18.01.14 12:58 Uhr
 1.076
 

Japan: Delfinschlachtung in Taiji-Bucht beginnt wieder

Japanische Fischer haben etwa 250 Große Tümmler (eine Delfinart) in der Bucht von Taiji eingeschlossen. Die Tiere sollen geschlachtet werden oder an Delfinarien verkauft werden, wo sie ihr Leben in Gefangenschaft verbringen.

Die Schlachtung in der Taiji-Bucht wiederholt sich jedes Jahr und wird schwer kritisiert. In Japan kann man die Kritik an der Tradition jedoch nicht verstehen.

Die Tierschutzorganisation "Sea Shepherd Conservation Society" hat bereits am gestrigen Freitag darauf hingewiesen, dass die Fischer wieder mit dem Zusammentreiben der Delfine begonnen hätten. Am heutigen Samstag stellte man fest, dass 25 Delfine an Delfinarien verkauft wurden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Japan, Delfin, Bucht
Quelle: edition.cnn.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Längster Passagierflug kurz vor Genehmigung
Baden-Württemberg: Teenie-Party gerät mit ungebetenen Gästen außer Kontrolle
Schüler geben gefundene 30.000 Euro ab und bekommen Schokolade als Finderlohn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.01.2014 13:03 Uhr von FallenAngel2711
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Schade, dass es keine Tradition ist, die Fischer dort zusammenzutrieben und an wen auch immer zu verkaufen oder abzuschlachten.....
Kommentar ansehen
19.01.2014 08:27 Uhr von Meeresakrobaten
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Die Überschrift ist falsch. Die Delfinschlachtung hat nicht erst jetzt wieder begonnen, sondern sie läuft bereits seit September 2013 und wird noch bis März oder April dauern - so wie jedes Jahr.
Es wurden bis jetzt etwa 1.000 Delfine gefangen. (Quelle: Datenbank CetaBase)
Auffallend ist, dass die japanischen Fischer des Hafenörtchens Taiji, wo die Delfine (die aus bis zu acht Arten stammen) in eine Bucht getrieben werden, inzwischen auch viele Tiere freilassen. Die meisten Delfine wurden bisher jedoch geschlachtet, da ihr Fleisch in Japan immer noch gegessen wird. Außerdem betrachten die Jäger die Delfine als Kakerlaken der Meere, die ihnen den Fisch wegfressen. Auch wenn das natürlich ein falscher Folgeschluss ist, so muss man auch registrieren, dass die Beziehung zu Meerestieren bei der Bevölkerung von Inselstaaten eine ganz andere ist als bei Menschen aus Binnenländern, die Delfine höchstens aus Zoos, aus dem Urlaub oder aus dem Fernsehen kennen.
Kommentar ansehen
20.01.2014 12:34 Uhr von SeaShepherd
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Beginnt wieder? Seit September letzen Jahres schlachten diese unmenschen Delfine, fast jeden Tag!!! Nicht erst seit heute! Und das ganze geht weiter bis März. https://www.facebook.com/...
Kommentar ansehen
20.01.2014 12:35 Uhr von SeaShepherd
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
ÜBERSCHRIFT IRREFÜHREND! Beginnt wieder? Seit September letzen Jahres schlachten diese unmenschen Delfine, fast jeden Tag!!! Nicht erst seit heute!! Und das ganze geht weiter bis März. https://www.facebook.com/...
Kommentar ansehen
20.01.2014 12:36 Uhr von SeaShepherd
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ÜBERSCHRIFT IRREFÜHREND! Beginnt wieder? Seit September letzen Jahres schlachten diese unmenschen Delfine, fast jeden Tag!!! Nicht erst seit heute! Und das ganze geht weiter bis März. https://www.facebook.com/...
Kommentar ansehen
20.01.2014 16:45 Uhr von Peacem4ker
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Ich bin ein bisschen verwundert, wie hier kritisiert wird.
Mir kommt es vor, als würde das "DAS" kritisiert werden. Da möchte ich mal die Frage stellen: Warum ist es denn in Ordnung ne Kuh zur Nahrungsgewinnung zu töten, bei nem Delfin oder Wal ist das aber böse? Das Argument "Die sterben bald aus" gilt zumindest für den Großen Tümmler nicht (alle andern bin ich zu faul nachzugucken).

Wenn über das "WIE" gesprochen wird, dann finde ich Kritik irgendwo nachvollziehbar... aber vergleichen wir mal hier sind es 1000, vllt 2000 Delfine im Jahr... Fische werden in einem Netz gefangen, und durchs wassergezogen (bei Schleppnetzen zumindest) Viele Fische werden dabei schon erdrückt. Die die das "Glück" haben den Fang selbst noch zu überleben, werden aufs Deck geschmissen und nach und nach geschlachtet... bei den Massen dauert das Stunden, das heißt viele Fische ersticken schlicht und einfach. Und das sind weit mehr als paar Tausend totgequälte Tiere jedes Jahr. Warum macht man da so einen Aufstand wegen ein paar Delfinen? Ich find das heuchlerisch
Kommentar ansehen
20.01.2014 21:22 Uhr von Borgir
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
In Japan wissen ganz viele Menschen gar nicht, was da passiert und dass es sowas gibt. Das haben Umfragen gezeigt. Die haben keine Ahnung, was da als "Tradition" verkauft wird.
Kommentar ansehen
21.01.2014 13:55 Uhr von GroundHound
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn ich das sehe, wünschte ich mir, ich hätte das da:
http://www.youtube.com/...

Merke: Auch Traditionen können totaler Dreck sein.

[ nachträglich editiert von GroundHound ]
Kommentar ansehen
23.01.2014 12:39 Uhr von alex070
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Peacem4ker

Zur Nahrungsgewinnung Nutztiere zu töten wird auch nicht kritisiert. Aber, wie du richtig schreibst geht es um das "WIE".

Wir töten gezüchtete Tiere in streng kontrollierten Schlachthäuser, die Japaner treiben Wildtiere in die Enge treiben und dann schlachten qualvoll mit Stich- und Schlagwaffen ab. Das ist ein gewaltiger Unterschied im Leid der Tiere.

"Fische werden in einem Netz gefangen, und durchs wassergezogen (bei Schleppnetzen zumindest)"

Das ist zwar völlig richtig, aber Fische sind keine Säugetiere und es gelten andere Betrachtungsweise im Tierschutz für reine Wirbeltiere. Dies ist biologisch begründet in der Physiologie der Tiere, vorallem durch ihr vegetatives Nervensystem und ihr Wahrnehmungsvermögen.

Delfine leben in enger Familiengemeinschaft und müssen zusehen und wahrnehmen wie ihre Angehörigen zerstückelt werden während sie in Panik durch Blut und Leichenteile schwimmen.

Ich denke nicht das man von heuchlerisch sprechen kann, es handelt sich um ganz unterschiedliche Sachen die du aufzählst.

[ nachträglich editiert von alex070 ]
Kommentar ansehen
25.01.2014 10:26 Uhr von Hasskappe
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Man sollte mal 250 Japaner in einer Bucht zusammentreiben....