17.01.14 10:02 Uhr
 207
 

Uno kritisiert Vatikan im Missbrauchsskandal

Das Uno-Komitee, das für die Rechte von Kindern einsteht, hat nun den Vatikan wegen der mangelnden Aufklärung in den Missbrauchsskandalen kritisiert. Denn der Vatikan hätte eigentlich einen Bericht vorlegen müssen, der auf die Einzelheiten des Kindesmissbrauchs durch die katholische Kirche eingeht.

Der Kirchenstaat müsse Angaben darüber machen, was zur Prävention von Missbrauch im Detail getan wird. Zum Beispiel welche Strafen gegen Priester verhängt werden, die sich nicht angemessen verhalten. Der Vatikan weigert sich aber, besagten Bericht vorzulegen.

Kritiker werfen ihm deswegen vor, die Missbrauchsvorwürfe vertuschen zu wollen. Auch wurde angeprangert, warum Priester lediglich versetzt werden, anstatt sie anzuzeigen zu lassen. Der Vatikan-Botschafter hingegen beteuert, dass alles Mögliche getan wird, um Kindesmissbrauch zu verhindern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: WalterWhite
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Vatikan, Uno, Missbrauchsskandal
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Belastung für Partei": AfD-Spitze rückt von rechtem Björn Höcke ab
Wladimir Putin verteidigt Donald Trump und Prostituierte Russlands
Joachim Gauck prangert "fast grenzenloses Lügen" in Sozialen Netzwerken an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"
Facebook- und Nachrichtenseiten verbreiten Fake News über Angela Merkel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?