle aufzuzählen.
Warum um alles in der Welt sollten die Firmen Unsummen ausgeben für einen nicht erkennbaren Mehrwert?
Glaubt wirklich jemand, dass schon morgen Bürokaufleute vor ihrem Tablet die Arbeit erledigen? Oder Grafikdesigner? Oder der KFZ-Meister seine Buchhaltung macht und den Kundenstamm pflegt? Oder im Rathaus die neuen Personalausweise darüber bestellt werden?

In den allermeisten Firmen muss schlicht Geld verdient werden, eine IT-Investition ist da kein Selbstzweck, wie man es im Heim-Bereich vielleicht noch machen würde.
Geh´ mal in ein mittelgroßes Versicherungsbüro und erzähle dem 15-20 Mann/Frau starken Team, dass ab demnächst auf Tablets umgestellt werden soll. Erzähle das vor allem mal dem Chef.
Bis zu einem gewissen Grad sind Tablets auch overhyped. Dazu kommt, dass sie auch ergonomisch nicht nur Vorteile mit sich bringen. Letztlich gewöhnen wir hier den Mensch an ein Instrument, das wieder weniger sensorisches Feedback gibt. Du hast nichts mehr zum anfassen, alles geschieht via zweidimensionaler Glasoberfläche.
Kommentar ansehen
18.01.2014 15:33 Uhr von bewu1982
 
+0 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.01.2014 16:14 Uhr von Hidden92
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Klar, verschenken. Kostet ja auch nix so ein Betriebssystem zu entwickeln. (Der Funktionsumfang und daher auch der Entwicklungsaufwand zwischen Android und Windows ist gewaltig, da kann man nix gleichsetzen)

Da könnte Microsoft bis in alle Ewigkeit 30% Provision von Apps kassieren und würde noch keinen Gewinn machen.

[ nachträglich editiert von Hidden92 ]
Kommentar ansehen
18.01.2014 17:41 Uhr von blubberer1
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
@Chocobo und die andere "spezialisten" die denken mit android oder iphone könne man produktiv arbeiten: nein kann man nicht. nur weil irgendwelche leute die dinger im mittleren und höheren management zum mails lesen und zur aufgabenverwaltung etc nutzen, heist das noch lange nicht, dass man damit "mal eben" auch nur simpelste aufgaben wie das erstellen eines serienbriefs in der gleichen zeit wie mit pcs (oder imacs) ausführen kann. die dienger sind einfach zu unhandlich, um für produktive aufgaben genutzt zu werden.
Kommentar ansehen
18.01.2014 18:04 Uhr von marcel1986
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Die ganzen Firmen würden schon rein aus Wirtschafltichkeit auf Systeme umstellen, die sich nicht einfach warten lassen...
PC defekt ---> z.b. netzteil getauscht --> geht wieder --> dauer 1h
Tablet defekt --> wird eingeschickt --> getauscht --> dauer 5 Werktage

Jede normale Firma benutz die PCs auch mind 5-10 Jahre wenn nicht sogar länger.
Tablet ist spätestens nach 3 Jahren defekt.

Ich vermute Microsoft hat 2 Entwicklungsteams.

Win XP - gut
Win Vista - schlecht
Win 7 - gut
Win 8 - leider schlechtes UI sonst auch sehr gut und schnell
Kommentar ansehen
18.01.2014 18:31 Uhr von ylarie
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Windows ist doch schon fast geschenkt, im Verhältnis gesehen.
Ich weiß jetzt nicht die aktuellen Preise, aber ich habe mein Windows 8 für 50,- Euro gekauft.

Wenn ich nun bedenke ich viele Stunden ich daran sitze, und wie lange an einem Spiel zum Beispiel, welches meist noch teurer ist...
Kommentar ansehen
18.01.2014 19:10 Uhr von brainbug1983
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ marcel1986
Du hättest mal die Kommentare zu Win XP lesen sollen als es frisch auf den Markt kam, das wurde da genau so in der Luft zerissen. XP hat sich erst mit der Zeit zu einem wirklich guten System entwickelt (Ab SP2), allerdings hatte XP auch lange genug Zeit sich zu entwickeln.
Und Win 8...ist ne Umgewöhnung das stimmt, aber was von den meisten als größte Schwachstelle genannt wird, nämlich das fehlende Startmenü, find ich kein bisschen mehr störend wenn man sich mal dran gewöhnt hat. Win-Taste und drauf lostippen und schon hat man sein Programm das man sucht. Sind zwar mehr Tasten die man drücken muss, aber die Methode ist deutlich schneller als wenn man sich mit der Maus umständlich durch zig Untermenüs bewegen muss, zumindest bei mir :)

