17.01.14 14:06 Uhr
 793
 

Explosive Lage unter Washington D.C.: Aus 6.000 Lecks strömt Erdgas

Das Erdgasnetz in Washington D.C. ist marode und die Lage ist derzeit hochexplosiv, wie Experten berichten.

Insgesamt 6.000 Erdgaslecks gebe es derzeit unter der amerikanischen Hauptstadt und die Explosionsgefahr sei nicht zu unterschätzen.

Doch nicht nur in Washington D.C. gibt es dieses Problem: Auch in anderen US-Städten lauert dieselbe Gefahr unter der Erde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Washington, Erdgas, Lage
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks
330.000 Haushalten wurden wegen unbezahlten Rechnungen Strom abgestellt
USA: Rentenkürzung zur Finanzierung der Steuersenkung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.01.2014 14:35 Uhr von Post_Oma
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
klingt gefährlich
Kommentar ansehen
17.01.2014 14:45 Uhr von aminosaeure
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Bomben müssen nicht erst dort hin gebracht werden, nur ein Streichholz ;o)
Kommentar ansehen
17.01.2014 14:46 Uhr von Tek-Dealer
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Die Probleme der Amis

- marodes Gasnetz
- marodes Stromnetz
- marodes Sozialnetz
- marodes Strassennetz
- marodes Gesundheitssystem
- marodes Finanzsystem
- marodes Schulsystem

319 Millionen Einwohner
17 000 Milliarden $ Staatsverschuldung

im Gegensatz zu Deutschland:

80 Millionen Einwohner
2141 Milliarden Staatsverschuldung

Jetzt darf jeder selber die Zahlen ins Verhältnis setzen.
Kommentar ansehen
17.01.2014 14:48 Uhr von sharkdiver
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
In einem Artikel habe ich mal von einem USA-Experten gelesen:
>Amerika wir nur durch Draht und Tesaband zusammengehalten.<

War schon öfter drübern Teich.
Wenn man sich dort die Infrastruktur ansieht und diese mit unserer vergleicht.

Erschreckend.

Die haben dort drüben nur die große Klappe.
Ein Sturm von 120km/h und alles fliegt dir um die Ohren.
Häuser aus Sperrholz und alle Leitungen uralt und frei verlegt.

Dafür kannst eine Menge Kohle erstreiten wenn MC D. dir einen zu heißen Kaffee serviert.
Kommentar ansehen
17.01.2014 14:49 Uhr von Endgegner
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Alles weggefrackt...
Kommentar ansehen
17.01.2014 15:16 Uhr von ThomasHambrecht
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn das die Terroristen rausbekommen, brauchen die nur noch an guten Stellen ein Streichholz zu zünden.
Kommentar ansehen
17.01.2014 15:33 Uhr von Biblio
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
"Die haben dort drüben nur die große Klappe.
Ein Sturm von 120km/h und alles fliegt dir um die Ohren."

Hier verträgt der Asphalt auch nicht mehr als 30°C ... ;)

Ist auch kein Wunder, wenn man seine Infrastruktur auf Umgebungsvariablen abgestimmt aufbaut, die man für Konstanten hält ;)

Also besser mal kurz innehalten, bevor man sich über den Fehler des Nachbarn amüsiert und die Gelegenheit nutzt, um ihn zu verhöhnen ... man braucht in Deutschland nur den Regen abstellen und schon ist auch hier nichts mehr zu retten ...

[ nachträglich editiert von Biblio ]
Kommentar ansehen
17.01.2014 15:41 Uhr von Perisecor
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Dass gerade an der Ostküste ein erhöhter Sanierungsbedarf besteht, ist ja nun nichts Neues. Gleichwohl sagt auch die Quelle, dass lediglich 3% der Leitungen veraltet sind. Es bleibt zu hoffen, dass das Nichtreagieren der entsprechenden Stellen Konsequenzen nach sich zieht.

Des Weiteren ist die News irreführend, denn Washington bezeichnet im Allgemeinen den Bundesstaat an der Westküste. Die (Haupt)Stadt wird in aller Regel mit Washington D.C. beschrieben.

@ sharkdiver

"Ein Sturm von 120km/h und alles fliegt dir um die Ohren."

Verallgemeinere mal nicht die energietechnisch sinnvolle Holzbauweise in manchen Teilen der USA mit dem gesamten Land.



"Häuser aus Sperrholz und alle Leitungen uralt und frei verlegt."

Selbst in Deutschland sind sehr viele Leitungen frei verlegt. Und dabei ist das kleine Deutschland gerade mal halb so groß wie Texas.



@ Tek-Dealer

Kannst dich ja mit sharkdiver zusammen tun. Der hat auch keine Ahnung.
Kommentar ansehen
17.01.2014 17:03 Uhr von napf2010
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Perisecor
Du hast keine Ahnung !
Die kriegen mit ihren Maroden Netzen nur 110V hin .
Wasserversorgung wie vor 100 Jahren ,Autos die schon Laden Rosten usw
Kommentar ansehen
17.01.2014 18:01 Uhr von Perisecor
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ napf2010

"Die kriegen mit ihren Maroden Netzen nur 110V hin ."

Mit können hat das nichts zu tun. Es sagt ja auch weltweit keiner, dass die Deutschen es nicht hinkriegen Englisch zu reden, weil sie eben deutsch als Sprache haben.


"Wasserversorgung wie vor 100 Jahren"

Du meinst mit Wasserhahn und fließend und so?


",Autos die schon Laden Rosten usw"

Ja? Wo denn?
Kommentar ansehen
18.01.2014 03:45 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fire please :) :D

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?