17.01.14 16:30 Uhr
 324
 

Debatte über Neoliberalismus: Christian Lindner begeistert von Joachim Gauck

Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner hat sich über die Grundsatzrede und die Verteidigung des Neoliberalismus von Bundespräsident Joachim Gauck, beeindruckt gezeigt.

In einem Interview sagte Lindner: "Der Bundespräsident spricht aus, was heute zu oft vergessen wird: Gesellschaftliche Freiheit und wirtschaftliche Freiheit gehören zusammen. Der Staat muss einen fairen Rahmen setzen, aber er darf die Eigenverantwortung der Menschen nicht verdrängen".

Lindner sei mit Gauck einer Meinung, dass "Bürokratie, Umverteilung und Bevormundung" nicht zum politischen Zeitgeist werden dürfe. Liberale Werte seien, wenn sich der Staat als Partner sehe und die Bürger nicht bevormunde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Debatte, Joachim Gauck, Christian Lindner, Neoliberalismus
Quelle: www.open-report.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joachim Gauck spricht sich gegen bundesweite Volksentscheide aus
Joachim Gauck: "Das Land ist nicht in einem Zustand wie ein sinkendes Schiff"
Nach Brexit: Bundespräsident Joachim Gauck nun gegen Volksentscheide

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.01.2014 16:40 Uhr von Bildungsminister
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Als wäre der Liberalismus die Lösung allen Übels. Er mag bestimmte Stellschrauben und Faktoren ändern, nimmt dadurch aber wieder Einfluss auf ganz andere Dinge. Eines der politisch liberalsten Länder sind die USA, gerade nach den 40er-Jahren, welche im New Deal mündeten.

Geht es den Menschen dort besser als hier? Geht es der Wirtschaft besser? Nein, gewiss nicht. Es geht maximal anders. Es gibt eine höhere Eigenverantwortung, die letztendlich dazu führt, dass jene die dem nicht folgen können auf der Strecke bleiben, und dass jene die einmal oben sind auch oben bleiben.

Liberalität per se als Lösung zu sehen ist einfach falsch. Es ist maximal ein anderer Ansatz als unsere Versorgungs- und Umsorgungsgesellschaft.
Kommentar ansehen
18.01.2014 01:47 Uhr von erw
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Bitte! Wählt nie wieder diese Partei!
Kommentar ansehen
25.01.2014 12:21 Uhr von Chiccio
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gerade der ist plötzlich nicht für Umverteilung und Bevormundung ? gerade der und seine FDP ? ......muhahha der kann verarschen wen er will ..mich nimmer !
Kommentar ansehen
25.01.2014 17:25 Uhr von Olington
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin mal gespannt was die mit dem Herrn Lindner geplant haben =)
Die Zeit wirds zeigen...
http://www.mmnews.de/...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joachim Gauck spricht sich gegen bundesweite Volksentscheide aus
Joachim Gauck: "Das Land ist nicht in einem Zustand wie ein sinkendes Schiff"
Nach Brexit: Bundespräsident Joachim Gauck nun gegen Volksentscheide


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?