[ nachträglich editiert von brainbug1983 ]
Kommentar ansehen
18.01.2014 20:28 Uhr von CrazyWolf1981
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich zahl gerne wenn es was taugt. Bei Windows 8 hatte ich mir anfangs 3 Lizenzen für je 30 € gesichert, 2 davon liegen tot auf der Platte. Man hätte es einfach besser machen können und gerade mit Apps, Store etc. von Google und Apple lernen, statt wieder bei 0 anzufangen und auf gute, etablierte Usability zu verzichten. Hoffe sie machen es mit Windows 9 besser, Käufer der 8er Version werden da aber sicher kritischer schauen ob sich ein Kauf lohnt. Nach dem Erfolg von Windows 7 hatten viele ja blind darauf vertraut, dass man mit Windows 8 nichts falsch machen kann, und nicht wenige wurden enttäuscht.
Kommentar ansehen
18.01.2014 21:22 Uhr von Rechtschreiber
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Warpilein2: Die Dummen sterben halt nie aus. Was denkst Du, wie lange die damit glücklich werden? Was denkst Du, warum der größte Scheißhaufen der Softwaregeschichte namens SAP (google es, wenn es Dir kein Begriff ist), bei immer mehr Firmen eingerichtet wird? Ich finde es ja toll, dass Du in der Zeitung gelesen hast, dass eine Werft komplett auf Apple umgestellt hat, aber Du selbst hast wohl noch nie in einer großen Firma gearbeitet... sonst wüsstest Du, dass Deine Aussagen absolut konsistenzlos sind.
Kommentar ansehen
18.01.2014 21:22 Uhr von Draco Nobilis
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, die meißten Consumer kaufen Fertigrechner.
Die allermeißten Fertigrechner werden von OEMs mit Windows ausgerüstet. Sie bekommen auch enorme Rabatte.
Den wenn Consumer mit Windows aufwachsen, werden sie es auch auf Arbeit nutzen. Windows Umgebungen auf Arbeit setzen aber lustige DNS/DHCP/Web/AD /etc. pp. vorraus. Auch wenn man einige Rollen auf einem Key laufen lassen kann, man braucht oftmals alles 2x, sonst schreien alle rum wenn der ArbeitsPC nicht mehr geht. Diese ganzen Servergeschichten sind dann aber wieder so richtig gepfeffert.
Genauso die Software/Zertifikate und so weiter.

Kurz:
Mit Consumern backt Microsoft nur kleine Brötchen.
Windows ist die Basis für die ganzen richtig teuren Sachen, daher bekommen Leute die in dem bereich ausgebildet werden/sind oftmals sogar alle möglichen Serversoftwaregeschichten kostenlos(nur für privat!).

Es ist auch so das man immer ein "schlechtes" auf ein gutes Windows folgen lässt um das Windows danach wieder als gut dastehen lassen zu können.
Mir kann keiner erzählen das die Microsoft Designer zu unfähig waren zu erkennen das 2 Bedienungskonzepte für komplett unterschiedliche Geräteklassen nicht so vermanscht werden dürfen. das geht schon bei ganz trivialen Dingen los.

Das mit dem verschenken bezieht sich auf den mobile Bereich, da macht man mit dem Ökosystem Umsatz und Gewinn. Microsoft hat bisher halt sogar mit dem BS im Desktopbereich ein wenig verdient.
Kommentar ansehen
18.01.2014 22:02 Uhr von Miauta
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Wer der Meinung ist Tablets und Smartphones ersetzen Computer, der hat noch nie richtig an einem Computer gearbeitet...
Kommentar ansehen
18.01.2014 22:38 Uhr von ROBKAYE
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Windows 9 wird wenn nur aus einem Grund kostenlos angeboten werden, nämlich dann, wenn es vollständig in der Cloud liegen wird. Dahingehend soll der brave Michel nämlich konstituiert werden... und dann haben die Konzerne und Geheimdienste genau das, worauf sie schon seit geraumer Zeit hinarbeiten, nämlich die totale Kontrolle über uns und unser Lizenzmanagement.

Windows 9 hat nicht umsonst einen bereits alles sagenden Codenamen bekommen: Threshold (Schwelle/Übergang) ... Der Übergang in ein neues Zeitalter der totalen Kontrolle.

Jens von iknews.de hat erst letzte Woche einen sehr interessanten Bericht zu genau diesem Thema verfasst. Müsst ihr lesen:

http://www.iknews.de/...

Ich empfehle allen, sich schon mal, sich langsam aber sicher mit einer Linux-Distribution seiner Wahl vertraut zu machen und eine Parallelinstallation auf den heimischen Rechner zu packen. Nur so können wir diesem unkontrollierten Treiben der Konzerne wirkunsvoll ein Ende setzen.

Refresh |<-- <-   1-25/33   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?