17.01.14 16:01 Uhr
 340
 

Mit Übergewicht steigt auch das Krebsrisiko

Dass eine ausgewogene Ernährung für ein gesundes und vitales Leben elementar ist, sollte wohl jedem bereits klar sein. Jedoch weisen Mediziner nun darauf hin, dass durch eine schlechte Ernährung die Gefahr an Krebs zu erkranken, gesteigert werden soll.

Der Vorstandsvorsitzende des Deutschen Krebsforschungszentrums Otmar Wiestler äußerte, dass nicht nur Krebs im Magen-Darm-Bereich durch Fehlernährung entstehen könne, sondern auch an Brust und Prostata.

Als Gegenmaßnahmen sieht Wiestler eine bessere Aufklärung der Menschen über Ernährung. "Es geht darum, Menschen dazu zu bringen, sich ballaststoffreich zu ernähren, viel Obst und Gemüse zu sich zu nehmen - und möglichst wenig gezuckerte und fettreiche Lebensmittel"


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Passoplayer96
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Forschung, Übergewicht, Krebsrisiko
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.01.2014 21:37 Uhr von teufelsanbeter
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Neben den Nervenerkrankungen bekommt man von Obst und Gemüse auch eine leere Brieftasche.
Kommentar ansehen
18.01.2014 04:24 Uhr von Ework
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn ich das schon lese... Was ist mit den Menschen die Fructosemalabsorption haben? Da wäre es Kontraproduktiv viel Obst zu essen. Auch manches Gemüse hat zuviel Fruchtzucker.
Kommentar ansehen
19.01.2014 16:44 Uhr von Falap6
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Drachenmagier

"Dumm nur das Obst Fruchtzucker (Fruktose) enthält der nicht besser als Kristallzucker ist."

Doch ist besser, da Fruchtzucker einen viel geringeren glykämischen Index aufweist als Kristallzucker, und somit weniger Insulin aufgenommenen Zucker ausgeschüttet wird. Darüber hinaus kommt es auch nicht zu den ungünstigen hohen Insulinspitzen.

@Ework
"
Wenn ich das schon lese... Was ist mit den Menschen die Fructosemalabsorption haben?"

Ein SUPER Kommentar. Es gibt bei allen Lebensmitteln Menschen, die dagegen allergisch sind oder es aus anderen Gründen nicht vertragen. Deshalb ändert sich noch lange nicht die allgemeine Empfehlung.


Deiner Logik folgend kann man ja dann nichts empfehlen, weil es immer jemand gibt der es nicht verträgt.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?