17.01.14 15:03 Uhr
 243
 

Großbritannien: Forscher glauben wieder Gebeine eines Königs entdeckt zu haben

Britische Archäologen glauben die Gebeine des Mittelalter-Monarchen Alfred des Großen gefunden zu haben. Die Ausgrabungen fanden in der Nähe einer Abtei in Winchester statt.

Bei den Grabungen stieß man auf Knochenteile, die dem Becken zugeordnet werden können. Man glaubt nun, dass sie von König Alfred dem Großen oder von seinem Sohn Eduard des Älteren, der auch König wurde, stammen.

Alfred war König von Wessex im Süden des heutigen Englands. Er war berühmt, weil er sehr erfolgreich gegen die Wikinger kämpfte. Bislang war zwar bekannt, dass er in Winchester beigesetzt wurde, aber seine Überreste konnte man vorher nicht ausfindig machen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Großbritannien, Forscher, König, Überreste
Quelle: www.bbc.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativem Antrieb
Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?