17.01.14 14:29 Uhr
 261
 

Loewe-Verkauf: 120 Mitarbeiter verlieren ihren Job (Update)

Der in die Krise geratene TV-Hersteller Loewe wird an eine deutsche Investorengruppe verkauft (ShortNews berichtete). Trotzdem werden circa 120 der aktuell 550 Mitarbeiter zum 1. Februar diesen Jahres in eine Transfergesellschaft überwechseln. Vor einem Jahr waren bei Loewe noch knapp 1.000 Menschen beschäftigt.

Jetzt wird die Loewe AG abgewickelt und die Firmenzentrale zieht von Kronach nach München. Die Montage wird weiterhin in Kronach stattfinden.

Bereits seit mehreren Jahren kämpft der deutsche Premium-TV-Hersteller mit sinkenden Verkaufszahlen und hohen Verlusten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Really.Me
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Verkauf, Mitarbeiter, Job, Loewe
Quelle: www.infosat.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

McDonald´s verlegt Zentrale wegen Steuerermittlungen von Luxemburg nach London
Schweiz: Firmen müssen Luxusuhren wegen mangelnder Nachfrage rückimportieren
Bombardier streicht 2.500 Stellen in Deutschland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.01.2014 15:53 Uhr von Bud_Bundyy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dies war wohl unvermeidbar...
Kommentar ansehen
17.01.2014 18:27 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist Schade füe die 120. Aber imerhin haben nicht alle den Job verloren.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußballstar Cristiano Ronaldo nahm 2015 600.000 Euro pro Tag ein
"Rogue One - A Star Wars Story" - das erwartet uns
Nigeria: Bei Selbstmordattentat zweier Schülerinnen sterben 30 Menschen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?