17.01.14 17:20 Uhr
 209
 

Neues Verfahren zur Herstellung von Biosprit

Um Biosprit herstellen zu können, muss die Zellulose geknackt werden. Nun haben Wissenschaftler der University of Wisconsin eine Methode gefunden, um aus Pflanzenmaterial Zucker (als Grundlage von Biotreibstoff) zu erzeugen.

Der Schlüssel ist Gamma-Valerolacton (GVL), eine Substanz, die aus Pflanzengeweben gewonnen werden kann. Das Endprodukt kann unter Zugabe von Kohlendioxid weiter aufgespalten werden, sodass sich unter anderem eine wässrige Zuckerlösung abspaltet.

Die Forscher schätzen, dass dieses Verfahren eine Kostenersparnis von etwa 10 Prozent im Vergleich zu anderen Methoden bringt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: amareZZa
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Verfahren, Herstellung, Biosprit
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

GB: Forscher könnten ersten Beweis für ein Paralleluniversum gefunden haben
Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.01.2014 17:20 Uhr von amareZZa
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ob die Entwicklung von Biosprit nicht verschwendete Ressourcen sind? Weil der Boden wird beim Anpflanzen von der Langkettigen C-Molekül pflanzen schon sehr ausgebeutet.
Kommentar ansehen
17.01.2014 17:54 Uhr von Kanga
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na das is doch egal....wenn aus den abfällen....z.b. vom getreideanbau...der zucker gewonnen werden kann...dann is halt auch der abfall was wert....
Kommentar ansehen
17.01.2014 18:15 Uhr von 54in7
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich versteh nicht warum sie das nicht aus algen machen ...

vieleicht ist dann der gewinn zu niedrig was algen nix kosten xD
Kommentar ansehen
17.01.2014 18:30 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kanga, welche ABfälle beim Getreideanbau?

Das Stroh geht in der Regel erstmal als Futter/ Einstreu in die Ställe.
Und es ist die Frage, ob man mit Mist diese neue Prozedur durchführen kann.
Kommentar ansehen
28.01.2014 13:44 Uhr von Stelyos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ 54in7: Hab vor ein paar Monaten was über Biosprit aus Algen gesehen. War auch eine Universität. Mir fällt grad der Name nicht ein, aber auf youtube findet man bestimmt was.
Fand das viel besser, eben weil keine Äcker benötigt werden und Algen nicht gerade eine Hauptnahrungsquelle sind.
Soweit ich mich erinnern kann, wurde die Industriealisierung, dieser besonderen Prozedur, aus Kostengründen nicht weitergeführt. Meiner Meinung nach, will die Ölindustrie sowas einfach nicht unterstützen / fördern. Evtl kaufen sie auch das Patent und lassen es verschwinden... 54in7, dein Kommentar ist also zu 100 % richtig ;)

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?